Neretva-Delta und Ploče, Kroatien

Mit über 3.000 Sonnenstunden im Jahr zählt das Neretva-Delta zu den sonnigsten und wärmsten Gegenden Kroatiens - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Die Mischung aus Meer, See und Fluss im Neretva-Delta etwa 80km nordwestlich von Dubrovnik ergibt ein prächtiges Naturparadies mit unzähligen Fisch- und Vogelarten. Touristisch noch kaum erschlossen wartet hier bei über 3.000 Sonnenstunden pro Jahr Erholung pur.

Die Neretva ist ein über 200km langer Fluss, der sich seinen ganzen Weg von Bosnien-Herzegowina nahe des Sutjeska-Nationalparks bis nach Kroatien so gut wie immer in einer Schlucht bahnt. An seiner Mündung in die Adria jedoch, etwa 80km nordwestlich von Dubrovnik, fächert sich die Neretva gemeinsam mit den Birina-Seen im Hinterland zu einem riesigen, sumpfigen Delta auf. Dieses reicht von Ploče bis nach Metkovic und nimmt eine Fläche von knapp 100km2 ein.

BILDER: Neretva-Delta

 

Dieses Delta, von zahlreichen Seitenarmen der Neretva durchzogen, ist ein prachtvolles Naturparadies, das touristisch noch nahezu unerschlossen ist. Mit über 3.000 Sonnenstunden im Jahr zählt es noch dazu zu den sonnigsten und wärmsten Gegenden Kroatiens.

Sehenswertes im Neretva-Delta

Flora und Fauna

Die Hauptattraktionen im Neretva-Delta sind die Natur und ihre Bewohner. Das Delta ist ein wichtiger Brutplatz für Wasservögel und ein bedeutender Zwischenstopp für Zugvögel auf ihrem Weg von Europa nach Afrika oder wieder zurück. Aufgrund der zahlreichen Flussarme und Seen ist natürlich auch der Fischreichtum im Neretva-Delta nicht zu verachten, den Angler sehr zu schätzen wissen.

Wer von Wanderungen und anderen Aktivitäten genug hat, kann sich ein einfach in den zahlreichen Buchten ein lauschiges Plätzchen am Strand suchen und die traumhafte Umgebung genießen. Fischeintopf nach Neretva-Art oder gegrillter Aal sollte im Neretva-Delta unbedingt probiert werden!

Blick von einer Bar (schon geschlossen) in die Mündung des Deltas ins Meer beim beliebten Spot für Kite-Surfer, Neretva-Delta, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Die Mündung des Deltas ins Meer ist übrigens ein beliebter Spot für Kite-Surfer. Wer sich nicht selbst in die Wellen werfen möchte, kann zumindest den Profis dabei zusehen.

„Tal der Mandarinen”

Ende des 19. Jahrhunderts wurden manche Teile des Neretva-Deltas trocken gelegt und in einen verschwenderischen Garten verwandelt. Riesige Obst- und Gemüseplantagen prägen das Landschaftsbild und auf manchen Feldern wird sogar Reis angebaut. Das fruchtbare Schwemmland der Neretva ist der ideale Nährboden für Mandarinen, Orangen, Pfirsiche und Kiwis. Bis zu drei Ernten im Jahr sind möglich. Aufgrund des angenehmen Klimas mit Durchschnittstemperaturen von über 15°C und dem allgegenwärtigen Duft nach Zitrusfrüchten ist das Neretva-Delta auch als „kroatisches Kalifornien” oder „Tal der Mandarinen” bekannt.

Ploče

Übernachtungsmöglichkeiten sind im Neretva-Delta kaum vorhanden, die einzige größere Siedlung ist die Hafenstadt Ploče.

Das Stadtgebiet von Ploče breitet sich von der Adria bis ans Ufer der Neretva und an die Birina-Seen aus, was Ploče einen ganz besonderen Flair verleiht, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Das Stadtgebiet breitet sich von der Adria bis ans Ufer der Neretva und an die Birina-Seen aus, was Ploce einen ganz besonderen Flair verleiht. Mit dem nach Rijeka zweitgrößten Adriahafen Kroatiens lebt Ploče vor allem von Import und Export der Produkte aus dem Neretva-Delta und ist auch für die Wirtschaft von Bosnien und Herzegowina von Bedeutung.

Der Tourismus hat in Ploče noch kaum Bedeutung, soll aber in nächster Zeit gemeinsam mit den Birina-Seen ausgebaut werden.