Varaždin, Kroatien

Varaždin, Herz von Kroatiens Norden, hat bis heute das charmante Flair einer mitteleuropäischen Barockstadt bewahrt - © xbrchx / Shutterstock
© xbrchx / Shutterstock

Varaždin, Herz von Kroatiens Norden, hat mit seiner eindrucksvollen Festung, prächtigen Palais und historischen Bürgerhäusern das charmante Flair einer mitteleuropäischen Barockstadt bis heute bewahrt.

Im Norden Kroatiens gilt die Stadt Varaždin mit knapp 50.000 Einwohnern als touristisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum. Berühmt durch ein Schlagerlied aus der „Csardasfürstin“ von Emerich Kálman ist die Barockstadt heute für ihre eindrucksvolle Festung, ihre gut erhaltene Altstadt und den malerischen Friedhof bekannt.

BILDER: Barockstadt Varaždin

Sehenswürdigkeiten von Varaždin

Als meistbesuchte Stadt Nordkroatiens hat Varaždin mit zahllosen historischen Bauten und Kulturdenkmälern einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Eingebettet in eine herrliche Flusslandschaft der Podravina an den Ufern der Drava (Drau) trifft im Dreiländereck zwischen Ungarn, Slowenien und Kroatien Wirtschaft und Moderne auf Kultur und Tradition.

Rundgang durch die Altstadt von Varaždin

Der historische Altstadtkern hat seinen Charme bis heute erhalten und verströmt das typische Flair einer mitteleuropäischen Barockstadt. Seine Komposition aus denkmalgeschützten Herrenhäusern, gepflasterten Straßen und großzügigen Plätzen kann am besten zu Fuß erkundet werden. Ein Rundgang durch die Altstadt von Varaždin beginnt am besten bei der berühmten Festung Stari Grad, dem Wahrzeichen von Varaždin.

Festung Stari Grad und Stadtmuseum

Die mittelalterliche Festung Stari Grad ist das Wahrzeichen der Stadt und die meistbesuchte Sehenswürdigkeit von Varaždin, Kroatien - © SviP / Shutterstock
© SviP / Shutterstock

Die mittelalterliche Festung Stari Grad („Alte Stadt“) wurde erstmals im Jahr 1181 urkundlich erwähnt und ist heute die meistbesuchte Sehenswürdigkeit von Varaždin. In großem Stile ausgebaut und mit einem Bastionen, Erdwall und Wassergraben versehen wurde die Burg im 16. Jahrhundert, als es galt, die Türken von Europa fernzuhalten. Nachdem die militärische Bedeutung des Bollwerks zunehmend schwand, wurde aus der Festung zunehmend eine Wohnburg, in der sich die hiesigen Markgrafen niederließen.

Rund 400 Jahre, bis 1925 gehörte Stari Grad der Familie Erdödy. Nach deren Enteignung ging die Festung in den Besitz der Stadt über. Heute gilt die schneeweiße Burg als Wahrzeichen von Varaždin und beherbergt das Stadtmuseum. 400 Ausstellungsstücke und 10 Schauräume lassen die Epochen Renaissance, Barock, Rokoko, Biedermeier und Art Deco wiederauferstehen. Außerdem sind hier rund 4500 Schmetterlinge ausgestellt.

Nikolauskirche

Über die Uršulinska ulica geht es vorbei am klassizistischen Ursulinenkloster und der 1650 geweihten Johanneskirche bis zur Nikolauskirche, die mit ihrer grauweiß-gestreiften Fassade an ein Fachwerkhaus aus dem Mittelalter erinnert. Die einst romanische Kirche ist dem Schutzpatron der Stadt geweiht und wurde Mitte des 18. Jahrhunderts im barocken Stil umgebaut. Ein interessantes Fresko zeigt das Varaždin von 1771. Vor der Kirche thront eine Statue von Gregor Ninski, der auch aus Nin und der Altstadt von Split bekannt ist.

Tipp: Mit der Gundulića beginnt gleich bei der Kirche Sveti Nikola die berühmteste Einkaufsstraße von Varaždin, die bis zum Rathausplatz führt.

Mit der Gundulića beginnt gleich bei der Kirche Sveti Nikola die berühmteste Einkaufsstraße von Varaždin, Kroatien - © Valery Rokhin / Shutterstock
© Valery Rokhin / Shutterstock

Erdödy-Palast

Wer nach der Nikolauskirche nach rechts in die Ulica Ankica Opolski biegt, gelangt am Kapucinski trg direkt auf die Stanka Vraza, an der sich linker Hand der rosa-weiße Erdödy-Palast befindet. Er wurde im späten 18. Jahrhundert von der ungarischen Adelsfamilie errichtet, die einen großen Beitrag für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt leistete.

Kapuzinerkloster und Dreifaltigkeitskirche

Nur eine Querstraße weiter ragt der Kirchturm des Kapuzinerklosters in den Himmel. Es entstand tatsächlich im Jahr 1703, auch wenn auf der Tafel am Eingang 1705 vermerkt ist. Im Inneren der Klosterkirche ist das gewaltige Gemälde der Heiligen Dreifaltigkeit bemerkenswert, welches der Kirche ihren Namen gab.

Stadttheater und Stadtpark

Beim Kapuzinerkloster führt die Augusta Cesarca wieder nach Osten direkt zum eindrucksvollen Theater von Varaždin, welches seit 1873 an der Südwest-Ecke des Stadtparks thront. Es wurde vom berühmten Wiener Architekten-Duo Helmer und Fellner entworfen, welches sich auch im Bau der Oper von Budapest oder des Nationaltheaters in Zagreb verewigt haben.

Kathedrale von Varaždin

Wendet man sich nach dem Stadtpark auf der Ulica Alojzija Stepinca nach Norden oder durchquert den Stadtpark, folgt dahinter die Kathedrale von Varaždin. Die Kirche Maria Himmelfahrt wurde bereits 1646 errichtet, aber erst 1997 zur Kathedrale ernannt, als Varaždin zur eigenen Diözese wurde. Die ehemalige Jesuitenkirche beeindruckt heute durch ihr prächtiges Barockportal, kunstvolle Gemälde und den monumentalen in Rot und Gold gehaltenen Hauptaltar.

Drašković Palast und ehemaliges Parlament

Die Pavlinska Ulica nach der Kathedrale führt direkt zum majestätischen Drašković Palast, der bereits an den Rathausplatz angrenzt. Hinter der Rokoko-Fassade tagte im späten 18. Jahrhundert das Parlament, als Varaždin Kroatiens Hauptstadt war.

Der Trg Kralja Tomislava mit einem der ältesten Rathäuser ist der berühmteste Platz von Varaždin, Kroatien - © Valery Rokhin / Shutterstock
© Valery Rokhin / Shutterstock

Rathaus am Trg Kralja Tomislava

Gleich neben dem Drašković Palast mündet die Pavlinska Ulica in den Trg Kralja Tomislava, Sitz des Rathauses und berühmtester Platz von Varaždin. Das Rathaus ist das bedeutendste Kulturerbe der Stadt und zählt zu den ältesten Rathäusern Europas. Es entstand im 16. Jahrhundert unter Markgraf Georg dem Frommen und wurde 1793 in seine heutige Form mit dem markanten Glockenturm gebracht.

Tipp: Jeden Samstag Mittag kann vor dem Rathaus die Wachablöse der blau uniformierten „Purgari“ beobachtet werden, ein Vermächtnis der einstigen Bürgerwehr von Varaždin.

Patačić Palast

Am Franjevački Trg südwestlich des Trg Kralja Tomislava thront mit dem Patačić Palast der schönste Rokoko-Palast der Stadt. 1764 errichtet beeindruckt der dreistöckige Bau bis heute mit aufwendigen Fassadenverzierungen, die nach einem Brand 1779 originalgetreu restauriert wurden.

Die malerischen Straßen mit Kopfsteinpflaster sind typisch für die Altstadt von Varazdin in Kroatien - © Valery Rokhin / Shutterstock
© Valery Rokhin / Shutterstock

Sermage-Palast und Kunstgalerie

Die letzte Sehenswürdigkeit auf dem Rundgang durch die Altstadt ist der Sermage-Palast am Trg Miljenka Stančića nördlich des Trg Kralja Tomislava, der über die Ulica Silvija Strahimira Kranjčevića zu erreichen ist. Der Rokoko-Palast entstand im Jahr 1759 und beherbergt heute eine Galerie für historische und zeitgenössische Kunst, die mit mehr als 5300 Werken die gesamte Kunstgeschichte vom 15. Bis ins 20. Jahrhundert präsentiert.

Friedhof von Varaždin

Auch der Friedhof von Varaždin ist eine Sehenswürdigkeit für sich. Er liegt westlich der Festung Stari Grad an der Hallerova aleja und wurde 1773 angelegt. Sehenswert macht ihn seine Umgestaltung durch den Gärtner Hermann Haller, der den Friedhof von 1905 bis 1946 in einen „Park der Lebenden“ verwandelte. Hohe Bäume, penibel gestutzte Büsche und sorgfältig gepflegte Wege mit einladenden Bänken erinnern eher an einen englischen Landschaftsgarten und machen den Friedhof von Varaždin zu einem der schönsten Friedhöfe Europas.

Kulturelle Veranstaltungen in Varaždin

Seit 2010 wird mit dem Animationsfilm-Festival in der Barockstadt auch die Moderne gefeiert und im Oktober finden die Buchtage statt. Die jährlich abgehaltenen Barockmusikabende von Varaždin Ende September/Anfang Oktober zählen mittlerweile zu den bedeutendsten Konzertveranstaltungen Kroatiens. Vor prächtigen Kulissen in den Kirchen oder Palais von Varaždin lauschen Barockmusikfans den Klängen von internationalen Top-Ensembles. Die größte Hommage an den Barock ist jedoch das sommerliche Špancirfest.

Špancirfest

Das bunte Treiben am Spancirfest in Varazdin, Kroatien, wirkt wie eine gemalte Szenerie aus dem Märchenbuch - © Deymos.HR / Shutterstock
© Deymos.HR / Shutterstock

Mit Szenen wie aus dem Märchenbuch wirkt die historische Atmosphäre von Varaždin beim jährlichen Špancirfest besonders authentisch. Beim 10tägigen Open-Air-Festival im August versammeln sich Profi- und Amateurkünstler verschiedenster Kunstrichtungen zu einem ungezwungenen Straßenfest, an dem gemeinsam musiziert, gesungen, getanzt und gelacht wird. Rund 200 Programme und knapp 500 Events von über 700 Akrobaten, Tänzer, Musikanten, Clowns, Künstler und historisch gewandete Besucher versetzen Varaždin in vergangene Jahrhunderte zurück. Kreativität, Vorstellungskraft, Fantasie und deren Ausdruck in der Kunst sind die treibenden Motive am Špancirfest.

Tipp: 17km südlich von Varaždin liegt mit Varaždinske Toplice der berühmteste und älteste Kurort Kroatiens. Seine Thermalbäder gehen auf eine römische Badeanlage zurück und dienen nicht nur der Erholung, sondern auch als archäologische Sehenswürdigkeit.

Die erste urkundliche Erwähnung von Varaždin erfolgte im Jahr 1181 in einem Dokument von Béla III., damals König von Kroatien - © xbrchx / Shutterstock
© xbrchx / Shutterstock

Geschichte von Varaždin

Die erste urkundliche Erwähnung von Varaždin erfolgte im Jahr 1181 in einem Dokument des ungarisch-kroatischen Königs Béla III. unter der Bezeichnung Garestin. An diese frühen Zeiten erinnert noch heute die Festung Stari Grad als Wahrzeichen von Varaždin. Knapp 30 Jahre später erhielt die Siedlung den Status einer freien Königsstadt und unter ungarischen Grafen entwickelte sich der Ort zum attraktiven Standort für wohlhabende Geschäftsleute und die bürgerliche Selbstverwaltung Kroatiens.

Der Familie Drašković ist es zu verdanken, dass Varaždin für 20 Jahre, von 1756 bis 1776, sogar die Hauptstadt Kroatiens war, bevor sie durch einen verheerenden Brand zerstört und (wieder) von Zagreb abgelöst wurde. Die barocken Handelshäuser entstanden zum Großteil in der damaligen Blütezeit vor dem Großbrand und wurden Ende des 18. Jahrhunderts zum Teil originalgetreu restauriert.

Weiterführende Links:

Offizielle Tourismus-Website von Varaždin
Offizielle Website des Špancirfests in Varaždin (englisch)
Programm der Barockmusikabende von Varaždin (englisch)