Great Barrier Reef, Australien

Das Great Barrier Reef vor der Nordost-Küste Australiens ist das größte Korallenriff der Welt und zieht jährlich 2 Millionen Besucher an - © ezk / franks-travelbox
© ezk / franks-travelbox

Das Great Barrier Reef vor der Nordost-Küste Australiens ist das größte Korallenriff der Welt und zieht jährlich 2 Millionen Besucher an. Eine Erkundung kann unter Wasser, aus der Luft oder per Glasboden-Boot erfolgen.

Das Great Barrier Reef im australischen Bundesstaat Queensland liegt vor der Nordost-Küste Australiens und ist das größte Korallenriff der Welt. Mit seiner enormen Länge von über 2.000 km ist es 4mal so lang wie ganz Österreich, seine Fläche beträgt knapp 350.000km² und kann als einziges Korallenriff vom Weltall aus gesehen werden. Seit 1981 zählt es zum Weltnaturerbe der UNESCO und ist wohl eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Australiens. Nicht umsonst wird es auch oft als eines der 7 Weltwunder der Natur bezeichnet.

BILDER: Great Barrier Reef

 

Entdeckt wurde das mehrere Millionen Jahre alte Great Barrier Reef durch den bekannten britischen Seefahren James Cook im Juni 1770, als er während seiner ersten Südseereise dort auf Grund lief. Etwa 250km von der australischen Küste entfernt wird es in 5 Abschnitte unterteilt. Das Riff selbst besteht aus mehreren tausend Einzelriffen, zahlreichen kleinen Inseln und einer Vielzahl an Sandbänken.

Great Barrier Reef – Ein Paradies für Taucher

Wohl überflüssig zu erwähnen, dass das Great Barrier Reef DAS Taucherparadies schlechthin ist. Über 350 verschiedene Hartkorallenarten haben dort die weltweit größte von Lebewesen erschaffene Struktur gebildet. Einen Lebensraum für 80 Weichkorallenarten, 1.500 Fisch- und Schwammarten, 5.000 verschiedenen Weichtieren, 800 Stacheltierarten und 215 Vogelarten. Daneben durchpflügen Meeresschildkröten, Seekühe und sogar Buckelwale das Great Barrier Reef.

Ein Taucher im Great Barrier Reef im australischen Bundesstaat Queensland, dem größten Korallenriff der Welt mit einer Länge von über 2.000 km, Australien - © ezk / franks-travelbox
© ezk / franks-travelbox

2 Millionen Touristen erfreuen sich jedes Jahr an der einzigartigen Schönheit des Korallenriffs und erkunden seine Pracht per Boot, aus der Luft oder unter Wasser – als Taucher oder von einem Halb-U-Boot aus. Das ergreifendste Erlebnis ist sicher eine hautnahe Erforschung beim Tauchen oder Schnorcheln. Der Ort Cairns ist hierfür die erste Adresse. Das Great Barrier Reef liegt hier nur 30km vor der Küste und an der Strandpromenade reiht sich ein Scuba Diving-Anbieter an den nächsten.

Das Great Barrier Reef besteht aus mehreren tausend Einzelriffen, zahlreichen kleinen Inseln und einer Vielzahl an Sandbänken; 1.500 Fischarten haben hier ihren Lebensraum, Australien - © ezk / franks-travelbox
© ezk / franks-travelbox

Beste Reisezeit zum Great Barrier Reef

Die beste Reisezeit ist von März bis Oktober, ansonsten gerät man in die Taifun-Saison, die Wind und Regen mit sich bringt. Im November, dem australischen Frühling, begeistert das Riff mit seiner farbenprächtigen Korallenblüte. Taucher können außerdem den von der Natur minutiös geplanten und auf Mondphasen und Wassertemperatur abgestimmten Ei-Ausstoß zur Fortpflanzung der Korallen beobachten.

Aus dem Gleichgewicht

Korallenriffe sind eins der empfindlichsten Ökosysteme überhaupt. Steigt die Wassertemperatur über 30°C sterben die prächtig gefärbten Algen auf den Korallen und entziehen ihnen die Nahrungsgrundlage, wodurch auch sie zugrunde gehen. Die größten Feinde des Korallenriffs sind die Landwirtschaft nahe der Küste, deren Pflanzenschutzmittel ins Meer sickern und leider auch der Tourismus auf dem Riff. Sonnenöl, Treibstoff und Abfälle sammeln sich in den Korallen und unbedachte Taucher meinen immer wieder, sie müssten sich ihr Korallen-Souvenir selbst pflücken. Auch die Schleppnetze der Fische richteten viel Schaden an. Erste Maßnahmen zur Rettung des Riffs wurden ergriffen, doch es wird noch einige Jahre dauern, bis sich das Great Barrier Reef von der Umweltverschmutzung und der jahrelangen touristischen Nutzung wieder vollständig erholt hat.

Weiterführende Links:

Offizielle Seite des Great Barrier Reef (englisch)