Europas schönste Reiseziele für den Winterurlaub

Europas schönste Reiseziele für den Winterurlaub - © sebra - stock.adobe.com
© sebra - stock.adobe.com

Auch wenn der Sommerurlaub noch nicht lange zurückliegt lohnt es sich, bereits im Juli und August nach einem passenden Reiseziel für den Winterurlaub Ausschau zu halten. Diese Destinationen zählen zu den schönsten Winter-Reisezielen in Europa!

Der Sommerurlaub ist für viele erst kurz vorbei doch manch einer sehnt sich schon wieder nach Sonne, Strand und Meer. Andere dagegen sind die hohen Temperaturen leid und planen ihren nächsten Urlaub in kühleren Gefilden. In Europa gibt es dazu eine Fülle an spannenden Zielen, die sich sowohl für einen Kurztrip als auch für eine längere Auszeit eignen.

Günstig im Herbst und Winter verreisen

Für den Herbsturlaub sind jetzt noch attraktive Schnäppchen verfügbar und für den Winterurlaub gibt es satte Frühbucherrabatte. Auch der Zeitpunkt, an dem Flüge, Hotels und Pauschalreisen gebucht werden, spielt eine Rolle für die Kosten. Es lohnt sich oft, Hotels sehr kurzfristig zu buchen. Bei Flügen ist der Zeitraum zwischen Frühbucher und Last Minute ideal. Ein Pauschalurlaub in der Hauptreisezeit ist weit im voraus gebucht günstiger, während die Buchung einer günstigen Reise in der Nebensaison 72 Stunden vor Abflug ausreicht.

Die Nebensaison ist generell mit gewaltigem Preisnachlass verbunden. In der Hauptsaison ziehen die Anbieter ihre Preise deutlich an, doch für Reisen in der Nebensaison gibt es viele günstige Urlaubsangebote. Die Ferienzeiten der einzelnen Bundesländer in Deutschland und Österreich sind deshalb interessant für die Reiseplanung.

Städtetrips im winterlichen Europa

Das Wetter für Städtereisen ist gerade im Herbst ideal. In den spannenden Metropolen des Südens ist es jetzt angenehm warm und nicht mehr so drückend heiß wie im Sommer. Auch in Mitteleuropa sind die klimatischen Bedingungen im Herbst und Winter viel besser, um den ganzen Tag unterwegs zu sein.

Die spannendsten Städte und ihre Sehenswürdigkeiten
© Aleksey Stemmer / Shutterstock

Die spannendsten Städte und ihre Sehenswürdigkeiten:

Wer diese Urlaubsziele bereist, sollte folgende Sehenswürdigkeiten und Attraktionen auf keinen Fall auslassen:

Barcelona: der Markt Mercat de la Boqueria, der Hafen Rambla del Mar, Sagrada Familia, Parc de la Ciutadella, Casa Batlló, die Kathedrale von Barcelona, Bunkers del Carmel

Lissabon: die Brücke des 25. April, die historischen Straßenbahnlinien, Cristo Rei-Statue, Festungsanlage Castelo de São Jorge, der Aufzug Elevador de Santa Justa, der Torre de Belém

Rom: Petersdom, Sixtinische Kapelle, Kolosseum, Forum Romanum, Pantheon, Vatikanstadt und die Vatikanischen Museen, Trevi-Brunnen, Piazza Navona, Spanische Treppe, Engelsburg, der Palatin-Hügel

Prag: Prager Altstadt mit der astronomischen Uhr und dem Altstädter Ring, Veitsdom, das Goldene Gässchen, Karlsbrücke, das Tanzende Haus, die Prager Burg

Der Markusplatz in Venedig bei Nacht, Italien - © gary718 / Shutterstock
© gary718 / Shutterstock

Venedig: Gondelfahrt auf dem Canale Grande, Dogenpalast, Markusdom, die Insel Murano, die Piazza San Marco

Athen: Akropolis und ihr Museum, Zeus-Tempel, der Berg Lykavittos, Antike Agora, das Panathinaikos-Stadion, der Nationalgarten, der Hadrian-Bogen, der Hafen von Piräus

Paris: Schloss Versailles, Eiffelturm, Bootsfahrt auf der Seine, Louvre-Museum, der Arc de Triomph, Champs-Élysées, Kathedrale Notre Dame, Disneyland

Wien: Prater, Schloss Schönbrunn und Belvedere, Stephansdom, Hofburg, das Hundertwasser-Haus, eine Sacher-Torte kosten

Die schönsten Städte in Deutschland: München, Nürnberg, Stuttgart, Hamburg, Berlin, Münster, Bremen, Freiburg und Dresden

Ähnlich wie in Deutschland zeigen sich die Städte auch in anderen Ländern im Winter von einer ganz anderen Seite. Um die Weihnachtszeit herum sind viele Straßen besonders beleuchtet und laden auch bei kalten Temperaturen zum Flanieren und Entdecken ein. Im Advent sorgen zahlreiche Weihnachtsmärkte für stimmungsvolle Stunden.

Nordlichter über Lappland im Norden von Schweden - © Richard Cavalleri / Shutterstock
© Richard Cavalleri / Shutterstock

Wellnessurlaub zur kalten Jahreszeit

Wenn draußen ein kühler Wind fegt und die Temperaturen zum Winter hin immer weiter sinken, gibt es nichts Schöneres, als sich bei einem ausgedehnten Wellness-Programm zu entspannen. Unter Wellness versteht man den Zustand und das Gefühl ganzheitlicher Gesundheit.

Es geht darum, das Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele wiederherzustellen. Besonders in der zweiten Hälfte des Jahres, wenn die Sonne nicht mehr so oft scheint, fehlt es dem Körper schnell an Vitamin D, das unter anderem für Wohlbefinden sorgt. Da kommt ein wenig Wellness gerade recht. Viele gehen jetzt auch gerne zum Entspannen in die Sauna.

Neben einem Tagesausflug oder verlängertem Wochenende in einem der zahlreichen Thermalbäder und Wellnessoasen in Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es in ganz Europa außergewöhnliche Bäder, die eine eigene Reise wert sind:

Ungarn, Bad Hévíz: In der Nähe des Plattensees gelegen zeichnet sich das Thermalbad Hévíz  auch im Winter durch Temperaturen über 22° C aus. Das ganze Jahr über kann im Freien die heilende Wirkung des größten Thermalsees in Europa genossen werden.

Die Blaue Lagune umgeben von Lavafelsen, Island - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Island, Blaue Lagune: Auch im Winter ist die Insel aus Feuer und Eis im Norden ein spannendes Reiseziel. Durch die heißen Quellen, die es überall im Land gibt, spielt das Baden in der isländischen Kultur eine besondere Rolle. Nahe der Hauptstadt Reykjavik liegt das Thermalbad Bláa Lonið, wo ebenfalls das ganze Jahr über in warmem Wasser geplanscht werden kann.

Italien, Bormio: Auf 1.225 Meter Höhe liegt dieser Wintersportort in der italienischen Provinz Lombardei. Einerseits als Austragungsort des Alpinen Skiweltcups bekannt, ist Bormio auch wegen seiner Thermalbäder weithin bekannt. Hier lässt sich Aktivurlaub mit Spaß im Schnee bestens mit Erholung für Körper und Seele verbinden.

Wintersport in Europa

Manch einer sehnt sich schon im Sommer nach Wintersport bei klirrender Kälte. Klar, Skifahren ist auf den diversen Gletschern Europas das ganze Jahr über möglich, aber am meisten Spaß macht es immer noch im Winter bei echtem Schnee und angenehmer Wintersonne.

Allerdings ist ein Skiurlaub oft mit höheren Kosten verbunden als ein Winter-Urlaub am Strand: Zu Anreise und Unterkunft kommen Ausgaben für den Ski-Pass, den Transport zur Piste und die nötige Ausrüstung hinzu.

Zu allem gibt es Alternativen, die preisgünstiger ausfallen. Bereits die Wahl des Wintersport-Gebietes kann viel ausmachen. Ski-Bekleidung ist außerhalb der Saison günstiger und viele Hotels bieten die Buchung inklusive Ski-Pass als preiswertes Package an.

Außergewöhnliche Reiseziele für Wintersport in Europa - © Аrtranq - stock.adobe.com
© Аrtranq – stock.adobe.com

Außergewöhnliche Reiseziele für Wintersport in Europa:

Finnland: Abgesehen von den Nordlichtern ist Finnland im Dezember besonders für Skifahrer ein attraktives Reiseziel. Rund 75 offizielle Wintersportgebiete hat das Land zu bieten. Besonders beliebt unter den Finnen ist die Disziplin des Langlaufs. Beim ruhigen Gleiten durch die Landschaft zeigt sich die finnische Natur von ihrer schönsten Seite.

Norwegen: Von Dezember bis April ist in Norwegen die beste Zeit für Wintersport. Die spektakulären Nordlichter sind ein weiterer Grund für eine Winterreise nach Norwegen. Auch hier ist Langlauf weit verbreitet und es gibt unzählige Loipenkilometer zu entdecken. Darüber hinaus gibt es über 100 Skigebiete, die Abfahrten in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bieten.

Montenegro: Im noch weitestgehend unbekannten Balkanstaat Montenegro verwandelt sich der Luftkurort Kolašin in ein kleines, feines Skigebiet, wo die Pisten derzeit noch alles andere als überlaufen sind.

Bulgarien: Dieses Land hat neben dem Goldstrand im Sommer auch in der kalten Jahreszeit ein ganz besonderes Highlight zu bieten – der Wintersportort Bansko verfügt über die längste zusammenhängende Piste der Welt. Vom Todorka-Gipfel im Pirin-Gebirge kann auf 16 Kilometern Länge ins Tal gefahren werden.

So manch Reiselustiger trauert den vielen Sonnenstunden des Sommers schon im Herbst hinterher - © vulcanus - stock.adobe.com
© vulcanus – stock.adobe.com

Der Sonne hinterher

So manch Reiselustiger trauert den vielen Sonnenstunden des Sommers schon im Herbst hinterher. Sobald sich das Laub zu verfärben beginnt, werden Europas Urlaubsorte besonders interessant, die auch in den kalten Jahreszeiten noch ordentlich Sonne zu bieten haben, wie zum Beispiel Italien, Spanien, Portugal, die Türkische Riviera oder Griechenlands Inseln.