Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Kuba

Ganz ohne Touristenfallen nach Kuba reisen! Hier finden Sie eine Liste der Top 10 Sehenswürdigkeiten von Kuba! Welche Highlights und Attraktionen dürfen Sie beim Urlaub auf Kuba auf keinen Fall versäumen?

Kuba lockt mit seinen fantastischen Attraktionen Besucher aus aller Welt in die Karibik. Atemberaubende Tauchgründe, zauberhafte historische Städte, wie Havanna oder Cienfuegos, und die entspannte kubanische Atmosphäre garantieren Urlaubsstimmung pur.

Altstadt von Havanna

Stundenlang kann man durch die typisch karibischen Gässchen in der Altstadt von Havanna flanieren, Kuba - © Kamira / Shutterstock
© Kamira / Shutterstock

Die Altstadt von Havanna, Kubas Hauptstadt, zählt zu den sehenswertesten Altstadtvierteln der Welt. Einige der vielen pastellfarbenen Kolonialbauten zählen zu den ersten des amerikanischen Kontinents und strotzen nur so vor interessanter Geschichte. Die mächtigen Festungen von Havanna wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Strände auf Kuba

Die 6.000km lange Küstenlinie Kubas bietet mehrere hundert paradiesische Strände mit weißem Sand und ruhigem, türkisblauem Meer - © DUSAN ZIDAR / Shutterstock
© DUSAN ZIDAR / Shutterstock

Was wäre eine Karibik-Insel ohne ihre Strände? Natürlich kommen die meisten Reisenden zum Bade-Urlaub auf Kuba. Völlig zurecht, denn entlang Kubas 6.000km langer Küste bieten an die 400 Bilderbuch-Strände Karibik-Flair vom Feinsten. An der ruhigen Südküste wird Entspannung großgeschrieben, heiße Salsa-Rhythmen für durchtanzte Nächte gibt es an der Nordküste. Tauchen ist so gut wie überall eine wahre Freude, unter anderem in den Jardines de la Reina, dem viertlängsten Korallenriff der Welt.

Zum Artikel …

Nationalpark Desembarco del Granma

Palmen im Nationalpark Desembarco del Granma, Kuba - © PHB.cz (Richard Semik) / Shutterstock
© PHB.cz (Richard Semik) / Shutterstock

Wer sich für Kubas Geschichte interessiert, kommt am Nationalpark Desembarco del Granma nicht vorbei. Mit der „Granma“ landeten hier 1956 Fidel Castro und Che Guevara, um die Diktatur zu stürzen. Ansonsten ist der Nationalpark für seine Pflanzenvielfalt und seine markanten Klippen bekannt, die sich zwischen der Karibischen und der Nordamerikanischen Kontinentalplatte auftun.

Zum Artikel …

Valle de Viñales

Das Valle de Viñales ist eines der schönsten Gebiete von Kuba - © kmiragaya / Fotolia
© kmiragaya / Fotolia

Das märchenhafte Viñales-Tal ist – vielleicht abgesehen von Kubas traumhaften Stränden – das landschaftlich schönste Gebiet der Karibik-Insel. Saftige Wiesen mit niedrigen Büschen und kleinen Palmenhainen überziehen eine eindrucksvolle Hügellandschaft, die als älteste Region Kubas gilt. Die so genannten „Mogoten“ entstanden vor 170 Millionen Jahren und erhalten eine ebenso uralte Flora und Fauna.

Zum Artikel …

Historisches Zentrum von Cienfuegos

Fußgängerzone in Cienfuegos, einer der saubersten und gepflegtesten Städte Kubas; ihr Spitzname „La Perla del Sur", die Perle des Südens - © Altair de Bruin / Fotolia
© Altair de Bruin / Fotolia

Nach Havanna hat „die Perle des Südens“ Kubas schönste Altstadt zu bieten. Das historische Zentrum von Cienfuegos war im 18. Jahrhundert noch ein berüchtigter Piratenhafen, heute zählen die imposanten Straßen, Kirchen und Paläste zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Zum Artikel …

Capitolio Nacional in Havanna

Das Capitolio Nacional, ein an die hundert Meter hoher Kuppelbau, wurde dem Kapitol in Washington D.C. nachempfunden, Havanna, Kuba - © Regien Paassen / Shutterstock
© Regien Paassen / Shutterstock

In der pittoresken Altstadt von Havanna ist das alles überragende Capitolio Nacional als eigene Sehenswürdigkeit zu erwähnen. Das eindrucksvolle Kapitol mit der 100m hohen Kuppel zählt zu den imposantesten vorrevolutionären Bauten Kubas. Heute beherbergt es die Nationalbibliothek und das Ministerium für Wissenschaft, Technologie und Umwelt. Im Zuge von Führungen können ein monströser 25karätiger Diamant und die drittgrößte Indoor-Statue der Welt besichtigt werden.

Zum Artikel …

Jardines de la Reina

Tropische Fische in einem der weltweit spektakulärsten Unterwasserparadiese, Jardines de la Reina, Kuba - © vilainecrevette / Fotolia
© vilainecrevette / Fotolia

Die Jardines de la Reina wurden bereits vom Entdecker Christoph Kolumbus nach der spanischen Königin benannt. Rund 600 Koralleninseln formen hier auf einer Länge von 120 Kilometer das viertgrößte Korallenriff der Welt. Es steht unter strengem Naturschutz und konnte sich seine Ursprünglichkeit bewahren. Nicht umsonst werden die Gärten der Königin auch als „Galapagos der Karibik“ bezeichnet.

Zum Artikel …

Jardines del Rey

Strand auf der Insel Cayo Coco, Jardines del Rey, Kuba - © PHB.cz / Fotolia
© PHB.cz / Fotolia

Das Pendant zu den südlich gelegenen Jardines de la Reina sind vor Kubas Nordküste die Jardines del Rey. Sie gehören zur paradiesischen Inselkette Sabana Camagüey und sind nicht nur für Taucher ein attraktives Urlaubsziel. Weiße Sandstrände und türkisblaue Wellen laden zum Baden und Relaxen ein, ein stetiger Wind lockt Surfer und Segler und auch die exotischen Wälder im Hinterland warten darauf entdeckt zu werden.

Zum Artikel …

La Tropicana in Havanna

Eine Tanzshow zu Live-Musik im La Tropicana in der kubanischen Hauptstadt Havanna, dem größten Nachtclub der Welt, Kuba - © gary yim / Shutterstock
© gary yim / Shutterstock

Die Altstadt von Havanna hat nicht nur historische Architektur, sondern auch den weltgrößten Nachtclub zu bieten. Im „La Tropicana“ dreht sich alles um Musik und Tanz, vor allem Tänzerinnen, die in einem Meer aus Licht und Farben ihre Show abziehen. Danach gehört die Tanzfläche den Gästen mit Live Musik bis in die frühen Morgenstunden.

Zum Artikel …

Castillo de san Pedro de la Roca

Das Castillo de san Pedro de la Roca, an der südlichen Küste Kubas bewacht die Einfahrt in die Bucht zu Santiogo de Cuba  - © Richard Semik / Shutterstock
© Richard Semik / Shutterstock

Das Castillo de san Pedro de la Roca liegt rund 10km von Santiago de Cuba entfernt und ist bis heute erstaunlich gut erhalten. Die eindrucksvolle Festung wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und beherbergt heute ein Piraten-Museum. Von den immer noch mit Kanonen bestückten Zinnen fällt der Blick kilometerweit über das Karibische Meer.

Zum Artikel …