Champs Élysées und Arc de Triomphe in Paris, Frankreich

Am Ende der Champs Elysées, der wohl berühmtesten Prachtstraße von Paris steht der Arc de Triomphe von dessen Dachterasse man einen wundervollen Blick über Paris hat, Frankreich - © Claude Coquilleau / Fotolia
© Claude Coquilleau / Fotolia

Die Champs Élysées, die wohl berühmteste Prachtstraße von Paris, erstreckt sich vom Arc de Triomphe auf dem Place Charles de Gaulle bis zum Place de la Concorde direkt vor dem Louvre.

Steht man in der französischen Hauptstadt Paris auf dem Place Charles de Gaulle, der früher den bezeichnenden Namen Place de l’Étoile (Sternenplatz) trug, da hier zwölf Avenuen sternförmig aufeinander treffen, reicht der Blick direkt bis zum Ende der berühmten Champs Élysées vor dem Louvre.

Am Ende der Prachtstraße, auf dem Place de la Concorde steht mitten im regen Straßenverkehr ein Obelisk, ein Geschenk Ägyptens, der ursprünglich die Außenfassade des Tempels im ägyptischen Luxor zierte.

Errichtung des Arc de Triomphe

Der Bau des Arc de Triomphe am Place Charles de Gaulle wurde von Napoleon zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Auftrag gegeben, um die französische Armee nach ihrem Sieg in Austerlitz zu ehren. Der Bau dauerte damals 30 Jahre. Heute befindet sich zu seinen Füßen das Grabmal des unbekannten Soldaten als Erinnerung an die Gefallenen des Ersten Weltkriegs.

Tipp: Von 01. November bis 31. März kann der Triumphbogen in Paris jeden ersten Sonntag im Montag kostenlos besichtigt werden!

Von der Dachterrasse des Arc de Triomphe in 50 Meter Höhe hat man einen wundervollen Blick über Paris und kann auch in der Ferne den imposanten neuen Triumphbogen, der La Grande Arche (der Große Bogen) genannt wird, erkennen. Dieser ist doppelt so hoch wie der Arc de Triomphe und steht im neuen, modernen Stadtviertel La Défense.

Der Arc de Triomphe auf dem Place Charles de Gaulle ist ein guter Ausgangspunkt für einen Einkaufsbummel über die Champs Élysées, Paris, Frankreich - © Delphimages / Fotolia
© Delphimages / Fotolia

Vom Arc de Triomphe über die Champs Élysées

Vom Arc de Triomphe ausgehend kann man einen netten Einkaufsbummel über die Champs Élysées unternehmen – vorausgesetzt, das Portemonnaie stimmt. In der wohl berühmtesten Straße von ganz Paris findet man zahlreiche Luxusboutiquen und Parfümerien, wie zum Beispiel Louis Vuitton, Versace oder Marionnaud, elegante Cafés oder vornehme Restaurants. Auch wenn man nicht beabsichtigt, hier Geld auszugeben, ist alleine der pompöse Flair, den die imposanten Glasfassaden und das geschäftige Treiben der gut Betuchten verbreiten, ein Vorbeischlendern wert.

Die Prachtstraße ist auch immer wieder Schauplatz großer öffentlicher Ereignisse wie zum Beispiel der jährlichen Militärparade am 14. Juli. Außerdem bildet sie die Zielgerade des Radrennens Tour de France und des Paris-Marathons. Zu Silvester ist auf der Champs Elysees jedes Jahr die Hölle los; wer prachtvolles Feuerwerk und jede Menge Menschen liebt, ist zum Jahreswechsel hier genau richtig.

Achtung Autofahrer: Wer in Paris die öffentlichen Verkehrsmittel meiden und die Stadt lieber mit dem Mietauto erkunden will, sollte sich von der Gegend um den Arc de Triomphe besser fernhalten. Hier wird auf die Einhaltung der Verkehrsregeln kein allzu großer, um nicht zu sagen, kein Wert gelegt. Dies geht so weit, dass bei einem Unfall in diesem Gebiet nicht einmal mehr die Versicherungen haften.

Weiterführende Links:

Offizielle Seite des Triumphbogens in Paris (englisch)
Offizielle Seite der Champs Élysées (englisch)