Goldküste am Schwarzen Meer, Bulgarien

Strandabschnitt an der Goldküste in Bulgarien - © Andrey Bandurenko / Fotolia
© Andrey Bandurenko / Fotolia

Die Goldküste am Schwarzen Meer in Bulgarien verzaubert Urlauber mit ihrem goldschimmernden Sandstrand und begeistert Partylöwen durch zahlreiche Lokale und günstige Preise.

Die Goldküste liegt in Bulgarien am Schwarzen Meer und hat sich in den letzten Jahren zu einer beliebten Party-Destination für junge Urlauber entwickelt. Bis 1950 noch nahezu unbewohnt ist die bulgarische Schwarzmeer-Küste heute kaum wiederzuerkennen.

Die Goldküste befindet sich etwa 18km nördlich der bulgarischen Stadt Warna und ist knapp 4km lang und an die 100 Meter breit. Ihren bezeichnenden Namen hat die Goldküste schon seit Jahrhunderten von ihrem feinen, golden schimmernden Sand, die Bulgaren nennen sie „Slatni pjasazi” („Goldene Sande”). Erreichbar ist sie mit dem Taxi vom Warnaer Flughafen und Bahnhof aus.

Tipp: Öffentlich Busse sind nur für Experten zu empfehlen, da die Busfahrer meist nur bulgarisch sprechen. Wer auf eigene Faust unterwegs ist, kann sich erkundigen, ob er vom Transferbus eines Reiseveranstalters zur Goldküste mitgenommen wird.

Direkt an der Goldküste ist auch der gleichnamige Ort Slatni Pjasazi gelegen. Er dient ausschließlich dem Tourismus, außer einer kleinen orthodoxen Kapelle gibt es nur Bauten für die Urlauber. Sogar die Angestellten in den zahlreichen Hotels und Restaurants wohnen alle außerhalb des Ortes. Straßen und öffentliche Parkplätze sind rar in Slatni pjasazi, die Stadtverwaltung möchte die grüne, fußgängerfreundliche Atmosphäre der Goldküste erhalten.

Wassersport an der bulgarischen Goldküste in der Hochsaison - © Sven Käppler / Fotolia
© Sven Käppler / Fotolia

An der Strandpromenade reiht sich ein 4- oder 5-Sterne-Hotel an das nächste, dazwischen werden in lebhaften Lokalen und angesagten Discos die Nächte durchgemacht. Für Unterhaltung zwischendurch sorgen Kasinos, Einkaufszentren, Sportstudios, eine Reitschule und der „Aquapolis” Wasserpark. Erholung-Suchende können ihren Urlaub in einem der Spa-Resorts oder auf einem der drei 18-Loch-Golfplätze genießen. Über der gesamten Szenerie thront eine Nachbildung des Eiffelturms, die 2007 fertiggestellt wurde und ein Turmrestaurant beinhaltet.

Tipp: Vor allem in den Restaurants und Bars herrscht ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis, wodurch die Goldküste oft als kostengünstiges Ibiza bezeichnet wird. All-inclusive im Hotel zu speisen ist dabei fast schade, denn dort gibt es eher einfache Kost und einheimische Drinks.

An den Einkaufsmöglichkeiten erkennt man, dass sich die Goldküste stark auf den deutschen Markt konzentriert. Neben den üblichen Strand-Shops gibt es mehrere Lebensmittelketten mit den bekannt klingenden Namen „Sparm”, „Lidi”, „Renny”, „Kaufenland” und „Aldo”. Ebenfalls für die deutschsprachigen Besucher ist das BB-Magazin, welches kostenlos in den Hotels erhältlich ist und bietet aktuelle Infos zu Veranstaltungen am Goldstrand und Nachrichten aus der nahen Umgebung. Neben den deutschsprachigen Gästen finden auch Urlauber aus Rumänien, Polen, Großbritannien, Russland, Skandinavien, Frankreich und Israel ihren Weg an die Goldküste.

Party an der Goldküste

Die Goldküste beherbergt seit 2004 die größte Partymeile Bulgariens, Partylöwen können ihre Lieblingstanzbar aus zehn verschiedenen Discotheken direkt am Strand wählen. Ballermann-Stars wie Jürgen Drews, Markus Becker oder Mickie Krause heizen in der Hauptsaison zwischen Juni und August mit ihren Auftritten die Stimmung noch weiter an. Kein Wunder, dass die bulgarische Goldküste in deutschsprachigen Kreisen als „Ballermann am Balkan” oder „Mallorca des Ostens” bekannt ist.

Wer auch im Ausland an seine Heimat erinnerte werden möchte und aus dem deutschsprachigen Raum stammt, ist in der Disco „Roxy” gut aufgehoben. Hier gibt es sowohl deutsche Gäste als auch deutsche Partyhits. Wer auf Design, Glamour und Technomusik steht, sollte die Disco „Arrogance” nicht auslassen, Gogo-Girls und etwas höhere Getränkepreise gibt’s im PR-Club Admiral direkt am Strand. Für echte Nachtvögel ist die In-Disco „Papaya” genau richtig, hier geht noch immer die Post abgeht, wenn es andernorts in den frühen Morgenstunden schon ruhiger wird. Internationale DJs und unterschiedlichste Hits sorgen in der Disco „Bonkers” für ordentliche Tanzmusik für bis zu 600 Partytiger.

Weiterführende Links:

Offizielle Website der Goldküste
Website der Disco Roxy
Website der Disco Arrogance
Website der Disco PR-Club Admiral
Website der Disco Papaya
Website der Disco Bonkers