Kuang Si Wasserfälle, Laos

Die Kuang Si Wasserfälle (auch „Kuang Xi“) sind die größten Wasserfälle in Laos - © kennyphoto / Fotolia
© kennyphoto / Fotolia

Die Kuang Si Wasserfälle sind die größten Wasserfälle in Laos und nur eine gute halbe Autostunde von Luang Prabang entfernt. Die türkisblauen Pools zwischen den einzelnen Kaskaden inmitten der üppig grünen Vegetation laden vor allem an heißen Tagen zu einem erfrischenden Bad ein.

Die Kuang Si Wasserfälle (auch „Kuang Xi”) sind die größten Wasserfälle in Laos und befinden sich etwa 30km südlich der UNESCO-Kulturerbestadt Luang Prabang.

Die Kuang Si Wasserfälle bestehen aus mehreren Kaskaden, die, eingebettet in eine traumhafte Landschaft, über 100 Meter in die Tiefe stürzen. Die längste freifallende Passage der Wasserfälle erreicht eine Höhe von 60 Metern.

BILDER: Kuang Si Wasserfälle

Idelaer Tagesausflug von Luang Prabang

Die Kuang Si Wasserfälle eignen sich perfekt für einen Tagesausflug von Luang Prabang aus und werden dementsprechend jeden Tag von ca. 300 Menschen besucht. Touren werden in Luang Prabang an jeder Ecke angeboten, man kann jedoch ebenso sein eigenes Tuktuk anheuern und auf eigene Faust zu den Wasserfällen fahren und ist somit an keine Zeitpläne gebunden. Minibusse fahren zweimal pro Tag und warten etwa 2h direkt bei den Fällen.

Schon die Anreise zum Kuang Si Wasserfall ist spektakulär und führt durch eine traumhafte Landschaft mit Terrassenfeldern, auf denen Reis angebaut wird, und einem traditionellen Hmong-Dorf, welches durch seine handgewebten Souvenirs bekannt ist. Der Eintritt zu den Kuang Si Wasserfällen kostet einige wenige Dollar.

Die Kuang Si Wasserfälle bestehen aus mehreren Kaskaden, dazwischen gibt es türkisblaue Pools, die zum Baden einladen, Laos - © lkunl / Fotolia
© lkunl / Fotolia

Gleich neben dem Eingang befindet sich ein Gehege mit asiatischen Schwarzbären, die vor Wilderern gerettet wurden. Weiter geht es vorbei an felsigen Kaskaden und den ersten türkisblauen Becken des Kuang Si, deren klares und äußerst erfrischendes Wasser in der laotischen Hitze leicht zu einem Sprung ins kühle Nass verführt. Das gesamte Gelände ist durch Wege und Brücken gut erschlossen, gleich neben dem Eingang gibt es kleine Snackshops.

Auf dem Plateau zu Anfang der Wasserfälle gibt es Picknickbänke und Umkleidemöglichkeiten, also Verpflegung, Badekleidung und Handtücher nicht vergessen! Das obere Ende des Wasserfalls kann durch einen steilen Pfad erreicht werden, von dort aus stürzt das Wasser des Kuang Si 60 Meter freifallend in die Tiefe.

Tipp: Der Weg zur Spitze des Wasserfalls ist aufgrund der Gischt extrem schlüpfrig, daher unbedingt feste Schuhe mitnehmen!

Von oben hat man einen atemberaubenden Blick auf die Fälle und das Tal. Von dort aus fließt und stürzt das Wasser durch die üppige Vegetation über unzählige Stufen und sammelt sich immer wieder türkisblau schimmernd in kleineren Becken, die zum Schwimmen einladen. Besonders Mutige stürzen sich von den felsigen Kaskaden oder überhängenden Ästen in die blauen Fluten.

Auf einem steilen Hügel beginnen die Wassermassen des Kuang Si in Laos bereits, durch die Bäumen nach unten zu stürzen - © M R / Shutterstock
© M R / Shutterstock

In den meisten der Pools ist das Baden erlaubt, bis auf ein Becken, welches als heilige Stätte gilt. Vor allem in den stehenden Gewässern sollte man wenn möglich vermeiden, große Mengen an Wasser beim Baden zu schlucken.

Tipp: Wer den Kuang Si Wasserfällen ohne Tour einen Besuch abstatten möchte, sollte darauf achten, dass sein TukTuk zumindest 4 Räder hat, ansonsten wird es ziemlich holprig auf der unbefestigten Straße. Wer nicht von Kopf bis Fuß in Staub gehüllt ankommen möchte, sollte sich ein geschlossenes Taxi suchen.