Altstadt von Zadar, Kroatien

An der Promenade von Zadar, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Die wunderschöne Stadt Zadar an der kroatischen Küste ist reich an archäologischem und künstlerischem Erbe. Während ihrer bewegten Geschichte haben der historischen Altstadt viele Völker ihren Stempel aufgedrückt und es zu einer Fundgrube für Architektur und Wissenschaft werden lassen.

Zadar liegt an der Küste im Süden von Kroatien auf einer schmalen Landzunge in der Adria und ist vom kroatischen Festland durch einen Wassergraben getrennt, der heute den Hafen von Zadar darstellt. Auf einer gut zu verteidigenden Halbinsel und die fruchtbaren Hochebenen im Rücken, auf denen seit Jahrhunderten Obst und Gemüse für Zadars Märkte wachsen, ist die Stadt absolut ideal gelegen.

BILDER: Altstadt von Zadar

Fundgrube an Geschichte, Wissenschaft und Kultur

Zadar wurde bereits im 4. Jahrhundert von den Illyrern gegründet und im 6. Jahrhundert von den Römern erobert. Ihnen ist das prachtvolle Erscheinungsbild der Altstadt von Zadar zum Großteil zu verdanken. Auch Anfang des 12. Jahrhunderts unter dem kroatisch-ungarischen Kaiser Koloman entstanden viele prachtvolle Kirchen, Klöster und Paläste. Der Ausbau missfiel den Venezianern, die Zadar kurz darauf mit 450 Kriegsschiffen eroberten und alle Bauten bis auf die Kirchen zerstörten. Danach kamen noch die Österreicher, Italiener und Franzosen, die dem wunderbaren Städtchen an der Adria alle ihren ganz persönlichen Stempel aufdrückten. Zadar ist außerdem die Geburtsstadt von Kroatiens erster Universität, erstem Roman und erster Zeitung.

BILDER: Zadar bei Nacht

Unterwegs in Zadar

Die historische Altstadt von Zadar kann am besten zu Fuß erkundet werden. Bei einem Spaziergang zwischen den schmucken Häusern mit den leuchtend roten Dächern lässt sich so mancher architektonischer Schatz entdecken.

Stadttore und Burgen Zadars

Da Zadar bis 1873 eine Festungsstadt war, sind heute noch die vier großen Stadttore zu sehen, von denen das Marinetor noch ein Stück eines römischen Triumphbogens beinhaltet. Im Zolltor am Hafen ist heute ein Restaurant eingerichtet, welches vor allem wegen seiner fantastischen Aussicht über die Küste von Zadar beliebt ist. Als schönstes Tor gilt das Landtor, welches früher den einzigen Zugang zur Stadt darstellte. Das 1543 errichtete Stadttor zählt zu den bedeutendsten Renaissance-Bauwerken Zadars. Das an einen Triumphbogen erinnernde Landtor wird vom Stadtwappen Zadars geschmückt und vom geflügelten venezianischen Löwen bewacht. Hinter dem Landtor gelangt man in die venezianische Zitadelle aus dem Jahr 1548, die heute als Freiluftbühne genutzt wird.

Das schönste Tor Zadars ist das Landtor mit dem venezianischen Markuslöwen, das 1543 errichtet wurde und zu den bedeutendsten Renaissance-Bauwerken Zadars zählt, Kroatien - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Römisches Forum und andere Plätze von Zadar

Das Landtor („Porta Terraferma”) ist auch der „Eingang” zum römischen Forum, mit Kapitol und Tempel nicht nur das ehemalige Zentrum Zadars, sondern ganz Dalmatiens. Die Reste des Tempels sind noch heute auf dem eindrucksvollen Platz verteilt und das Pflaster ist noch original. Die 14m hohe korinthische Säule wurde im Mittelalter als Schandpfahl verwendet.

Als schönste Plätze in der Altstadt von Zadar gelten der Herrenplatz (“Narodni trg”) mit dem eindrucksvollen Gebäude der Stadtloggia und der Stadtwache mit ihrem markanten Uhrenturm, der Gradska Straza mit der Stadtbibliothek und der Platz der fünf Brunnen („Trg Pet Bunara”), der, ähnlich wie der Simeonsplatz, eine antike korinthische Säule beherbergt. Seine fünf Brunnen versorgten Zadar bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts mit Trinkwasser. Gleich hinter dem Platz der fünf Brunnen führt eine Treppe zur Bastion von Zadar, die in einen lauschigen Garten eingebettet ist und einen herrlichen Blick über Yachthafen und hinunter auf das Landtor bietet.

Historische Kirchen Zadars

Die eher einfach gehaltene St. Donatus-Kirche stammt noch aus dem frühen 9. Jahrhundert. Die Rotunde wird aufgrund ihrer fantastischen Akustik des 26m hohen Innenraums gern für Konzerte genutzt.

Die St. Donatus-Kirche aus dem frühen 9. Jahrhundert wird wegen ihrer fantastischen Akustik des 26m hohen Innenraums gern für Konzerte genutzt, Zadar, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Zu den prunkvollsten Kirchen Zadars zählt wohl die Domkirche der Heiligen Anastasia, deren Campanile sich gleich neben der Donatus-Kirche erhebt. Die Kirche Sveti Stosija stammt aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts und gilt als größte Kirche Dalmatiens. Mit einem 56m hohen Glockenturm, figurenreichen Altären aus Marmor, wunderbaren Reliefs und meisterhaften Gemälden ist sie genauere Betrachtung wert. 2005 wurde die romanische Domkirche der Heiligen Anastasia als Weltkulturerbe nominiert, von der UNESCO jedoch noch nicht ernannt. Ihre Krypta beherbergt die Reliquien der Heiligen Anastasia von Sirmium in einem Marmor-Sarkophag.

BILDER: Domkirche der Heiligen Anastasia in Zadar

 

Dem Ensemble von Sveti Donat und Sveti Stosija gegenüber liegt die Sveti Marija, eine Benediktinerinnen-Kloster aus dem 11. Jahrhundert, und das Archäologische Museum von Zadar. Es zeigt bedeutende Sammlungen aus der Stadtgeschichte von ihrer Gründung bis ins Mittelalter und konzentriert sich vor allem auf die Römerzeit. Das Museum ist in der ehemaligen Kirche zur heiligen Dreifaltigkeit untergebracht, die als ältester Sakralbau von Zadar gilt und der Sage nach bereits im 9. Jahrhundert auf den Überresten eines Tempels der römischen Göttin Juno erbaut wurde.

Die Kirche Sveti Simeon in Zadar beherbergt Reliquien des Heiligen Simeon in einem kunstvollen Schrein, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Auch die Kirche St. Simeon beherbergt Reliquien in einem kunstvollen Schrein, die des Heiligen Simeon. Sie befindet sich hinter dem Landtor gleich rechts und liegt zwischen dem Nautischen Museum und dem Antiken Glasmuseum.

Meeresorgel und Gruß an die Sonne

Ein besonderes Highlight der Altstadt von Zadar liegt ganz im Nordwesten der Halbinsel. Bei der Meeresorgel von Zadar gibt es allerdings nichts zu sehen, sondern nur zu hören.

BILDER: Meeresorgel von Zadar

 

Unter der Promenade hat hier im Jahr 2008 der Künstler Nikola Bašić Röhren installiert, die bei Flut Töne von sich geben. Dieses Orgelkonzert der außergewöhnlichen Art mit Blick über den Hafen sollte sich kein Zadar-Besucher entgehen lassen!

Der "Gruss an die Sonne", ein Kreis aus Glasplatten am Ufer von Zadar, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Nur wenige Schritte von der Meeresorgel entfernt hat derselbe Künstler den “Gruß an die Sonne”, eine 22m messende, kreisrunde Plattform mit Informationen zu Sonnenauf- und -untergang installiert. Auf der Stirnseite der Halbinsel, am Ancona-Pier, legen immer wieder gewaltige Kreuzfahrtschiffe an.

Weiterführende Links:

Offizielle Tourismus-Website von Zadar (englisch)