Holzkirche von Plopis, Rumänien

 Die schmucke Holzkirche von Plopis im Norden Rumäniens zählt als eine der acht Holzkirchen der Maramureș zum UNESCO-Weltkulturerbe - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Mit den ausgewogenen Maßen 47, 17 und 7 imponiert die kleine Holzkirche von Plopis vor allem durch ihre wunderbare Harmonie, doch auch die Malereien in ihrem Inneren sind einen Besuch wert.

Die schmucke Holzkirche des kleinen Dorfes Plopis im Norden Rumäniens ist eine der acht Holzkirchen der Maramureș, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Nur einen Katzensprung von Șurdești entfernt beeindruckt die Kirche “Sfintii Arhangheli” zwar nicht durch ihre Ausmaße, dafür aber durch ihr harmonisches Gesamtbild.

BILDER: Holzkirche von Plopis

 

Besuch der Holzkirche von Plopis

Für die Anfahrt nach Plopis ist man auf ein eigenes Fahrzeug angewiesen, da die winzige Ortschaft nicht an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden ist. Von Șurdești auf der 182C kommend zweigt vor Faurești eine Straße ab, das letzte Stück ist nicht einmal mehr asphaltiert.

 Die Holzkirche in Plopis wurde ab dem Jahr 1798 rein aus Eichenholz errichtet und am 12. November 1811 eingeweiht, Rumänien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Die Holzkirche in Plopis wurde ab dem Jahr 1798 rein aus Eichenholz errichtet und am 12. November 1811 eingeweiht. Insgesamt trugen 49 Familien aus der Umgebung zur Finanzierung bei. Jede dieser Familien ließ damals eine Münze in der Kirche hinterlegen, die später gefunden wurden.

Die römisch-orthodoxe Kirche ist den beiden Erzengeln Michael und Gabriel geweiht und ein prachtvolles Zeugnis der begabten Holzschnitzer von Plopis, für die das Dörfchen weithin bekannt ist. Das Kirchenschiff ist mit einer Länge von 17 und einer Breite von 7 Metern verhältnismäßig klein. Der 47m hohe Turm fügt sich mit perfekt ausgewogenen Proportionen harmonisch in das Gesamtbild ein.

 Der 47m hohe Turm fügt sich mit perfekt ausgewogenen Proportionen harmonisch in das Gesamtbild der Holzkirche von Plopis ein, Rumänien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Tipp: Ist die Holzkirche von Plopis verschlossen, lohnt sich ein Besuch des Hauses gegenüber, wo nach dem Schlüssel gefragt werden kann. Die Kirche von innen zu betrachten, lohnt sich auf jeden Fall!

Im Inneren ist die Bemalung der Holzkirche von Plopis ein Meisterwerk für sich. Kein Wunder, wurde sie doch von Stefan Zugravul geschaffen, einem Nachfolger jener Zugravuls, die auch für die erstaunlichen Fassadenmalereien einiger der berühmten Moldauklöster verantwortlich sind. Vor allem beeindrucken die gut erhaltenen Szenen des Jüngsten Gerichts, die die gesamte Westwand des Mittelschiffs einnehmen. Weitere Darstellungen zeigen die Passion Christi, die Vertreibung aus dem Paradies und Figuren der Heiligen Dreifaltigkeit, sowie die beiden Erzengel Michael und Gabriel.