Strohmarkt in Nassau, Bahamas

Strohhüte am Markt in Nassau, Bahamas - © Kamira / Shutterstock
© Kamira / Shutterstock

Der Strohmarkt in Nassau zählt zu den größten Strohmärkten der Welt. Handgefertigte Körbe, Hüte, Taschen und viele andere Dinge werden hier aus Stroh hergestellt und verkauft.

Der Strohmarkt in Nassau, der Hauptstadt der Bahamas, ist ein Muss für jeden Besucher dieser paradiesischen Karibik-Insel.

Die Kunstwerke aus Stroh entstanden eigentlich aus einer Not heraus. Ende der 1940er Jahre war abzusehen, dass mit der Schwammindustrie nicht mehr allzu viel zu verdienen ist und die Frauen der Bahamas mussten sich um eine alternative Beschäftigung umsehen.

Ihre Wahl fiel auf die Herstellung von Körben, Taschen und Figuren aus Sisal- und Palmenblättern, die bei den Touristen erstaunlich gut als Souvenirs ankamen – eine neue Einnahmequelle war geboren. Die Strohverarbeitung ist einer der ältesten Industriezweige des Landes und hält sich aufgrund der großen Nachfrage bis heute.

Masken am Strohmarkt in Nassau, Bahamas - © steven andres / Shutterstock
© steven andres / Shutterstock

DAS Souvenir von Nassau!

Der Strohmarkt in der Hauptstadt Nassau ist sicherlich der größte auf den Bahamas und einer der größten der Welt. Im Stadtzentrum von Nassau auf der Bay Street sind lange Reihen an bunten Ständen aufgebaut. Unmengen an farbenfroh bestickten Taschen, Körben, Hüten, Matten, Schmuck, Puppen, Figuren und vielen weiteren möglichen und unmöglichen Dinge werden hier aus Stroh hergestellt und von früh morgens bis spät abends verkauft. Wie auf allen südlichen Märkten ist es auch hier üblich, um den Preis zu feilschen.

Weitere Märkte werden in Cable Beach und Paradise Island veranstaltet.