Drvenik, Kroatien

Blick vom Meer auf die Siedlung Drvenik, ein malerisches Küstendorf im Süden Dalmatiens gut 20km südlich von Makarska, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Das Dorf Drvenik an der Adria-Küste an Kroatien ist aufgrund seiner beiden traumhaften Buchten eine beliebte Touristendestination und Ausgangspunkt für Fähren auf die benachbarten Inseln Hvar und Korčula.

Die kroatische Siedlung Drvenik, ein malerisches Küstendorf im Süden Dalmatiens gut 20km südlich von Makarska, kann gleich zwei traumhafte Buchten innerhalb eines Kilometers sein eigen nennen. Geschützt von den hoch aufragenden Klippen des Berges Biokovo bilden die beiden Buchten Gornja vala und Donja vala um Drvenik mit ihren idyllischen Kiesstränden eine Komposition wie aus dem Bilderbuch. Der ideale Ort für Erholung und Entspannung. Zwei Campingplätze liegen außerdem ganz in der Nähe.

Die idyllischen Kiesstrände im Küstendorf Drvenik an der Makarska Riviera sind ein idealer Ort für Erholung und Entspannung, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der Tourismus hat im schönen Drvenik natürlich längst Einzug gehalten und die rund 500 Einwohner von Drvenik werden jedes Jahr von zahlreichen Besuchern verstärkt. Im Schatten von Pinien kann dann direkt am Meer die ausgezeichnete dalmatinische Küche genossen werden. Der Tourismus ist mittlerweile auch die Haupteinnahmequelle von Drvenik. Die Einwohner Drveniks leben ansonsten von der Fischerei und vom Wein- und Olivenanbau.

Drvenik ist über die spektakuläre Küstenstraße, der Jadranska Magistrala an der Makarska Riviera zu erreichen. Im nördlichen Teil von Drvenik, dem „Donji Drvenik” starten mehrmals täglich Fähren auf die benachbarten Inseln Hvar und Korčula.

Im nördlichen Teil von Drvenik, dem „Donji Drvenik“ starten mehrmals täglich Fähren auf die benachbarten Inseln Hvar und Korčula, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Sehenswürdigkeiten in Drvenik

Neben der atemberaubenden Umgebung von Drvenik hat auch das Örtchen selbst einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. So zum Beispiel die barocke St. Georgs-Kirche am Fuß des Berges Plano, deren älteste Mauern noch aus dem 15. Jahrhundert stammen. Ihre heutige Größe stammt aus dem Jahr 1887, als das Kirchenschiff für die wachsende Bevölkerung Drveniks erweitert wurde. Bemerkenswert sind ihr wunderbares Rosettenfenster und der große Marmoraltar, über dem eine Statue des Heiligen Georg thront.

Zwischen Nord- und Süd-Drvenik ragen die Überreste der alten Festung von Drvenik über die Ortschaft empor, die im 17. Jahrhundert als Bollwerk gegen die Türken errichtet wurde. Zwischen den beiden Tälern liegt auch die Kirche Unserer Lieben Frau der Karmeliter. Diese wurde im Jahr 1967 errichtet, fünf Jahre nach einem Erdbeben, nach dem alle Bewohner Nord-Drveniks an die Küste übersiedelten.

Weiterführende Links:

Offizielle Website von Drvenik (englisch)