Straßenbahnlinie 28 in Lissabon, Portugal

Die Straßenbahnlinie 28E führt durch schmale, verwinkelte Gässchen der Lissaboner Altstadt, ein absolutes Muss für jeden Besucher, Portugal - © dianaemanuela / Fotolia
© dianaemanuela / Fotolia

Die Straßenbahnlinie 28 in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon ist eine Sehenswürdigkeit für sich. Ihre nostalgischen Waggons flitzen auf abenteuerlichen Streckenführungen durch die schönsten Viertel der Stadt.

Die Straßenbahnlinie 28E in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon ist eine Sehenswürdigkeit für sich und ein absolutes Muss für jeden Lissabon-Besucher. Sie durchquert die unterschiedliche geprägten Stadtteile Prazeres, Alfama, Baixa und Lapa sowie die Innenstadt Lissabons.

Besonderheiten der Straßenbahnlinie 28

Doch wie schafft es eine Straßenbahnlinie zur Sehenswürdigkeit? Erstens sind die Wagen der Straßenbahnlinie 28E schon nahezu historisch anmutende Altbauwaggone aus Holz, die seit 1928 in leuchtendem Signalgelb durch die Stadt pflügen. Man reist also im Prinzip in einem charmantem Nostalgie-Museum.

Nachbau: Keine Angst, Sie sind nicht mit den Original-Waggons aus dem Jahr 1928 unterwegs. Die heutigen Wagen stammen aus dem Jahr 1995 und wurden als so genannte „Remodelados” originalgetreu, aber modernisiert, nachgebaut.

Zweitens hat es die Streckenführung selbst in sich. Die Schienen führen durch schmale, verwinkelte Gässchen der Lissaboner Altstadt, über enge Kurven und unglaubliche Steigungen. Ein „Berg”, der auf der Straßenbahnlinie 28E bewältigt wird, befindet sich in der Calçada Nova de São Francisco und hat eine unglaubliche Steigung von 13,5%, eine der höchsten weltweit. Manche Gassen sind so schmal, dass die Waggons der Straßenbahn gerade noch durchpassen, jeder Linienbus hat hier verloren. Vor allem in Alfama gibt es mehrere Abschnitte, in denen der Schienenverkehr eingleisig ist. Die Einbahnstraßen werden durch Ampeln geregelt.

Das Streckennetz der Linie 28 stammt aus dem Jahr 1984 und ist heute neben der spektakulären Fahrt der perfekte Weg, um die Lissaboner Altstadt von Ost nach West zu erkunden. Auf ihrem 40minütigen Weg von Praça Martim Moniz am Fuß des Castelo de São Jorge bis zum Friedhof Prazeres passiert die Straßenbahnlinie 28E zahlreiche Sehenswürdigkeiten Lissabons. Der bekannte Aussichtspunkt Miradouro de Santa Luzia, die Catedral Sé Patriarcal, der Praça do Comércio, das Parlamentsgebäude Palácio de São Bento und die Basilica da Estrela sind nur einige Highlights auf der Strecke der Linie 28.

Tipp: Die Tour mit der Linie 28E hat sowohl am Tag, als auch in der Nacht ihre ganz besonderen Reize. Am einfachsten ist es, die regulären (aber selten zutreffenden) Fahrpläne zu ignorieren und einfach an einer Haltestelle auf die nächste Bahn zu warten. Im Urlaub hat man ja schließlich Zeit.

Wegen Überfüllung geschlossen?

Wer mit der berühmten Linie 28E seine Lissaboner Sightseeing-Tour bewältigen möchte, muss nie lange auf sein Transportmittel warten. Durchschnittlich fahren die Straßenbahnen jeden Tag alle elf Minuten. Verspätungen durch den dichten Verkehr in Lissabon sind leider immer wieder möglich. Aufgrund ihrer Bekanntheit und auch aufgrund der vergleichsweise günstigen Tickets ist die Linie 28E immer wieder überfüllt (Achtung vor Taschendieben!). Einer Erhöhung der Taktfrequenz hat die Betreiberfirma „Carris” trotz großer Nachfrage leider bislang abgelehnt.

„Kleine Schwester” Linie 12E

Ähnlich sehenswert, aber weniger bekannt ist die Linie 12E. Sie passiert im Stadtteil Alfama ebenfalls schmale Gässchen und enge Kurven und führt in einer Ringlinie von Praça da Figueira über Martim Moniz und São Tome und wieder zurück. Ein Teilstück fährt sie sogar direkt auf der Strecke der Straßenbahnlinie 28E. Gerade wegen der hohen Auslastung der Linie 28E soll die Bekanntheit der Linie 12E unter den Touristen gesteigert werden.

Tipp: Mit der LisboaCard kann auch die Straßenbahnlinie 28E kostenlos benützt werden. Auch wer mit dem Aerobus vom Lissaboner Flughafen in die Stadt gefahren ist, kann mit diesem Ticket 24 Stunden sämtliche Bus- und Straßenbahnlinien von Carris benutzen – darunter auch die Linie 28E.

Weiterführende Links:

Offizielle Website des Straßenbahnnetz-Betreibers von Lissabon (englisch)
LisboaCard (englisch)