Insel Pag, Kroatien

Der Fähranleger der Insel Pag bei der Ortschaft Žigljen im Norden, hier landen die Fähren vom Festland von Prizna kommend an, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Die Insel Pag zeigt sich auf den ersten Blick von ihrer ruhigen Seite und heißt vor allem Camper und Outdoor-Aktivisten willkommen. Doch im Norden kann auch ausgelassen Party gemacht werden.

Die Insel Pag vor der Küste Norddalmatiens in Kroatien ist vor allem eine Destination für Naturliebhaber. Die fünftgrößte kroatische Insel in der Adria hat mehr Schafe als Einwohner und lockt Besucher mit traumhafter Landschaft, zahlreichen Wanderwegen, romantischen Reitpfaden und abenteuerlichen Mountainbike-Strecken.

BILDER: Insel Pag

 

Der Tourismus hat sich seit Ende des Jugoslawienkriegs langsam wieder erholt und zählt gemeinsam mit Fischerei, Salzgewinnung und Weinanbau zu den wichtigsten Einnahmequellen auf Pag. Zu erreichen ist Pag über eine 300m lange Brücke im Süden der Insel oder mit der Fähre im Norden, die zwischen Prizna am kroatischen Festland und Žigljen verkehrt. Riesige Campingplätze mit tausenden Stellplätzen und teilweise sogar eigener Bäckerei warten auf Wanderfreunde und Naturliebhaber.

Die Wanderwege ziehen sich durch eine einzigartige, fast baumlose Vegetation. Nur vereinzelt recken Steineichen, Bambus, Pinien und Olivenbäumen ihre Äste in den Himmel, in deren Schatten sich die Schafe an duftenden Kräutern wie Salbei, Oregano und Thymian laben.

Pag-Stadt

Die gleichnamige Siedlung ist Hauptort und zugleich touristisches Zentrum der Insel Pag. Pag-Stadt wurde Mitte des 15. Jahrhunderts nach strengem Konzept mit schnurgeraden Gassen und rechten Winkeln auf dem Reißbrett entworfen, das Baumaterial für die Stadt stammte aus dem Abbruch von Starigrad, deren Ruinen südwestlich von Pag heute noch zu sehen sind. Überreste der Stadtbefestigung können ebenso besichtigt werden wie ein Franziskanerkloster, das noch bis ins 19. Jahrhundert in Verwendung war, und eine spätromanisch-gotische Pfarrkirche.

In Pag-Stadt gibt es keine großartigen Baudenkmäler zu bewundern; die Häuser aus hellem Kalkstein sind eher schlicht gehalten, Pag, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

In Pag-Stadt gibt es keine großartigen Baudenkmäler zu bewundern. Die Häuser aus hellem Kalkstein sind eher schlicht gehalten und ohne viel Dekor. Lediglich der Rektorenpalast und die Basilika Kolegiata am Hauptplatz, dem Kralja Krešimira IV., weisen einige Fassadenverzierungen und ein reich geschmücktes Portal auf.

Im Südosten von Pag liegen die berühmten Pager Salzgärten in einer weit ins Land reichenden Lagune. Erstmals im Jahr 1215 urkundlich erwähnt zählen sie zu den größten Salinen Kroatiens und tragen noch heute ihren Teil zur Wirtschaft Pags bei.

Die berühmten Pager Salzgärten im Südosten der Insel Pag in einer weit ins Land reichenden Lagune, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Novalja

Der zweite wichtige Ort auf Pag ist Novalja, gelegen im Norden von Pag am Übergang zur Halbinsel Lun. Von der Zeit, als Novalja der Hauptort von Pag war, zeugen noch die Rest einer spätantiken Basilika und einige kleine frühkroatische Kirchen.

Der große, flach abfallende Kiesstrand wurde mit einem weitläufigen Freizeitangebot ausgestattet, wodurch Novalja zum beliebtesten Ferienort von Pag und zur Partymeile geworden ist. Geschlafen wird am Vormittag, denn von der After Beach Party am späten Nachmittag bis zu Sonnenaufgang beschallen DJs jeden Tag den Strand in den unzähligen Outdoor-Discotheken. Partystimmung und Musik herrscht übrigens auch in den meisten größeren Campingplätzen. Wer den Trubel vermeiden möchte, sollte sich vorher gut informieren, oder Novalja überhaupt fernbleiben.

Der Kiesstrand bei Novalja ist nur in der Nebensaison und bei Schlechtwetter so ruhig wie hier auf dem Bild, ansonsten gibts hier Party bis Sonnenaufgang, Pag, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Pager Spezialitäten

Unbedingt probieren muss man auf Pag den aus Schafmilch gewonnenen Paški sir (Pager Käse), eine Spezialität mit mittlerweile internationalem Bekanntheitsgrad. Das kräuterreiche Futter der Schafe verleiht Kroatiens bestem Käse einen unverkennbaren, pikanten Geschmack. Auch das exzellente Olivenöl der bis zu 1.000 Jahre alten Olivenbäume auf Pag oder der vorzügliche Salbeihonig sind ein ideales Mitbringsel für Feinschmecker. Wer nicht kulinarische Souvenirs bevorzugt, dem sind die nach alter Tradition von Hand geklöppelten oder gehäkelten „Pager Spitzen” zu empfehlen, zu sehen auch im kleinen Pager Spitzenmuseum am Hauptplatz von Pag-Stadt.

Aktivitäten auf Pag

Neben Wanderungen können auf Pag noch viele weitere sportliche Aktivitäten unternommen werden. Mountain-Biker sind hier ebenso richtig wie Kletterer oder Reitfreunde. In Novalja und Pag bieten Tauchbasen Ausflüge in die Unterwasserwelt der Adria an. Freeclimber treffen sich in der Bucht von Pag südlich des Ortes Metajna, etwa 12km von Novalja entfernt. Die dortige Kletterwand an der Küste ragt wie ein frei stehender Turm 40m in die Höhe und bietet nicht nur für Profis Kletterrouten.

Zu den schönsten Stränden zählen Zrce, Caska, Trinćet und Babe, die jedoch keinen Sand, sondern Kies bzw. Schotter aufweisen. Ersterer ist mit Strandbars, Beachvolleyball-Platz und sogar Bungee-Jumping-Möglichkeit am besten ausgebaut. Die einzigen Sandstrände gibt’s bei Povljana im Süden, die auch mit ausreichend Infrastruktur ausgestattet sind.

Tipp: Partytiger sind am Kiesstrand Zrce etwa 5km südlich von Novalja gut aufgehoben. Hier werden von Juni bis August ausgelassene Festivals, wie zum Beispiel das SONUS veranstaltet. Für den Zugang wird Eintritt verlangt.

Weiterführende Links:

Offizielle Website von Pag (englisch)
Offizielle Website des Partystrandes Zrce
Offizielle Website des SONUS-Festivals