Supetar auf Brac, Kroatien

Malerische Strände und eine kulturhistorisch reiche Altstadt machen Supetar zu einem lohnenden Ferienziel auf Brac, Kroatien - © RossHelen / Shutterstock
© RossHelen / Shutterstock

Malerische Strände und eine schmucke Altstadt, in der Kunst und Kulinarik großgeschrieben werden, machen Supetar an der Nordküste von Brac zu einem lohnenden Ferienziel.

Supetar, ein idyllischer Ferienort an der Nordküste der Insel, ist für viele Kroatien-Urlauber das Tor zu Brac, denn hier legen die Fähren an, die von Split am Festland aus übersetzen. Als größter Fährhafen und größte Stadt von Brac ist Supetar auch das touristische Zentrum der Insel.

Urlaub in Supetar

Wer die Fähre verlässt, wird gleich von der malerischen Hafenpromenade von Supetar begrüßt. Gesäumt von gemütlichen Konobas und netten Restaurants lädt sie zum entspannten Flanieren ein. Dahinter ist bereits der spitze Glockenturm der Kirche von Supetar zu sehen, die zu den Top Sehenswürdigkeiten von Supetar zählt.

Mit Ferienhäusern, Appartements, Hotels, Restaurants und Tavernen bietet Supetar für Besucher alle nur denkbaren Annehmlichkeiten. In den Sommermonaten sorgen außerdem zahlreiche Veranstaltungen dafür, dass bei den Urlaubern keine Langeweile aufkommt.

Sehenswürdigkeiten in Supetar

Die einzige Stadt der Insel Brac ist reich an kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten, die teilweise bis auf die Römerzeit zurückgehen. Die gepflasterten Gässchen der Altstadt führen zu idyllischen Plätzen und verströmen noch das Flair eines typisch dalmatinischen Küstenortes.

Die wichtigste Sehenswürdigkeit von Supetar ist die Kirche Maria Verkündigung aus dem 17. Jahrhundert, die mit ihrem eindrucksvollen Glockenturm das Stadtzentrum dominiert. Sie steht unter Denkmalschutz und verfügt über ein kleines Kirchenmuseum. Hier sind auch noch die Überreste eines Mosaiks aus dem 6. Jahrhundert zu bewundern.

Ebenfalls einen Besuch wert ist das Petrinovic Mausoleum auf dem Friedhof von Supetar. Die kunstvollen Skulpturen, die nicht nur das Mausoleum der Familie Petrinovic, sondern den gesamten Friedhof zieren, stammten von den kroatischen Bildhauern Tome Rosandic und Ivan Rendic.

Von letzterem gibt es übrigens noch mehr zu sehen in Supetar. Dem in Brac aufgewachsenen Künstler aus dem späten 19. Jahrhundert wurde im Jahr 1999 eine ganze Galerie gewidmet, die neben der Präsentation von Skulpturen, Zeichnungen und Skizzen auch anhand von Fotos und Dokumenten über das Leben von Ivan Rendic informiert.

Abends und des Nachts lädt die Flaniermeile Put Vele Luke mit Cafés, Bars und Discotheken zum Tanzen, Trinken und Lachen ein. Tagsüber werden Shoppingfreunde an Souvenirständen und in ihren zahlreichen Shops fündig.

Tipp: Am Oliven-Pfad beim Örtchen Mirca nur 3km von Supetar entfernt führen lauschige Wanderwege durch knorrige Oliven-Haine, die angeblich auf die ersten Zivilisationen der Insel zurückgehen.

Strände in Supetar

An den Stränden von Supetar sorgt ein umfangreiches Angebot an Sport- und Freizeitmöglichkeiten für ausreichend Abwechslung bei Groß und Klein. Die Kiesstrände bieten, wie in Kroatien üblich, glasklares Meerwasser und Kiosks versorgen die Badegäste mit kühlen Getränken und Snacks. Betonierte Liegeflächen erleichtern das Ausbreiten von Strandtüchern und ermöglichen ungetrübtes Sonnenbaden. Jetskiverleih, Bootsvermieter, Surfschulen und ein kleiner Aquapark mit Wasserrutsche lassen am Badetag auch den Aktivurlaub nicht zu kurz kommen.

Banj und Tri Mosta

Die beliebtesten und schönsten Strände von Supetar mit dem besten Freizeitangebot befinden sich mit den Stränden Banj und Tri Mosta, die westlich des Ortszentrums direkt ineinander übergehen. Ausreichend Infrastruktur, der flach abfallende Meeresboden aus Sand und Kiesel, Wasserrutschen und ein Bademeister machen diese beiden Strände ideal für Familien.

Tipp: Zwischen diesen Stränden liegt mit dem Bill Rat („weißes Horn“) ein weiterer empfehlenswerter Strandabschnitt. Die bewaldete Landspitze mit Felsstrand ist ideal für Schnorchler!

Vela Luka und Vlacica

Auch der Strand Vela Luka erfreut sich großer Beliebtheit. Die Infrastruktur ist ähnlich gut wie an den Stränden Banj und Tri Mosta, konzentriert sich allerdings mehr auf Gastronomie, als auf Freizeit und Sport. Liegestühle, schattenspendende Bäume und betoniert Liegeflächen sind vorhanden und am westlichen Ende sorgen Sandbänke am königsblauen Meer für paradiesisches Flair.

Gleich dahinter liegt der zur Gänze betonierte Stadtstrand Vlacica, von dem aus es sich bequem zum benachbarten Hafen spazieren lässt. Hier treffen sich vor allem die Einheimischen von Supetar.