Altstadt von Poreč, Kroatien

Die kleine Küstenstadt Poreč zählt zu den beliebtesten Urlaubsdestinationen in Kroatien und lockt mit gemütlichem Charme und eindrucksvollen Baudenkmälern - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Als Herz der „Riviera Istriens“ zählt die kleine Küstenstadt Poreč zu den beliebtesten Urlaubsdestinationen in Kroatien und lockt mit gemütlichem Charme und eindrucksvollen Baudenkmälern.

Neben Pula und Rovinj ist Poreč die bedeutendste Stadt in Kroatien, die an der Küste der Halbinsel Istrien liegt. Etwa auf halber Strecke zwischen Pula und Triest gelegen ist das übersichtliche Städtchen über die Küstenstraße mit dem Auto zu erreichen. Die auch als „Riviera Istriens“ bezeichnete Umgebung von Poreč zählte zu den meistbesuchten Urlaubsregionen in ganz Kroatien. Trotzdem hat die malerische Küstenstadt nichts an ihrer charmanten Attraktivität und Gemütlichkeit eingebüßt.

BILDER: Altstadt von Poreč

 

Als Herz der Urlaubsregion Istrien kann kaum eine andere Kleinstadt der kroatischen Halbinsel so viele Touristen verzeichnen wie Poreč. Dies führt allerdings dazu, dass die Parkplätze knapp werden – vor allem in der Hochsaison! Direkt bei der Altstadt liegt ein kostenpflichtiger Parkplatz, gratis parken kann man 10 Gehminuten vom Zentrum entfernt an der Ulica Gaspara Kalcica.

Sehenswürdigkeiten in der Altstadt von Poreč

Die verwinkelten Gassen, die von der Hauptstraße Decumanus abzweigen, führen zu prachtvollen Baudenkmälern der vergangenen Jahrhunderte und sind ideal zu Fuß zu erkunden. Der gesamte Kern von Poreč kann innerhalb von etwa einer Stunde besichtigt werden. Autos werden übrigens mit einem Schranken an der Einfahrt gehindert.

Stadtmauer und Wehrtürme

Die gesamte Altstadt liegt auf einer Halbinsel, deren Zugang der mächtige Peterokutna Kula (Fünfeckiger Turm) markiert. Der venezianische Torturm aus dem Jahr 1447, der heute ein Restaurant beherbergt, ist auch gleichzeitig der Eingang zum Decumanus und der älteste bis heute erhaltene Wehrturm.

Neben dem Peterokutna kula sind von den einst 11 Türmen der Stadtmauer noch zwei weitere erhalten. Der Obrambena Kula (Nördlicher Turm), an dem noch Reste der Stadtmauer zu sehen sind, stammt aus dem Jahr 1473 und der Serenissima Kula (Runder Turm) wurde ein Jahr später errichtet. Letzterer thront neben dem Volksplatz (Narodni trg) und lockt Besucher heute mit einem Café mit Meerblick auf seine Terrasse.

Entlang des Decumanus

Der Decumanus, die Hauptstraße in der Altstadt von Poreč, Kroatien, ist an die 2.000 Jahre alt und von zahlreichen sehenswerten Bauten gesäumt - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Hinter dem Peterokutna kula erstreckt sich der Decumanus, die 2000 Jahre alte Hauptstraße von Poreč. Die angrenzenden Bauten dieser Einkaufs- und Flaniermeile zeugen noch heute von der tausendjährigen venezianischen Herrschaft. Spaziert man an ihr entlang, erreicht man an ihrem Ende, am Marafor trg, das Römische Forum. Der einstige Marktplatz weist heute noch ein paar Überreste der einstigen Tempel und Pflastersteine auf.

Das historische Römische Forum von Poreč, Kroatien, liegt am Ende des berühmten Decumanus, am Marafor trg. - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Auf dem Weg zum Forum passiert man die beiden spätgotischen Adelshäuser Palazzo Polesini und Palais Sinčič mit dem städtischen Museum, das Haus der zwei Heiligen mit zwei Reliefs an seiner Fassade in der Seitenstraße Svetog Eleuterija, den Zuccato Palast, der heute eine Kunstgalerie beherbergt, das Romanische Haus aus dem 13. Jahrhundert, den gotischen Gebäudekomplex, das Kanonikerhaus. Das Ende des Decumanus markieren der Marstempel (einst einer der größten Tempel Istriens) und der Neptuntempel, die beide aus dem 1. Jahrhundert stammen.

Die Euphrasius-Basilika ist die wichtigste Sehenswürdigkeit in der Altstadt von Poreč und das bedeutendste Kulturdenkmal in ganz Istrien, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Wendet man sich vom Decumanus nach rechts, erreicht man die Hafenstraße, die zur berühmten Euphrasius-Basilika führt. Hier ebenfalls sehenswert ist das Theater aus dem Jahr 1886, welches durch eine Skulptur auf dem Dach und seine beiden Reliefs des Poreč-Wappens an der Fassade ins Auge fällt. Gleich neben dem Theater liegt das mit hübschen Arkaden und Rundbogenfenstern geschmückte Rathaus von Poreč, welches 1909 von Architekten aus Triest erbaut wurde. Wendet man sich am Marafor trg nach rechts, gelangt man in die Eufrazijeva, die direkt zur bedeutendsten Sehenswürdigkeit der Altstadt von Poreč führt – der Euphrasius-Basilika.

Euphrasius-Basilika

Die Euphrasius-Basilika, die 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt wurde, ist die wichtigste Sehenswürdigkeit in der Altstadt von Poreč und das bedeutendste Kulturdenkmal in ganz Istrien. Sie wurde im 6. Jahrhundert unter Bischof Euphrasius errichtet und beeindruckt vor allem durch ihre kunstvollen Mosaike an Wänden und Böden. Das erste kann gleich über dem Eingangsportal bewundert werden. Ihr Glockenturm kann bestiegen werden und bietet einen herrlichen Rundblick über die Altstadt.

Blick vom Glockenturm der Euphrasius-Basilika in der Altstadt von Poreč auf die Adria, Kroatien - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Diözesanmuseum im Bischofspalast

Gleich neben der Euphrasius-Basilika thront der Bischofspalast von Poreč. Dieser aus dem 13. Jahrhundert stammende Bau beherbergt heute das Diözesanmuseum. Ein Besuch des Museums lohnt sich nicht nur wegen der wertvollen Kirchenschätze, Skulpturen und Gemälde, sondern auch aufgrund der beeindruckenden Empfangshalle.

Liebfrauenkirche

Ein weiteres sakrales Highlight in Poreč ist die neoklassische Liebfrauenkirche, die zwischen 1743 und 1770 erbaut wurde, und an einem schmucken Hauptplatz ganz im Westen der historischen Altstadt liegt.

Street Art Festival

Jedes Jahr im August beleben beim Street Art Festival von Pula junge Künstler die Straßen und Plätze der Altstadt mit einer faszinierenden Symbiose zwischen Antike und Moderne.