Die Top 10 Sehenswürdigkeiten der Karibik

Die Karibik bietet nicht nur traumhafte Strände! Auf den zweiten Blick offenbaren sich hinter den kleinen Paradiesen aus feinem Sand und Kokospalmen historische Altstädte, botanische Gärten, quirlige Märkte und üppig grüne Naturschönheiten.

Beim Urlaub in der Karibik steht natürlich Baden und Relaxen an den paradiesischen Stränden im Vordergrund. Doch auch abseits der Bilderbuch-Strände haben die karibischen Inseln einige interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Altstadt von Havanna, Kuba

Stundenlang kann man durch die typisch karibischen Gässchen in der Altstadt von Havanna flanieren, Kuba - © Kamira / Shutterstock
© Kamira / Shutterstock

Havannas historisches Zentrum und seine gewaltigen Festungsanlagen auf Kuba zählen zum Weltkulturerbe der UNESCO und zu den sehenswertesten Altstadtvierteln der Welt. Im bunten Mix aus afrikanischer, indianischer und spanischer Kultur kann man durch typisch karibische Gassen flanieren. Museen präsentieren interessante Geschichte, koloniale Kathedralen und Paläste zeigen den damaligen Reichtum der Spanier und gemütliche Bars servieren kühle Mojitos.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Ponce, Puerto Rico

Das Castillo Serralles Mansion in Ponce, Puerto Rico - © Alberto Loyo / Shutterstock
© Alberto Loyo / Shutterstock

Die Architektur der puertoricanischen Stadt Ponce ist so speziell, dass sie sogar ihren eigenen Namen erhielt: Ponce Creol. Puerto Ricos einzigartiger Architektur-Stil zieht sich durch die gesamte Stadt und lässt nicht nur Kirchen und Museen, sondern auch einfache Wohnhäuser und sogar die Feuerwache zu eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten werden.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Diamond Botanical Gardens, St. Lucia

Die Diamond Botanical Gardens auf der karibischen Insel St. Lucia warten mit einer vielfältigen Pflanzenwelt und dem farbenprächtigsten Wasserfall der Karibik auf - © Chris Collins/Shutterstock
© Chris Collins/Shutterstock

Die privat geführten Diamond Botanical Gardens im Südwesten von St. Lucia liegen im üppig grünen karibischen Dschungel etwas außerhalb von Soufrière. Zwischen Kakao- und Mahagonibäumen verbergen sich mineralische Thermalquellen, eine alte Zuckerrohr-Mühle und die idyllischen Diamond Falls.

Zum Artikel …

Oranjestad, Aruba

Eingang zur „Neuen Plaza“ in Oranjestad, einem unübersehbar nach niederländischem Vorbild errichteten Platz - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

In der kunterbunten Altstadt von Oranjestad, Hauptstadt der Trauminsel Aruba, verströmen bonbonfarbene Fassaden holländisch-karibisches Flair. Dank der zahlreichen US-amerikanischen Gäste findet man hinter der wunderschönen Strandpromenade Shopping-Möglichkeiten vom Feinsten.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Dunn’s River Falls, Jamaika

Dunn’s River Falls in Jamaika - © Julie Fine / Shutterstock
© Julie Fine / Shutterstock

Kaum zu glauben, aber die Dunn’s River Falls werden oft als Hauptattraktion von Jamaika genannt. Der über 200m lange Wasserfall schießt über unzählige Kaskaden ins Karibische Meer, zwischen denen immer wieder natürliche Pools zum Planschen einladen. Wer vom Baden genug hat, kann die beliebte Herausforderung in Angriff nehmen, die Dunn’s River Falls hinaufzuklettern.

Zum Artikel …

Historisches Zentrum von Willemstad, Curaçao

Die in bunten Farben leuchtenden direkt am Wasser errichteten Häuser in Willemstad, Curacao - © Tilo Grellmann / Fotolia
© Tilo Grellmann / Fotolia

Die Hauptstadt der Karibikinsel Curaçao kann nicht verbergen, dass sie einst zu den Niederlanden gehörte. Die sehenswerte Altstadt von Willemstad zählt zum Weltkulturerbe der UNESCO und bietet neben malerischer Architektur aus dem 17. Jahrhundert auch farbenfrohe Märkte, die drehbare Queen Emma Bridge und die älteste Synagoge der westlichen Hemisphäre.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Caroni Sümpfe auf Trinidad, Trinidad und Tobago

In den Caroni Sümpfen auf der Insel Trinidad leben ganze Schwärme des Roten Ibis, der als Nationalvogel von Trinidad und Tobago gilt - © Matt Cuda / Shutterstock
© Matt Cuda / Shutterstock

Das Mangroven-Feuchtgebiet an der Westküste Trinidads ist mit 80 Quadratkilometern ein bedeutendes Naturschutzgebiet. In den üppig grünen Caroni Sümpfen leben Boas, Kaimane und an die 200 Vögel – von denen die eindrucksvollen Schwärme des leuchtend roten Scharlachsichlers am spektakulärsten anzusehen sind.

Zum Artikel …

Santo Domingo, Dominikanische Republik

Als erstes Gotteshaus der westindischen Inseln hatte die Kathedrale von Santo Domingo in der Dominikanischen Republik lange eine Vormachtstellung inne - © fototehnik / Shutterstock
© fototehnik / Shutterstock

Santo Domingo wurde als erste Stadt in der neuen Welt von niemand geringerem als Christoph Kolumbus gegründet und ist heute die Hauptstadt der Dominikanischen Republik. Im historischen Zentrum reiht sich ein geschichtsträchtiger Bau an den nächsten. Die Altstadt von Santo Domingo zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und trägt den Namen Colón (Kolumbus) an allen Ecken und Enden.

Zum Artikel …

Botanischer Garten von Balata, Martinique

Der botanische Garten von Balata wurde Ende des 20. Jahrhunderts angelegt und zählt zu den schönsten Gärten der Karibik, Martinique - © Pack-Shot / Shutterstock
© Pack-Shot / Shutterstock

Der botanische Garten von Balata auf der „Blumeninsel“ Martinique zählt mit seiner atemberaubenden Pflanzenwelt zu den schönsten Gärten der Karibik. Auf einer Fläche von etwa 3 Hektar werden rund 3.000 verschiedene Blütenpflanzen und Palmen aus aller Welt zur Schau gestellt, die von Scharen schillernder Kolibris umschwärmt werden.

Zum Artikel …

Strohmarkt in Nassau, Bahamas

Strohhüte am Markt in Nassau, Bahamas - © Kamira / Shutterstock
© Kamira / Shutterstock

In Nassau, der Hauptstadt des Urlaubsparadieses Bahamas, ist einer der größten Strohmärkte der Welt zu Hause. Seit sich mit Schwämmen kein Geld mehr verdienen ließ, setzten die Einheimischen mit dem Strohmarkt von Nassau auf eindrucksvolle Kunstwerke aus Sisal und Palmblättern – mit durchschlagendem Erfolg!

Zum Artikel …