Lubenice auf Cres, Kroatien

Lubenice gilt ohne Hotels und Restaurants, dafür aber mit friedlicher Idylle und herrlicher Aussicht als absoluter Geheimtipp auf der Insel Cres, Kroatien - © Sinisa Botas / Shutterstock
© Sinisa Botas / Shutterstock

Lubenice auf der Insel Cres hat vom kroatischen Tourismus scheinbar noch nicht viel mitbekommen. Ohne Hotels und Restaurants, dafür aber mit friedlicher Idylle und herrlicher Aussicht gilt das winzige Nest auf seiner steilen Klippe als absoluter Geheimtipp.

In der Theorie wirkt Lubenice nicht wie eine Destination, die man im Urlaub auf Cres unbedingt besuchen sollte. Der Wind pfeift unablässig über seine steilen Klippen, keine Hotels oder Restaurants, keine historischen Sehenswürdigkeiten, nicht einmal ein Badestrand ist hier zu finden. Die wenigen verbliebenen Einwohner (Angaben variieren zwischen 6 und 43) sind alle um die 60 Jahre und leben von Weinbau und Schafzucht, Tourismus ist hier scheinbar ein Fremdwort.

Und doch ist Lubenice der wohl zauberhafteste Ort auf der Insel Cres. Auf seinem 380m hohen Felsen, nur 13 Autominuten von Valun entfernt, scheint das verschlafene Nest in einer anderen Welt zu existieren. In den engen Gassen zwischen den wenigen aus Steinen gemauerten Häusern duftet es fernab von Autolärm nach Salbei und Rosmarin und der Ausblick übers Meer ist einfach fantastisch!

In den engen Gassen zwischen den wenigen Häusern von Lubenice auf der Insel Cres duftet es fernab von Autolärm nach Salbei und Rosmarin, Kroatien - © Sinisa Botas / Shutterstock
© Sinisa Botas / Shutterstock

Tipp: In Lubenice weht wirklich ständig eine steife Brise. Wer die märchenhafte Siedlung besuchen möchte, sollte windfeste Kleidung im Gepäck haben – oder sich vor Ort ein Schaffell kaufen.

Sehenswertes in Lubenice

War schon die Straße nach Lubenice nicht breit, sind die verwinkelten Gässchen von Lubenice für Autos nun wirklich zu schmal. PKWs können auf zwei großen Parkplätzen vor der Ortseinfahrt abgestellt werden. Die Sightseeing-Tour durch Lubenice ist schnell beendet, zu den Highlights gehören sechs (!) Kirchen und eine kleine Schule, die mangels Schüler zu einem (kostenlosen) Schaf-Museum umfunktioniert wurde.

Die Kirche des Hl. Anton gleich an der Ortseinfahrt stammt aus dem 15. Jahrhundert und beeindruckt mit ihrer großartigen Akustik. Der weithin sichtbare Glockenturm wurde 1791 errichtet, 7 Jahre später auch die Marienkirche, die seit dem 19. Jahrhundert dreischiffig ist. Die übrigen Kapellen sind den Heiligen Jakob, Stephan, Michael und dem Sonntag geweiht. Letztere ist allerdings heutzutage ein Stall.

Sonnenuntergang über der Steilklippe des malerischen Örtchens Lubenice auf der Insel Cres, Kroatien - © Pablo Debat / Shutterstock
© Pablo Debat / Shutterstock

Strand bei Lubenice

Der Badestrand von Lubenice ist 378 Höhenmeter entfernt. Der unberührte Kiesstrand Sveti Ivan liegt direkt unterhalb der malerischen Ortschaft und kann über einen steilen Pfad nach etwa einer Stunde Fußmarsch erreicht werden. Die türkisblau schimmernde Oase unterhalb der steilen Klippe wurde von der deutschen Bild-Zeitung bereits zur Nummer 15 der 40 schönsten Strände der Welt gewählt.

Der malerische Strand unter Lubenice auf der Insel Cres wurde bereits unter die schönsten Strände der Welt gewählt, Kroatien - © LianeM / Shutterstock
© LianeM / Shutterstock

Wanderwege um Lubenice

Auf dem Weg zum Strand führt eine Abzweigung in die Bucht von Zanja mit den berühmten Blauen Grotten von Cres. Das Sonnenlicht zaubert herrliche Farbspiele auf die Wasseroberfläche und schafft eine Wunderwelt für Taucher und Schnorchler. Weitere Wanderwege führen innerhalb von 1-2 Stunden durch dichte Kiefernwälder nach Vidovići und über den Berg Helm weiter bis nach Martinščica, zum streng geschützten Varner See oder hinüber nach Valun in seiner idyllischen Bucht.