Bláa Lonið (Blaue Lagune), Island

Die Blaue Lagune umgeben von Lavafelsen, Island - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Die blaue Lagune (Bláa Lonið) ist ein heilsames Thermalfreibad und eine der beliebtesten Touristenattraktionen in Island inmitten einer atemberaubenden Kulisse aus pechschwarzer Lava.

Die Blaue Lagune (Bláa Lonið) befindet sich im Westen Islands nahe der Hauptstadt Reykjavik. Das spektakuläre Thermalfreibad liegt nicht weit von der Ortschaft Grindavík entfernt und zählt zu den beliebtesten Touristenattraktionen Islands. Fast jeder Islandbesucher legt hier einen Stopp ein und lässt sich vom wohltuend warmen und heilsamen Wasser verwöhnen. Sicher auch deswegen, da der Flughafen der Insel – Keflavík – nicht weit entfernt ist.

BILDER: Bláa Lonið (Blaue Lagune)

 

Vielleicht denken Sie jetzt, naja, Thermalbäder gibt es ja viele. Doch die Blaue Lagune wurde nicht umsonst so bezeichnet. Das heilende Thermalwasser hat aufgrund der im Wasser gelösten Kieselsäure eine faszinierende, leuchtend blaue Farbe, die mit den pechschwarzen Lavafelsen in der Umgebung eine atemberaubende Kombination bildet.

Das heutige Bad der Blauen Lagune war in dieser Form nie so geplant, sondern entstand als „Nebenprodukt" des benachbarten Geothermalkraftwerks Svartsengi, Island - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Von der Stromerzeugung zur Badeanstalt

Das heutige Bad war in dieser Form nie so geplant, sondern entstand als „Nebenprodukt” des benachbarten Geothermalkraftwerks Svartsengi. Aus einer 2km tiefen Bohrung wird über 200 Grad heißes Wasser nach oben gepumpt und zur Stromerzeugung und für den Betrieb eines Fernheizwerks genutzt. Die Blaue Lagune war ursprünglich das Auffangbecken für das noch bis zu 100 Grad heiße Wasser.

Zu Beginn genossen nur einige wenige Badende das angenehm warme Salzwasser der Blauen Lagune vor der faszinierenden Kulisse: ein High-Tech Kraftwerk, die pechschwarze Lavalandschaft mit dem azurblauen Wasser der Lagune und dazu das Zischen und Fauchen aus den Schornsteinen, wenn die Dampfwolken sich in den Himmel verabschiedeten.

Als dann 1984 ein Badender entdeckte, dass das Wasser und der Kieselschlamm der Lagune seine Schuppenflechte heilte, wurde – nach wissenschaftlicher Bestätigung der Heilwirkung – ein erstes Badehaus gebaut.

Die heutige Badeanstalt an der Blauen Lagune in Island entstand 1999 und wurde 2007 noch weiter ausgebaut - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

1999 erfolgte dann, nachdem das Kraftwerk mehr Platz benötigte, ca. 2 km entfernt von der ursprünglichen Lagune der Bau der Badeanstalt an ihrem heutigen Standort, die 2007 noch weiter ausgebaut wurde. Das Thermalbad bietet heute alle Annehmlichkeiten einer modernen Top-Badeanstalt: Umkleidekabinen, Restaurant, Massagen, Sauna, Souvenirladen, etc.

Ganzjähriges Badevergnügen

Das Thermalbad an der Blauen Lagune ist ganzjährig geöffnet. Das Wasser in der 5.000m² großen Lagune hat 37-40 Grad. Binnen 2 Tagen wird das gesamte Wasser in der Lagune durch Verdunstung und Nachschub aus der natürlichen Quelle einmal ausgetauscht.

Tipp: Ein Besuch im Winter lohnt sich und hat neben dem Vorteil des geringeren Besucherandrangs auch viele andere Reize in dieser bizarren Landschaft.

Übrigens: Die Blaue Lagune in Island hat nichts mit dem Film „Die blaue Lagune” mit Brooke Shields in der Hauptrolle zu tun.

Weiterführende Links:

Offizielle Website der Blauen Lagune in Island (englisch)