Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Sydney, Australien

Der imposante Sydney Tower ist mit 309 Metern das höchste Gebäude von Sydney und das zweithöchste  der Südhalbkugel, Australien - © lkpro / Shutterstock
© lkpro / Shutterstock

Welche Highlights und Attraktionen dürfen Sie beim Urlaub in Sydney auf keinen Fall versäumen? Hier finden Sie eine Liste der Top 10 Sehenswürdigkeiten von Sydney!

Sydney, die älteste Stadt von Down Under, wird oft fälschlicherweise auch für die Hauptstadt Australiens gehalten (diesen Titel hält die Stadt Canberra). Verwunderlich ist dies allerdings nicht, denn Sydney ist die meistbesuchte Stadt Australiens und damit auch das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes.

Für Touristen hat die vor Leben sprühende Metropole an der Tasmanischen See eine Fülle an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Kulturelle Veranstaltungen, sportliche Höhepunkte, architektonische Schmuckstücke, geschichtliche Hot Spots und Urlaub am Strand – alles ist hier möglich!

Tipp: Mit dem Sydney Pass lässt sich bei Eintrittspreisen enorm Geld sparen! Je nachdem, ob man möglichst viel in kurzer Zeit sehen (Sydney Unlimited Attractions Pass oder der Sydney Bonus Pass) oder die Sydney Sehenswürdigkeiten auf mehrere Tage oder Wochen verteilen möchte (Sydney Flexi Attractions Pass oder Attraktionspass) wählt man den individuell am besten passenden Sightseeing-Pass.

Opernhaus von Sydney

Nächtlicher Blick auf das weltberühmte Opernhaus von Sydney - seit 2007 ein Teil des UNESCO Weltkulturerbes, Australien - © ezk / franks-travelbox
© ezk / franks-travelbox

Die berühmte Oper von Sydney stellt DAS Postkartenmotiv der Stadt und Wahrzeichen Australiens dar. Von einem dänischen Architekten entworfen ist das Opernhaus von Sydney eines der markantesten Architekturdenkmäler des 20. Jahrhunderts und wurde von der UNESCO sogar auf die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Das ehrgeizige Bauprojekt verschlang damals ein Vielfaches der veranschlagten Summe und dauerte 8 Jahre länger als geplant.

Das meistfotografierte Bauwerk Australiens wird jährlich von rund 4 Millionen Menschen besucht. Neben der Oper beherbergt das 67 Meter hohe Gebäude auch ein Kino, 6 Bars und 4 Restaurants. Wer im Opernhaus von Sydney weder eine Vorstellung besuchen noch speisen möchte, kann auch einfach an einer Führung durch sein Inneres teilnehmen – oder einfach auf den Stufen vor der Oper die Aussicht auf den Sydney Harbour genießen.

Harbour Bridge

Ein Spaziergang über die berühmte 503 Meter lange Harbour Bridge zeigt Sydney von einer ganz neuen Perspektive, Australien - © pisaphotography / Shutterstock
© pisaphotography / Shutterstock

Am natürlichen Hafen von Sydney thront gleich das nächste Bauwerk von Sydneys Top 10 Sehenswürdigkeiten. Die berühmte Harbour Bridge steht jedes Jahr im Zentrum der Silvesterfeierlichkeiten von Sydney – die ebenfalls zu den bedeutendsten der Welt zählen. Schließlich ist Sydney die erste Millionenstadt auf dem Planeten, die das neue Jahr begrüßt.

Eröffnet wurde die markante Brücke im Jahr 1932, heute stellt sie eine Hauptverkehrsader zwischen Norden und Süden der Stadt dar. Ein Spaziergang über die 503 Meter lange Harbour Bridge zeigt Sydney von einer ganz neuen Perspektive, Schwindelfreie wagen sich an den Sydney Harbour Bridge Climb. Diese waghalsige Klettertour führt über die eisernen Brückenbögen bis 134 Meter über den Wasserspiegel. Helikopterflüge über und Schiffsrundfahrten unter der Brücke zeigen die elegante Harbour Bridge aus allen erdenklichen Blickwinkeln.

Wer nicht unbedingt klettern, schippern oder fliegen, aber dennoch die Aussicht auf die unzähligen Sehenswürdigkeiten von Sydney genießen möchte, tut dies am besten vom Pylon Lookout aus. Bei dieser Aussichtsplattform im südlichen Brückenpfeiler erzählt eine kleine Ausstellung die Geschichte der Harbour Bridge.

Botanischer Garten von Sydney

Der Botanische Garten von Sydney bietet herrliche Entspannung inmitten südpazifischer Flora, Australien - © Marco Saracco / Shutterstock
© Marco Saracco / Shutterstock

Ein Besuch im Royal Botanic Garden von Sydney ist kostenlos – aber keinesfalls umsonst. Der riesige Park bietet abseits vom Großstadttrubel herrliche Entspannung inmitten südpazifischer Flora und noch dazu den wohl besten Blick auf das Opernhaus und die Harbour Bridge. Zu Silvester spielt sich hier einiges ab!

Die 30 Hektar große Oase aus Wiesen, Teichen und Blumen wurde bereits im frühen 19. Jahrhundert angelegt. Damals diente sie den britischen Kolonialherren als privater Gemüsegarten.

Zu den Hauptattraktionen im Botanischen Garten von Sydney gehören der herrlich duftende Rosengarten, der kakteenbewährte Wüstengarten, die zahlreichen weißen Kakadus und das Tropenhaus voller exotischer Schlingpflanzen. Restaurants und Cafés laden zu einer Flanierpause mit gediegenem Mittagessen oder einem gemütlichen Cappuccino im Grünen ein.

Stadtviertel The Rocks

Wie alles begann.... das erfährt man in „The Rocks“, dem ältesten Stadtviertel von Sydney und damit auch von ganz Australien - © bumihills / Shutterstock
© bumihills / Shutterstock

Wie alles begann…. das erfährt man in „The Rocks“, dem ältesten Stadtviertel von Sydney und damit auch von ganz Australien. Gut 200 Jahre ist her, dass in dieser geschichtsträchtigen Gegend der Grundstein der heutigen Millionenstadt gelegt wurde. Von den wenigen noch erhaltenen Gebäuden der ehemaligen britischen Strafkolonie wurde so manches renoviert und zur Besichtigung freigegeben.

Die wechselhafte und teilweise dunkle Vergangenheit Sydneys lässt sich am besten bei einer geführten Tour durch „The Rocks“ nachvollziehen. Ebenfalls kennen lernen sollten Sie hier die ältesten Pubs Sydneys, sowie auf spannende Entdeckungstour durch die kleinen Kunstgalerien, Museen und Märkte gehen.

Stadtviertel Darling Harbour

Ein ideales Basislager für Urlaub in Sydney ist Darling Harbour zwischen Chinatown und dem Darling Point, Australien - © Taras Vyshnya / Shutterstock
© Taras Vyshnya / Shutterstock

Ein ideales Basislager für Urlaub in Sydney ist Darling Harbour zwischen Chinatown und dem Darling Point. Der einstige Handelshafen von Sydney wurde Ende der 1990er-Jahre für die Olympischen Spiele auf Vordermann gebracht und vielfach neu bebaut. Seinen Namen hat das Stadtviertel von Ralph Darling, dem einstigen Gouverneur von New South Wales.

Ein Tag in diesem Stadtviertel besteht aus Shopping in den zahlreichen Einkaufszentren, gemütlichem Gustieren in diversen Restaurants und Cafés direkt am Wasser, einer Bootstour durch den Hafen oder einem Besuch im Aquarium, Wildlife Center oder Marine-Museum. Im IMAX-Kino von Darling Harbour heißt es „Film ab“ auf der größten Leinwand der Welt.

Queen Victoria Building

Das prächtige Queen Victoria Building ist das älteste und wohl auch schönste Einkaufszentrum von Sydney, Australien - © Tooykrub / Shutterstock
© Tooykrub / Shutterstock

Shopping-Freunde kommen hier voll auf ihre Kosten. Das prächtige Queen Victoria Building ist das älteste und wohl auch schönste Einkaufszentrum von Sydney. Es wurde 1898 im viktorianischen Stil erbaut und nimmt heute zwischen Market Street und George Street einen gesamten Block ein. Vor dem Eingang thront eine Statue der namensgebenden Königin von England.

Die prunkvolle Fassade wird von einer imposanten Kuppel gekrönt, unter der sich auf einer Fläche von 190 mal 30 Metern zahllose Shops mit Marmorböden und Buntglasfenstern aneinander reihen. Je höher das Stockwerk, desto höher übrigens auch die Preise.

Ein Besuch im Queen Victoria Building lohnt sich aber auch ohne Kauf-Absicht. Eines der Highlights im Queen Victoria Building ist der gigantische Weihnachtsbaum, der jedes Jahr unter der Kuppel aufgestellt wird. Täglich fasziniert die Königliche Uhr auf der zweiten Etage, die zu jeder vollen Stunde Szenen aus der britischen Geschichte zeigt.

Sydney Tower

Der imposante Sydney Tower ist mit 309 Metern das höchste Gebäude von Sydney und das zweithöchste  der Südhalbkugel, Australien - © lkpro / Shutterstock
© lkpro / Shutterstock

Am imposanten Sydney Tower liegt Besuchern die australische Metropole buchstäblich zu Füßen. Der schlanke Turm ist mit 309 Metern das höchste Gebäude von Sydney und das zweithöchste  der Südhalbkugel (nur geschlagen vom Sky Tower in Auckland, Neuseeland).

Von der Aussichtsplattform „Sydney Tower Eye“ in 251 Metern Höhe tut sich ein gigantischer 360° Rundumblick auf, der sich über das Meer und bis zu den Blue Mountains erstreckt.

Noch höher hinaus geht es auf dem Skywalk: Diese Glasplattform umrundet im Freien auf schwindelerregenden 260 Metern Höhe den gesamten Turm – nicht einmal Glas behindert hier eure Sicht. Besucher sind zwar entsprechend gesichert, schwindelfrei solltet ihr dennoch unbedingt sein!

St. Mary’s Cathedral

Die St. Mary’s Cathedral in Sydney zählt zu den schönsten neugotischen Kathedralen der Welt, Australien - © Richie Chan / Shutterstock
© Richie Chan / Shutterstock

Die St. Mary’s Cathedral in Sydney zählt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Sydney und zu den schönsten neugotischen Kathedralen der Welt. 1821 wurde ihr Grundstein gelegt, bereits 1835 zog der damals amtierende Bischof John Bede Polding ein, der sieben Jahre später Sydneys erster Erzbischof wurde.

Das imposante Gotteshaus beeindruckt mit zwei 75 Meter hohen Türmen und einem über 100 Meter langen Kirchenschiff. Nachdem ein Feuer im Jahr 1865 die Sandstein-Kirche völlig zerstörte, dauerte es bis ins Jahr 2000, bis sie völlig wiederhergestellt war.

Tipp: Für Fotos präsentiert sich die St. Mary’s Cathedral am besten bei Sonnenuntergang. Der perfekte Spot für Kameras ist dann der Archibald Brunnen im Hyde Park.

Bondi Beach

Wer in Sydney Strandurlaub machen möchte, kommt am Bondi Beach nicht vorbei, Australien - © Aleksandar Todorovic / Shutterstock
© Aleksandar Todorovic / Shutterstock

Einer der bekanntesten Strände Australiens und weltbesten Surfsports: Wer in Sydney Strandurlaub machen möchte, kommt am Bondi Beach nicht vorbei. Mit goldenem Sand und perfektem Wetter ist der rund 1000 Meter lange Küstenstreifen von den 70 (!) Stränden von Sydney der meistbesuchte.

Die Promenade des Bondi Beach, der so genannte Bondi Walk, lockt mit Cafés, Restaurants und Eisständen bei leckerem Essen und herrlicher Aussicht die Seele baumeln zu lassen. Dabei fällt der Blick immer wieder auf Surfer, denn die ganzjährig hervorragenden Wellen am Bondi Beach locken Anfänger und Profis gleichermaßen in die schäumende Brandung.

Cockatoo Island

Im Hafenbecken vor Sydney liegt mit Cockatoo Island - einer ehemaligen Sträflingskolonie - ein kleiner Sightseeing-Geheimtipp für Sydney-Urlauber - © katacarix / Shutterstock
© katacarix / Shutterstock

Im Hafenbecken vor Sydney liegt mit Cockatoo Island ein kleiner Sightseeing-Geheimtipp für Sydney-Urlauber. Auf der ehemaligen Sträflingskolonie liegen die beiden größten Schiffswerften Australiens, die allerdings mittlerweile stillgelegt sind. Seit 2010 zählt die größte Insel im Hafenbecken von Sydney als bedeutender Ort für das Leben von Sträflingen in Australien zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Als Sydney-Sehenswürdigkeit wird Cockatoo Island am häufigsten im Zuge von kulturellen Veranstaltungen besucht. Dazu zählten bereits das Cockatoo Island Musik-Festival, die Biennale of Sydney und das Red Bull X-Fighters World Tour Finale im Freestyle-Motocross.

Erreicht wird die Insel mit der Fähre vom Festland aus und am Campingplatz kann sogar übernachtet werden – mit dem wohl spektakulärsten Boden-Blick auf die Skyline von Sydney.

BILDER: Die Top Sehenswürdigkeiten von Sydney