Melbourne, Australien

Melbourne an der wunderschönen Südküste Australiens gehört zu den schönsten Städten der Welt - © Gordon Bell / Shutterstock
© Gordon Bell / Shutterstock

Melbourne an der wunderschönen Südküste Australiens gehört zu den schönsten Städten der Welt und ist heute eine exquisite Mischung aus viktorianischem Zeitalter, idyllischen Parkanlagen, interessanten Museen und modernen Hochhäusern.

Melbourne ist nach Sydney die zweitgrößte Stadt Australiens und wurde bereits mehrfach zur lebenswertesten Stadt der Welt erklärt. Die Hauptstadt des Bundesstaates Victoria liegt an der Südküste Australiens am malerischen Port Philipp, einem riesigen Hafenbecken, in das der Yarra River mündet, und ist die südlichste Millionenstadt der Welt.

BILDER: Melbourne

Sehenswertes in Melbourne

Die Stadt Melbourne gilt als idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in den Grampian Nationalpark und auf die Great Ocean Road, die zu den schönsten Küstenstraßen der Welt zählt. Doch auch die Stadt selbst kann mit einigen Sehenswürdigkeiten aufwarten. So soll hier zum Beispiel laut Entscheidung im März 2013 mit dem 388m hohen Wolkenkratzer am Southbank Boulevard Nr. 70 mit 108 Stockwerken das höchste Gebäude der Südhalbkugel entstehen. Dieses wird nach seiner Fertigstellung auch den 297m hohen Eureka Tower als höchstes Gebäude von Melbourne ablösen.

Der knapp 300m hohe Eureka Tower überragt die Skyline der Southbank in Melbourne, Australien - © ChameleonsEye / Shutterstock
© ChameleonsEye / Shutterstock

Geschichtsträchtig ist die Sandridge Bridge im Zentrum von Melbourne. Die heutige Fußgängerbrücke war einst die erste Brücke des Kontinents, über die Personenzüge fuhren. Seit 2006 wird sie von „The Travellers“ geschmückt, einer Kunstinstallation, die mit neun knapp 8m hohen Skulpturen die vielfältigen Einwanderer Australiens symbolisiert.

Tipp: Wer im Sommer in Melbourne unterwegs ist, kann in den Parks der Stadt im Zuge des „Summer Fun in the Parks“ kostenlose Open Air Konzerte besuchen und gemeinsam mit der Victoria Astronomical Society den Sternenhimmel der Südhalbkugel beobachten.

Queen Victoria Markt

Der aus den 1850ern stammende „Queen Vic“ an der Victoria Street ist mit einer Größe von 7 Hektar der größte Freiluftmarkt der Südhalbkugel und zählt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Melbourne. Der im Central Business District einzige noch bestehende Markt aus dem 19. Jahrhundert ist im Victorian Heritage Register von Melbourne verzeichnet. Hier kann noch die Atmosphäre eines viktorianischen Marktes geschnuppert werden. Früher als blühender Schwarzmarkt verschrien gilt der Queen Victoria Markt seit der gründlichen Razzia im Jahr 1997 als touristisches Zentrum, wo Fleisch, Meeresfrüchte, Obst, Gemüse, Delikatessen, Schuhe, Schmuck, Kleidung und Handwerkskunst angeboten werden. Besonders bekannt sind die Donut-Wägen, die auf ein halbes Jahrhundert Tradition zurückblicken können. Die Photovoltaik-Anlage auf den Dächern des Marktes ist außerdem Melbournes größte Installation für die Gewinnung erneuerbarer Energien.

Melbourne Museum

Folgt man der Victoria Street Richtung Osten gelangt man zu den Carlton Gardens, in denen sich mit dem Melbourne Museum das größte Museum der südlichen Hemisphäre befindet. Der im November 2000 eröffnete Komplex beinhaltet über 16 Millionen Exponate auf einer Fläche von 80.000m2 und beherbergt auch das prachtvolle Royal Exhibition Building, in dem immer wieder groß angelegte Ausstellungen präsentiert werden. Zu den Highlights des Melbourne Museums zählen die 30m hohe Forrest Gallery mit 80 Pflanzen- und 25 Tierarten und die Sammlung an australischen und chinesischen Dinosaurier.

Das prachtvolle Royal Exhibition Building in den Carlton Gardens ist Teil des Melbourne Museums, Australien - © Jason Benz Bennee / Shutterstock
© Jason Benz Bennee / Shutterstock

State Parliament House

Vom Melbourne Museum wieder zurück auf die Victoria Street gelangt man zum State Parliament House in der Spring Street. Dieses wurde im Jahr 1855 errichtet und ist heute das größte öffentliche Gebäude aus dem 19. Jahrhundert in ganz Australien. Als Melbourne Anfang des 20. Jahrhunderts die Hauptstadt von Australien war, hatte hier die australische Regierung ihren Sitz, heute tagen im Parliament House die Sitzungen des Parlaments von Victoria, die öffentlich zugänglich sind. Außerdem kann das Parlament von Victoria im Zuge von Führungen besichtigt werden.

Saint Patrick’s Cathedral

Gleich hinter dem State Parliament ist der 105m hohe Turm der römisch-katholischen St. Patrick’s Cathedral von Melbourne sichtbar. Die neugotische Kathedrale stammt aus den 1850er-Jahren und zählt zu den größten Kirchen Australiens. Ihr prachtvolles Äußeres sowie das imposante Interieur von Architekt William Wardell sind an das Design europäischer Kathedralen angelehnt und stehen ihren Vorbildern um nichts nach.

Die neugotische St. Patrick’s Cathedral in Melbourne zählt mit ihrem über 100m hohen Turm zu den größten Kirchen Australiens - © Tupungato / Shutterstock
© Tupungato / Shutterstock

Fitzroy Gardens und Cook’s Cottage

Die 26 Hektar große romantische Parkanlage der Fitzroy Gardens hinter der Saint Patrick’s Cathedral wurde 1848 angelegt und verbirgt eine historische Überraschung. Hier wurde 1933 jenes Haus aufgebaut, das einst im englischen Yorkshire stand und den Eltern des Abenteurers und Entdeckers James Cook gehörte, der im Jahr 1770 als erster Europäer seinen Fuß auf australischen Boden setzte. Heute ist das Cook’s Cottage aus dem Jahr 1755 das einzige Gebäude des australischen Kontinents, das aus dem 18. Jahrhundert stammt.

Saint Paul’s Cathedral

Nur 15 Gehminuten südwestlich von der Saint Patrick’s Cathedral entfernt liegt die anglikanische St. Paul’s Cathedral. Auf dem Weg dorthin lohnt sich ein Spaziergang durch die Collins Street, die mit ihren historischen Häusern aus dem viktorianischen Zeitalter zu den schönsten Straßen von Melbourne zählt. Die St. Paul’s Cathedral wurde von William Butterfield errichtet und am 22. Jänner 1891 eingeweiht.

Die anglikanische St. Paul’s Cathedral in Melbourne, Australien, wurde von William Butterfield errichtet und am 22. Jänner 1891 eingeweiht - © Korkusung / Shutterstock
© Korkusung / Shutterstock

Federations Square und Flinders Street Station

Der Federations Square liegt gleich gegenüber der St. Paul’s Cathedral und ist mit Cafés, Bars, Restaurants und kulturellen Einrichtungen Mittelpunkt des öffentlichen Lebens in Melbourne. Neben architektonisch markanten Gebäuden, wie der futuristischen SBS-Station, einem Rundfunk-Gebäude, oder dem Australian Centre for the Moving Image (ACMI) befindet sich hier auch die Tourismus-Information von Melbourne. Schräg gegenüber des Federations Square thront die historisch wertvolle Flinders Street Station, die schon im 19. Jahrhundert das öffentliche Verkehrszentrum von Melbourne war.

Das markante SBS-Rundfunk-Gebäude am Federations Square in Melbourne, Australien - © Neale Cousland / Shutterstock
© Neale Cousland / Shutterstock

Immigration Museum

Folgt man der Flinders Street Richtung Hafen gelangt man zum historischen Zollhaus mit dem Immigration Museum, welches wie das Melbourne Museum und das Scienceworks Museum in der Nähe der West Gate Bridge (übrigens die drittlängste Brücke des Landes) zum „Victoria Museum“ gehört. Seit 1998 informiert es über die Geschichte der australischen Einwanderer und ist auch durch seinen „Long Room“ berühmt, der als bemerkenswertes Beispiel der Neorenaissance gilt.

Melbourne Aquarium

Nur wenige Meter vom Immigration Museum entfernt liegt das 1999 eröffnete Sea Life Melbourne Aquarium, das vor allem für seine Haie, Quallen und Fische der Antarktis bekannt ist. Es rühmt sich außerdem als eines der wenigen Aquarien weltweit, dem die Zucht des kuriosen Fetzenfisches in Gefangenschaft gelang.
Das Melbourne Aquarium rühmt sich als eines der wenigen Aquarien weltweit, dem die Zucht des kuriosen Fetzenfisches in Gefangenschaft gelang.

Der kuriose Fetzenfisch ist mit dem Seepferdchen verwandt und lebt im Meer um Kangaroo Island in Australien - © Alberto Nieves / Shutterstock
© Alberto Nieves / Shutterstock

National Gallery of Victoria

Wieder zurück an der Flinders Station führt die Princess Bridge über den Yarra River in die St. Kilda Road. An dieser liegt, gleich neben den berühmten Queen Victoria Gardens, die National Gallery of Victoria. Sie wurde im Jahr 1861 eröffnet und ist heute die größte und älteste öffentliche Galerie Australiens. Neben australischen Künstlern werden auch Werke von Picasso, Rubens, Rembrandt und anderen internationalen Größen aus der Kunstszene vorgestellt. Die insgesamt 65.000 Exponate sind teilweise auch kostenlos zugänglich und werden Jährlich von rund 1,5 Millionen Menschen besucht.

Queen Victoria Gardens

Weiter südlich der St. Kilda Road liegen die Queen Victoria Gardens, die nach dem Tod der englischen Königin im Jahr 1901 zu ihrer Erinnerung angelegt wurden. Innerhalb der prachtvollen Parkanlage ist neben einer Blumenuhr aus 700 Blütenpflanzen mit dem Shrine of Remembrance auch eines der größten Kriegerdenkmäler Australiens zu finden. Im südlichen Teil der Queen Victoria Gardens befinden sich die Royal Botanical Gardens von Melbourne, die 10.000 verschiedene einheimische und exotische Pflanzenarten enthalten.

Mit dem Shrine of Remembrance ist in den Queen Victoria Gardens in Melbourne eines der größten Kriegerdenkmäler Australiens zu finden - © Chris Howey/ Shutterstock
© Chris Howey/ Shutterstock

Sportveranstaltungen in Melbourne

Melbourne kann als sportliche Hauptstadt Australiens bezeichnet werden, die national und international wichtigsten Sportveranstaltungen des Kontinents werden hier abgehalten. Großer weltweiter Aufmerksamkeit erfreut sich das Grand-Slam-Turnier Australian Open, bei dem sich jährlich im Jänner Tennisgrößen aus aller Welt messen und auch zum Auftakt der Formel 1-Saison blickt die Rennwelt nach Australien, wenn die Boliden auf dem Albert Park Circuit in St. Kilda im erstenFormel 1-Grand-Prix des Jahres um das Podium kämpfen.

International nicht von so regem Interesse, doch national bedeutend ist der Melbourne Cup Day, der jeden ersten Dienstag im November stattfindet und 1877 zum gesetzlichen Feiertag erklärt wurde. Im Zuge des Spring Racing Carnival wird auf dem Flemington Racecourse im Norden der Stadt Australiens größtes Pferderennen ausgetragen. Ebenfalls von nationaler Bedeutung ist Australiens beliebteste Sportart Aussie Rules, deren Finale jährlich im Melbourne Cricket Ground abgehalten wird, das mit knapp 100.000 Sitzplätzen zu den größten Stadien der Welt gehört.

Der gewaltige Komplex Melbourne Park wurde eigens für die Australian Open konzipiert und stellt insgesamt 24 Hartplätze zur Verfügung, Melbourne - © Gordon Bell / Shutterstock
© Gordon Bell / Shutterstock

Geschichte von Melbourne

Melbourne war früher ein wichtiger Treffpunkt für mehrere Stämme der Aborigines und wurde 1835 das erste Mal von Weißen besiedelt. Als „Gründer“ von Melbourne gelten John Pascoe Fawkner und John Batman, der den Aborigines für die Siedlung 240.000 Hektar Land abkaufte. Im Gegensatz zu anderen Siedlungen im Südosten von Australien, die oft Sträflingssiedlungen waren, wurde Melbourne also als Wohnsiedlung geplant und erhielt von Anfang an breite Straßen und großzügige Parks.

Die Stadt wurde im Jahr 1837 nach Lord Melbourne, dem damaligen Premierminister von Großbritannien, benannt. Bereits drei Jahre später wohnten in Melbourne 10.000 Menschen. Die Bevölkerung explodierte in den 1850er-Jahren durch den Victorianischen Goldrausch und Melbourne wurde von einer ruhigen Wohngegend zum Handels- und Geschäftszentrum des südlichen Kontinents. Von 1901 bis 1913 war Melbourne die Hauptstadt von Australien und damit Sitz der australischen Regierung, bis Canberra als neue Hauptstadt errichtet wurde.

Weiterführende Links:

Offizielle Tourismus-Website von Melbourne
Offizielle Website des Melbourne Museums mit Eintrittspreisen und Öffnungszeiten (englisch)
Besucherinformation zum Parliament House von Melbourne
Offizielle Website des Immigration Museums (englisch)
Offizielle Website der National Gallery of Victoria (englisch)
Offizielle Website der Royal Botanical Gardens in Melbourne (englisch)
Offizielle Website des Sea Life Melbourne Aquariums (englisch)
Offizielle Website des Queen Victoria Market mit Öffnungszeiten (englisch)