Alter Hafen von Dubrovnik, Kroatien

Panoramablick auf Dubrovnik, gut zu sehen ist der alte Hafen, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Die Hafenpromenade von Dubrovnik strotzt noch heute vor Verteidigungsanlagen aus dem 14. und 15. Jahrhundert und ist mit ihren Lokalen und dem traumhaften Blick über das Meer bei Touristen sehr beliebt.

Der alte Hafen der Stadt Dubrovnik im Süden Kroatiens bildet die idyllische Verbindung zwischen der attraktiven Altstadt von Dubrovnik und der tiefblauen Adria. Der gemütliche Pier eignet sich ideal für entspannende Spaziergänge vor dem einzigartigen Panorama von Dubrovnik.

BILDER: Alter Hafen von Dubrovnik

 

Der alte Hafen ist noch immer in Verwendung und so können Fischerboote und Segeljachten beim Ein- und Auslaufen beobachtet werden. Zahlreiche Bars und Restaurants an der Hafenpromenade sorgen für das leibliche Wohl und laden mit Blick aufs Meer zum Nichtstun ein.

Tipp: Am ruhigsten ist der Hafen von Dubrovnik an Wochentagen oder in der Früh, wenn die Besucher der Kreuzfahrtschiffe – diese legen an einem Pier ca. 4 km außerhalb der Altstadt an – noch nicht eingetroffen sind. Am Wochenende ist die Schar der Touristen am größten.

Der alte Hafen von Dubrovnik wird vom Rektorenpalast, der Revelin-Festung und dem alten Turm der St. Luke-Festung umrahmt, die zu den ältesten Teilen der Stadt gehört. Der Pier selbst entstand im späten 15. Jahrhundert, für sein Erscheinungsbild verantwortlich ist der Baumeister Paskoje Miličević, der auch den Großteil der berühmten Stadtmauer erbaut hatte. Auch die gewaltigen Wellenbrecher wurden von ihm entworfen. Beim Anrücken feindlicher Schiffe wurden zwischen den Wellenbrechern bis zur Festung Sveti Ivan eine gewaltige Kette gespannt, die den Hafeneingang versperrte.

Sankt Blasius, der Schutzheilige von Dubrovnik ist am Hafen allgegenwärtig, die meisten Bilder stammen von Nikola Božidarević.

Blick von der Stadtmauer von Dubrovnik auf den alten Hafen, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Noch heute dominieren drei monumentale Bögen des riesigen Arsenals aus dem 12. Jahrhundert das Erscheinungsbild der Küste Dubrovniks. Ursprünglich waren es vier Bögen, doch einer wurde im Lauf der Zeit zugemauert. Die ehemalige Waffenkammer beherbergt heute das City Café und ein Kino.

Zwei markante Stadttore links und rechts neben dem Arsenal führen vom Hafen ins Herz von Dubrovnik, das 1381 errichtete Fischmarkt-Tor im Osten und das Ponte-Tor aus dem Jahr 1476 westlich des Arsenals.

Weiterführende Links:

Link zur Dubrovnik Card (englisch)