Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Bonaire

Ganz ohne Touristenfallen nach Bonaire reisen! Hier finden Sie eine Liste der Top 10 Sehenswürdigkeiten von Bonaire! Welche Highlights und Attraktionen dürfen Sie beim Urlaub in Bonaire auf keinen Fall versäumen?

Wer auf Bonaire Urlaub macht, möchte weder Kultur noch Strände, sondern TAUCHEN! Die Tauchgründe um Bonaire zählen zu den besten weltweit und die Umweltorganisation STINAPA sorgt mit dem Bonaire Marine Park dafür, dass dies auch so bleibt. Dementsprechend liegen die meisten Sehenswürdigkeiten von Bonaire unter Wasser und setzen zum Entdecken zumindest Taucherbrille und Schnorchel voraus.

Tauchgründe um Bonaire

Um Klein Bonaire zieht sich eines der spektakulärsten Korallenriffe der Welt, das in knapp 30 ausgewiesenen Tauchspots erkundet werden kann - © Lila Pharao / franks-travelbox
© Lila Pharao / franks-travelbox

Rund um die Insel liegen einige der schönsten Tauchgründe der Welt, die zur Gänze unter Naturschutz stehen. Die 36 offiziellen Tauchgründe lassen keine Wünsche offen und begeistern Taucher und Schnorchler mit reich bevölkerten Korallenriffen, Schiffswracks und Sichtweiten bis zu 40 Metern.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Mangrovenwälder

An der Lac Bay im Süden Bonaires, der größten Lagune der niederländischen Antillen, liegt im Norden inmitten von herrlichen Mangroven die Halbinsel Cai - © Lila Pharao / franks-travelbox
© Lila Pharao / franks-travelbox

Bei Lac Bay im Süden Bonaires liegt die größte Lagune der niederländischen Antillen, an deren Ufern dichte Mangrovenwälder gedeihen. Die idyllische Heimat von unzähligen Fischen, (völlig harmlosen) Quallen, Muscheln und Seevögeln kann mit dem Kajak erkundet werden. Auch hier kann man übrigens tauchen – in einer ganz eigenen Welt, in der statt Korallen und Muscheln Äste und Blätter am Meeresgrund liegen.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Lagune Lac Bay

Die malerische Lagune Lac Bay im Süden von Bonaire ist nicht nur ideal zum Baden, sondern gilt auch als DAS Surfparadies der Insel - © Lila Pharao / franks-travelbox
© Lila Pharao / franks-travelbox

Auch die Lagune von Lac Bay selbst ist natürlich einen Besuch wert. Hier findet man die schönsten Sandstrände auf Bonaire mit besten Voraussetzungen für einen klassischen Strandtag. Der flach abfallende Strand lockt Familien mit Kindern ans Wasser und weiter draußen zischen die Segel der Windsurfer über die Wellen.

Zum Artikel …

Klein Bonaire

In der atemberaubenden Unterwasserlandschaft von Klein Bonaire darf weder gefischt noch Anker geworfen werden - © Lila Pharao / franks-travelbox
© Lila Pharao / franks-travelbox

Von ferne ist die vorgelagerte Insel Klein Bonaire nichts weiter als ein flacher trostloser Strich im Meer. Doch wer sich mit Taucherbrille bewaffnet unter Wasser umsieht entdeckt das blühende Leben. Die atemberaubende Korallenwelt ist ebenfalls streng geschützt und das ungestörte Wasser ermöglicht Sichtweiten von 30 bis 40 Metern.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Hauptstadt Kralendijk

Kaya Grandi, die Haupt- und Einkaufsstraße von Kralendijk, wird von bunten Häuserfassaden gesäumt, Bonaire - © Lila Pharao / franks-travelbox
© Lila Pharao / franks-travelbox

Kralendijk, die Hauptstadt von Bonaire, kann kaum als Stadt bezeichnet werden. Das ruhige Örtchen mit seinem zauberhaften Charme lockt mit einer Prise an Geschichte und Kultur und ist das perfekte Ziel für einen entspannten Abendausflug. Nette Cafés, die malerische Hafenstraße, das Fort Oranje, das Museum von Bonaire und die Flanierstraße Kaya Grandi zählen zu den nennenswerten Sehenswürdigkeiten von Kralendijk.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Salzfelder von Pekelmeer

Pekelmeer im Süden der karibischen Insel Bonaire zieht mit seinen Salzfeldern eine Vielzahl von Flamingos an - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Die weitläufigen Salzfelder bei Pekelmeer im Süden von Bonaire glitzern auf einer Fläche von rund 50 Hektar unter der karibischen Sonne. Die unzähligen Tierchen in den Salzseen locken hungrige Flamingos an, die mit bis zu 40.000 Tieren eine der größten Flamingo-Kolonien der westlichen Hemisphäre bilden.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Salt Pier

Eine Grüne Meeresschildkröte am Korallenriff um Klein Bonaire - © Lila Pharao / franks-travelbox
© Lila Pharao / franks-travelbox

Auch der Salt Pier liegt ganz in der Nähe von Pekelmeer. Zwischen den hölzernen Pfählen der nahezu unheimlich wirkenden Industrieanlage lohnt es sich ebenfalls, die Tauchausrüstung auszupacken, denn auch hier tummeln sich in nächster Nähe zum Strand zahlreiche Fische und sogar Schildkröten.

Zum Artikel …

Rincon

Rincon ist neben Kralendijk die einzige offizielle Stadt auf Bonaire und die älteste Siedlung der Insel - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Im 16. Jahrhundert war das von Spaniern gegründete Rincon die erste Siedlung auf Bonaire und ist heute die zweite offizielle Stadt der Insel. In den Cafés der geruhsamen Ortschaft kann man mit Einheimischen plaudern, historische Häuser bewundern und auf der Straße mehr Ziegen und Esel als Autos treffen.

Zum Artikel …

Washington Slagbaai Nationalpark

Im Washington Slagbaai Nationalpark können 5 verschiedene Ökosysteme erkundet werden: Strände, Sanddünen, Mangrovenwälder, Salzfelder und Waldgebiete, Bonaire - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Ein Fünftel von Bonaire wird vom Washington Slagbaai Nationalpark eingenommen. Das größte zusammenhängende Schutzgebiet der Antillen liegt im Norden der Insel und bietet über 130 Vogelarten einen sicheren Lebensraum. Zwischen Riesen-Kakteen und Divi-Divi-Bäumen leben Papageien, Sittiche und Flamingos, Strände laden zum Sonnenbaden und Schwimmen ein und die höchste Erhebung von Bonaire bietet eine fantastische Aussicht über die Insel und das Meer.

Zum Artikel …

Sklavenhütten bei Pekelmeer

Die Sklavenhäuser im Süden von Bonaire mögen fast idyllisch aussehen, sind mit einer Grundfläche von etwa 2x2 Meter kaum größer als Hundehütten, Pekelmeer, Bonaire - © Lila Pharao / franks-travelbox
© Lila Pharao / franks-travelbox

Die Sklavenhütten bei Pekelmeer erzählen von der traurigen Vergangenheit der Sklaverei auf Bonaire. Die kleinen Häuschen in weiß und orange mögen idyllisch aussehen, waren mit einer Grundfläche von 2×2 Meter jedoch kaum größer als Hundehütten.

Zum Artikel …