Die 10 schönsten Wasserfälle der Welt

Imposant, tosend, mächtig, gewaltig, (be)rauschend – Wasserfälle faszinieren die Menschen seit tausenden von Jahren.

Ebenso gigantisch wie gefährlich zählen sie in nahezu allen Ländern der Welt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Hier sind unsere 10 schönsten Wasserfälle der Welt, die jedem Betrachter den Atem stocken lassen.

Anzeige

Salto Angel (Angel Falls), Venezuela

Die Angel Falls im Nationalpark Canaima im Südosten Venezuelas sind mit einer Höhe von 979 Meter die höchsten freifallenden Wasserfälle der Welt - © JKaczka Digital Imaging / Fotolia
© JKaczka Digital Imaging / Fotolia

Die Angel Falls im Canaima Nationalpark in Venezuela sind die uneingeschränkten Herrscher der Wasserfälle. Mit einer Fallhöhe von nahezu einem Kilometer (!) ist der majestätische Salto Angel der höchste Wasserfall der Welt. In 979 Metern Höhe rauscht er über die nahezu senkrecht abfallende Klippe des majestätischen Tafelbergs Auyan-Tepui.

Da er ausschließlich von Regenwasser gespeist wird, ist der Salto Angel in der Regenzeit am eindrucksvollsten anzusehen. Ansonsten ist ein Besuch des Wasserfalls ohnehin kaum möglich. Die Flüsse in seiner Umgebung führen nämlich nur von Juni bis Dezember genügend Wasser, um befahren zu werden.

Zum Artikel …

Kaieteur-Wasserfall, Guyana

Der Kaieteur Wasserfall In Guyana - © ecoventurestravel / Shutterstock
© ecoventurestravel / Shutterstock

Der Salto Angel ist der höchste, der Kaieteur-Wasserfall im gleichnamigen Nationalpark in Guyana ist der größte Wasserfall der Welt. Hier stürzt das Wasser 226 Meter in einem Guss in die Tiefe, pro Sekunde rauschen hier gigantische 660 Kubikmeter Wasser über die Sandsteinkante.

Die beste Reisezeit für den Kaieteur-Wasserfall liegt im Februar oder September. Die jeweils vorangegangene Regenzeit lässt den größten Wasserfall der Welt noch mächtiger erscheinen. Allerdings muss im tropischen Dschungel das ganze Jahr über mit Hitze, Feuchtigkeit und lästigen Insekten gerechnet werden.

Zum Artikel …

Victoriafälle, Sambia

Die Victoriafälle im Nationalpark Mosi-oa-Tunya sind mit einer gewaltigen Breite von zwei Kilometern und einer Höhe von 140 Metern die größten Wasserfälle Afrikas, Sambia - © PrzemyslawSkibinski/Shutterstock
© PrzemyslawSkibinski/Shutterstock

Zwar nur halb so hoch, aber ebenso eindrucksvoll sind die imposanten Victoriafälle in Sambia an der Grenze zu Simbabwe. Sie halten immerhin den Rekord der größten Wasserfälle Afrikas und wurden von der UNESCO zum Welterbe erklärt.

Die Victoriafälle sind nach der britischen Königin benannt, die gerade im Amt war, als die Victoria-Fälle von David Livingstone als erstem Europäer entdeckt wurden. Entstanden sind sie durch eine gewaltige Erdspalte, in die sich der dort 2 Kilometer breite Sambesi stürzt.

Spektakuläre 140 Meter donnert das Wasser in die Tiefe. Nicht umsonst heißt der Nationalpark rund um dieses Naturschauspiel „Mosi-oa-Tunya“, „donnernder Rauch“. Während der Regenzeit von Oktober bis Februar stürzt am meisten Wasser in die Schlucht – ein unvergesslicher Anblick!

Zum Artikel …

Yosemite Falls, USA

Unberührte Naturlandschaft im Yosemite Nationalpark, Kalifornien, USA - © Vincent / Fotolia
© Vincent / Fotolia

Anzeige

Der Yosemite Nationalpark in Kalifornien, USA, ist für seine himmelhoch aufragenden Steilwände berühmt. Von einem dieser granitenen Riesen rauschen die 740 Meter hohen Yosemite Falls hinab, die zu den höchsten Wasserfällen der Welt gehören.

Aber Achtung: Die Yosemite Falls sind im Sommer oft völlig ausgetrocknet. Wer dieses Pech hat, kann immer noch zu weiteren beeindruckenden Wasserfällen im Yosemite Nationalpark wandern, darunter die Ribbon Falls, die Bridalveil Falls oder die Wapama Falls.

Zum Artikel …

Niagarafälle, Kanada und USA

Blick vom Skylon-Tower von der kanadischen Seite auf die Niagara-Fälle, Kanada/USA - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Sie sind weder die höchsten noch die breitesten oder größten Wasserfälle der Welt. Dennoch sind die Niagarafälle zwischen Kanada und USA die wohl bekanntesten Wasserfälle der Welt. Geformt werden sie vom Niagara River, der zwischen den beiden Seen Erie und Ontario in die Tiefe stürzt.

Der Fall ist grade mal gut 50 Meter tief, trotzdem werden die Niagara-Fälle spektakulär – und typisch amerikanisch – in Szene gesetzt. Der Anblick des „donnernden Wassers“, wie Niagara übersetzt heißt, kann von der Promenade, vom Boot aus, aus dem Hubschrauber und sogar hinter dem Wasserfall genossen werden.

Tipp: In der Nacht erstrahlen die Niagara-Fälle in farbigem Licht, was für besonders beeindruckende Fotos sorgt. Der Anblick auf die Fälle ist übrigens von der kanadischen Seite am besten.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Anzeige

Iguaçu Wasserfälle, Brasilien und Argentinien

Bei einer Bootsfahrt bekommt man einen bleibenden Eindruck von den gewaltigen Wassermassen, die die Iguaçu Wasserfälle hinunterdonnern, Brasilien/Argentinien - © Eduardo Rivero / Fotolia
© Eduardo Rivero / Fotolia

Auch die Iguaçu Fälle liegen an einer Grenze zwischen zwei Ländern und zwar zwischen Brasilien und Argentinien. Sie sind bis zu 80 Metern hoch und erstrecken sich über eine gigantische Länge von 3 Kilometern. Damit sind sie die breitesten Wasserfälle der Welt.

Inmitten einer atemberaubenden Urwaldkulisse donnern über 250 einzelne Wasserfälle in die Tiefe. Der spektakulärste ist der so genannte Teufelsschlund: 700 Meter lang und 150 Meter breit.

Die meisten Wasserfälle von Iguaçu liegen auf der argentinischen Seite. Von Brasilien aus hat man daher den besten Blick auf das tosende Naturschauspiel. Stege führen die Besucher ganz nahe an die Fälle heran. Wer nicht so viel gehen möchte, kann auch ein Stück des Weges mit der Eisenbahn absolvieren.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Maletsunyane-Wasserfall, Lesotho

Der Maletsunyane-Wasserfall im Maseru-Distrikt stürzt atemberaubende 192m in die Tiefe, Lesotho - © Leksele / Shutterstock
© Leksele / Shutterstock

Am Maletsunyane Wasserfall im Zentrum von Lesotho fällt der gleichnamige Fluss 192 Meter in die Tiefe. Damit ist er der höchste ununterbrochene Wasserfall im südlichen Afrika. Ebenfalls Rekordhalter ist der Abseilpfad, der sich entlang des Maletsunyane Wasserfalls in den Abgrund schlängelt. Mit über 200 Metern wurde er als höchster Seilpfad der Welt ins Guinness Buch der Rekorde eingetragen.

Anzeige

Zu besuchen ist der Maletsunyane Fall am besten von Semonkong aus. Auf der gut beschilderten Straße erreicht man den imposanten Wasserfall innerhalb von 45 Minuten.

In kalten Wintern hält der Maletsunyane Wasserfall eine weitere Attraktion bereit. Da in die atemberaubende Schlucht kaum Sonnenstrahlen fallen, kann es vorkommen, dass der Wasserfall zufriert. Manche Schneefelder in seiner Umgebung können außerdem weit bis in den Sommer hinein sichtbar sein.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Kuang Si Wasserfälle, Laos

Die Kuang Si Wasserfälle (auch „Kuang Xi“) sind die größten Wasserfälle in Laos - © kennyphoto / Fotolia
© kennyphoto / Fotolia

Eine halbe Autostunde von Luang Prabang entfernt befinden sich die Kuang Si Fälle, die größten Wasserfälle von Laos. Über mehrere Kaskaden stürzen die Kuang Si Fälle über 100 Meter in die Tiefe. In den türkisblauen Becken lädt klares Wasser zu einem erfrischenden Sprung ins kühle Nass ein.

Auch die traumhafte Landschaft rund um die Kuang Si Fälle ist eine Reise wert. Picknickplätze laden zum Verweilen ein, sogar Umkleidemöglichkeiten und Snack Shops sind vorhanden. Von ganz oben tut sich ein fantastischer Blick über das malerische Tal auf.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Anzeige

Wasserfall Skógafoss, Island

Der Wasserfall Skogafoss, Island - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der berühmte Skógafoss im Süden von Island ist 63 Meter hoch und 25 Meter breit. Einst lag die eindrucksvolle Klippe direkt am Meer, die steilen Hänge um den Wasserfall herum wurden von den Wellen geformt.

Über einen schmalen Pfad an der Ostseite des Skógafoss könnt ihr die Steilküste erklimmen und euren Blick über das saftige Grün Islands schweifen lassen.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Sabie-Waterfall-Route in Mpumalanga, Südafrika

der Berlin-Wasserfall bricht sich nach einigen Metern an einem natürlich Felsen und ergießt sich in einem breiteren Strom in einen kleinen See, Sabie-Waterfall-Route, Südafrika - © natureimmortal / Fotolia
© natureimmortal / Fotolia

Wer mit einer Klappe gleich mehrere Fliegen schlagen möchte, fährt zum Wasserfall-Trekking nach Südafrika. Auf der Sabie Waterfall Route in Mpumalanga liegt auf einer Strecke von rund 100 Kilometern ein tosender Wasserfall nach dem nächsten.

Zu den spektakulärsten gehören der Horseshoe Waterfall, der Lone Creek Waterfall, die Bridalveil Falls, die Mac Mac Falls und der Lisbon Waterfall. Letzterer ist mit 90 Metern Höhe der höchste Wasserfall Südafrikas.

Zum Artikel …

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige