Brdo Srd (Sergiusberg) in Dubrovnik, Kroatien

Die „Dubrovnik Cable Car“ transportiert bis zu 30 Personen gleichzeitig auf den Sergiusberg - die bequemste Art des Aufstiegs, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der Brdo Srd, zu deutsch Sergiusberg, liegt im Süden von Kroatien an der dalmatinischen Küste und ist sozusagen der Hausberg der Küstenstadt Dubrovnik. Der gut 400m hohe Hügel ist bei Touristen vor allem wegen seiner traumhaften Aussicht auf Dubrovnik und Umgebung beliebt.

Ein Aufstieg auf den Sergiusberg gleich hinter Dubrovnik ist für jeden Dubrovnik-Besucher ein absolutes Muss. Den fantastischen Panoramablick aus der Vogelperspektive darf man einfach nicht versäumen!

BILDER: Brdo Srd (Sergiusberg) bei Dubrovnik

 

Während des Krieges anfang der 1990er-Jahre verschanzten sich am Berg Srd kroatische Nationalgardisten, die Dubrovnik belagerten. Die damals nach oben führende Seilbahn sowie das Gipfelkreuz, das ein Geschenk Napoleons war, wurden damals völlig zerstört. Beides wurde nach dem Krieg jedoch wieder originalgetreu nachgebaut. Das Gipfelkreuz ist heute in der Nacht mit einem starken Scheinwerfer angestrahlt und wacht über die Dubrovnik.

Aufstieg auf den Brdo Srd

Der Weg zum Gipfel des Srd kann auf dreierlei Art bewerkstelligt werden. Die leichteste und bequemste Art ist sicherlich die dreiminütige Fahrt mit der Seilbahn, die von der Altstadt von Dubrovnik nach oben führt. Der Einstieg liegt ganz in der Nähe des Ploče-Stadttores. Die „Dubrovnik Cable Car” transportiert bis zu 30 Personen gleichzeitig auf den Sergiusberg. Von der Gondel aus kann man ohne die geringste Anstrengung den überwältigenden Ausblick über das ziegelrote Dächermeer Dubrovniks, die Adria mit der Insel Lokrum und die eindrucksvollen Gipfel der Herzegowina genießen.

Überwältigender Ausblick über das ziegelrote Dächermeer Dubrovniks und die Adria von der Bergstraße auf den Sergiusberg, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der Sergiusberg ist natürlich auch mit dem Auto zu erreichen. Dazu biegt man von der Küstenstraße im Stadtteil Ploče in ein kleines Bergsträßchen in Richtung Bosanka ein. In vielen Serpentinen führt die einspurige Straße nach oben, an der allerdings immer wieder Ausweichmöglichkeiten vorhanden sind. Schon nach etwa der Hälfte des Anfahrtsweges tut sich die traumhafte Sicht auf Dubrovnik auf.

Die dritte Möglichkeit für alle sportlichen Besucher Dubrovniks ist der ca. eineinhalbstündige Wanderweg auf den Srd. Dieser startet an der Kreuzung zwischen der Petra Bakica ulica und der Jadranska magistrala und führt ebenfalls in Serpentinen den Berg hinauf. In jedem Fall immer wieder einmal umdrehen und die traumhafte Aussicht genießen!

Tipp: Wer glaubt, sich verfahren zu haben, kann einfach nach dem weithin sichtbaren Funkmasten am Gipfel des Srd Ausschau halten – er markiert das Ziel und ist kaum zu verfehlen.

Kriegsmuseum auf dem Srd

Neben dem sagenhaften Ausblick auf Dubrovnik kann man sich am Berg Srd auch historisch weiterbilden. In der Ruine des Fort Imperial aus dem frühen 19. Jahrhundert erzählt eine eindrucksvolle Ausstellung mit Waffen, Fotografien und Landkarten die Geschichte des Jugoslawien-Krieges von 1991 bis 1995.

In der Ruine des Fort Imperial erzählt eine Ausstellung mit Waffen, Fotografien und Landkarten die Geschichte des Jugoslawien-Krieges von 1991 bis 1995, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

An den Bildern kann das tatsächliche Ausmaß der damaligen Zerstörung Dubrovniks nachvollzogen werden. Gedenksteine auf dem Srd erinnern an gefallene Soldaten. Die Überreste einiger Schützengräben sind vom Srd aus übrigens auch immer noch „live” zu sehen.

Weiterführende Links:

Offizielle Website der Seilbahn auf den Berg Srd bei Dubrvonik (englisch)
Link zur Dubrovnik Card (englisch)