Holzkirche von Ieud, Rumänien

Auf einem Hügel inmitten üppiger Vegetation liegt die Holzkirche von Ieud, eine der schönsten und die älteste Holzkirche der Maramureș, Rumänien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Die Kirche von Ieud ist eine der ältesten Holzkirchen der Maramureș und nicht nur aufgrund ihrer historischen Bauweise und den kunstvollen Fresken sehenswert, sondern beherbergt auch die älteste rumänische Schrift.

Die Holzkirche von Ieud zählt als älteste Holzkirche Rumäniens seit 1999 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Gemeinsam mit sieben weiteren Holzkirchen in den Maramureș ist auch sie aufgrund ihrer traditionellen Holzbauweise von großer historischer Bedeutung.

BILDER: Holzkirche von Ieud

 

Die ursprüngliche Kirche “Nasterea Maicii Domnului” wurde im Jahr 1364 errichtet und war damit die älteste Holzkirche in den Maramureș. Von dieser Kirche existiert jedoch nichts mehr und die heutige Biserica Ieud Deal („Kirche auf dem Hügel von Ieud“) stammt aus dem 17. Jahrhundert. Im Gegensatz zu den meisten anderen rumänischen Holzkirchen besteht die Holzkirche von Ieud nicht aus Eichen-, sondern aus Tannenholz.

Besuch der Holzkirche von Ieud

Die Kirche von Ieud in Rumänien liegt etwas außerhalb inmitten üppiger Vegetation und einem kleinen Friedhof - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Ieud liegt auf der Strecke zwischen Baia Mare und Sighetu Marmitiei. Kurz vor Vadu Izei befindet sich die Abzweigung in Richtung Barsana, das ebenfalls eine UNESCO-Holzkirche besitzt, und Ieud.

Die Kirche von Ieud liegt etwas außerhalb inmitten üppiger Vegetation und einem kleinen Friedhof. Da sie auf einem Hügel erbaut wurde, ist die der Geburt der Jungfrau Maria geweihte Kirche auch als „Barcului“, „Kirche auf dem Hügel“, bekannt.

Die byzantinischen Malereien in der Holzkirche von Ieud sind um einiges jünger als die Kirche selbst, denn sie wurden erst 1782 gefertigt. Als Schöpfer ist Alexandru Ponehalschi überliefert, als dessen künstlerischer Höhepunkt die Kirche angesehen wird. In der Vorhalle stellen sich die Sünder dem Jüngsten Gericht und im Langhaus dominieren Abbildungen der Heiligen Dreifaltigkeit und Szenen aus dem Alten und Neuen Testament.

Im Inneren der Kirche von Ieud beeindrucken jedoch nicht nur die Fresken, sondern auch kunstvolle Teppiche, die von Hand geknüpft und mit pflanzlichen Farben gefärbt wurden, wertvolle Ikonen aus Glas und kostbare, ebenfalls pflanzlich gefärbte Bücher aus dem 15. Jahrhundert.

Im Inneren der Kirche von Ieud beeindrucken auch kunstvolle Teppiche, die von Hand geknüpft und mit pflanzlichen Farben gefärbt wurden, Rumänien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der größte Schatz der Kirche ist das Manuskript „Codicele de la Ieud“ aus dem Jahr 1391, welches 1921 durch Zufall auf dem Dachboden des Holzbaus entdeckt wurde und das älteste Dokument in rumänischer Sprache darstellt. Der Kodex von Ieud befindet sich heute in Bukarest in der Bibliothek der rumänischen Akademie.

Holzkathedrale im Zentrum von Ieud

Auch im Ortskern von Ieud wartet eine Holzkirche auf Besucher. Diese wird bis heute als Gotteshaus genutzt und stammt aus dem Jahr 1718. Als eine der größten Holzkirchen der Maramureș wird sie auch als „Holzkathedrale“ bezeichnet. Ein Besuch der Kirche lohnt sich ebenso, denn das gesamte Dorf Ieud ist aufgrund seiner historischen Bauten ein regelrechtes Freilichtmuseum und zählt malerisch am Oberlauf der Iza gelegen zu den wichtigsten Touristenzielen Rumäniens.