Insel Hvar, Kroatien

Blick auf den aufstrebenden Touristenort Jelsa auf der kroatischen Insel Hvar; der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen und Boots- und Badeausflüge - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Die karstige Insel Hvar vor der Südküste Kroatiens lockt Touristen mit ausgezeichneten Weinen, blühenden Lavendelfeldern, einer langen Geschichte und einer unglaublichen vielfältigen Kultur.

Die dalmatinische Insel Hvar im Süden Kroatiens ist die meistbesuchte Insel Kroatiens. Eigentlich weiß keiner so genau warum, denn die Landschaft der benachbarten Insel Korčula ist um einiges schöner als die schroffe, karstige Bergwelt von Hvar und ihre Ortschaften um einiges lieblicher. Hvar kann auch nicht wirklich mit attraktiven Buchten oder Stränden aufwarten und dennoch ist die Insel vor allem in den Sommermonaten die touristischste aller Adriainseln.

BILDER: Insel Hvar

 

Vielleicht liegt es am besonderen Duft von Hvar, denn das auch als Gewürzinsel bekannte Eiland ist bekannt für seine Salbei-, Rosmarin- und vor allem Lavendelprodukte. Kulinarische Spezialitäten Hvars sind Lammbraten, Sardinen und Sardellen und wahrscheinlich trägt auch das mediterrane Klima mit milden Wintern und angenehmen Sommern zur Beliebtheit von Hvar bei.

Der Leuchtturm von Sućuraj an der Ostspitze der Insel Hvar, im Hintergrund die Berge der Makarska-Riviera, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Herrschaft auf Hvar

Die langgestreckte Insel ist knapp 70km lang und bis zu 10km breit und war bereits in der Vorgeschichte besiedelt. Im 4. Jahrhundert siedelten die Illyrer auf Hvar, von denen einige historische Gräber übrig geblieben sind. Von den Römern wurde Hvar nicht erobert, die Illyrer behielten die Oberhand, mussten sich allerdings nach dem Untergang des Römischen Reiches den Byzantinern beugen. Ab dem 11. Jahrhundert war Hvar unter ungarischer, bosnischer, ragusischer (das heutige Dubrovnik), venetianischer, österreichischer und schließlich jugoslawischer Herrschaft. Seit 1991 gehört Hvar zur unabhängigen Republik Kroatien.


 

Zu erreichen ist die viertgrößte Insel Kroatiens nur mit der Fähre, die entweder von Split nach Stari Grad bzw. Hvar oder von Drvenik nach Sućuraj übersetzt.

Tipp: Hvar ist nicht unbedingt für große Autos gemacht! Die Insel ist äußerst gebirgig und die Bergstraßen von Ost nach West sind extrem schmal und haben oft kein Bankett. Jeder Gegenverkehr wird hier zu einer Stresssituation.

Stari Grad – Tor zu Hvar

Stari Grad ist für Reisende, die von Split kommen, das Tor zu Hvar. Ein ca. 25minütiger Fußweg führt vom Fährhafen zwischen grünen Hängen ins Zentrum, das vom Kirchturm der Pfarrkirche Sveti Stjepana dominiert wird. In der hübschen, einst griechischen Altstadt ist vor allem die Residenz Trvdalj am mittelalterlichen Piazza Skor sehenswert.

Einst ließ sich hier der kroatische Dichter Petar Hektorović inspirieren. In seinem ehemaligen Landsitz sind heute Alltagsgegenstände des Dichters ausgestellt, der schattige, arkadenumsäumte Garten mit einem Fischteich lädt zum Verweilen ein.

Im Stadtmuseum im Palais Biankini werden Funde aus der Zeit der Griechen sowie Werke von Künstlern aus dem 20. und 21. Jahrhundert ausgestellt.

Hvar – Hauptort auf der Insel Hvar

Der Hauptort der Insel Hvar ist die gleichnamige Stadt am westlichen Ende der Insel. Als touristisches Zentrum der Insel wird Hvar auch oft als „Mini-Dubrovnik” bezeichnet, an dem Kreuzfahrtschiffe anlegen und zu jeder Tageszeit am Hafen reges Treiben herrscht. Ein Spaziergang durch Hvars mediterrane Altstadt erinnert sehr an Venedig und ist unbedingt empfehlenswert!

Blick auf den Hafen der Stadt Hvar, zu jeder Tageszeit herscht hier reges Treiben, Insel Hvar, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Jelsa – Camping-Hochburg

Der aufstrebende Touristenort Jelsa mitten auf der kroatischen Insel ist mit Campingplätzen und günstigen Hotels der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen und Boots- und Badeausflüge. Historische Stätten rund um Jelsa eignen sich hervorragend als Wanderziele, in den Grabčeva-Tropfstein-Höhlen können 7.000 Jahre alte Funde besichtigt werden und die vorgelagerten Inselchen laden zum Schwimmen und Baden ein.

Wein von Hvar

Vor allem an der Südküste der Insel werden ausgezeichnete Weine gekeltert. Zu den berühmtesten gehören der Zlatan Plavac, der beinahe schon schwarze Faros, der ebenfalls sehr dunkle Ivan Dolac und der fast Sherry-ähnliche Bogdanuša.

An der Südküste der Insel Hvar werden ausgezeichnete Weine gekeltert; der beste Ort, um die Weine von Hvar zu verkosten ist Zavala, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der beste Ort, um die Weine von Hvar zu verkosten ist wohl Zavala an der Südküste, etwa 5km von Jelsa entfernt. Achtung: Die Straße nach Zavala führt durch einen Tunnel, der nur 2m hoch ist!