Christusstatue (Cristo Redentor) auf dem Corcovado in Rio de Janeiro, Brasilien

Traumhafter Blick aus der Vogelperspektive über die Christusstatue auf die Bucht von Rio de Janeiro, Brasilien - © Marc Turcan / Shutterstock
© Marc Turcan / Shutterstock

Die Hauptattraktion von Rio de Janeiro stellt zweifelsohne die 30m hohe Christusstatue auf dem Corcovado dar. Auf der Plattform haben Besucher nicht nur einen ehrfurchtgebietenden Blick auf die Statue über ihnen, sondern auch eine atemberaubende Aussicht auf Rio de Janeiro und seine Umgebung.

Der weltberühmte „Cristo Redentor“ (Christus der Erlöser) auf dem Corcovado nördlich der brasilianischen Stadt Rio de Janeiro ist die siebtgrößte Christusstatue der Welt. Die Statue wurde von Heitor Silva Costa entworfen und der französische Bildhauer Paul Ladowski verewigte sie innerhalb von 5 Jahren in Stein. Im Jahre 1931 war die weltweite größte Art Deco Statue vollendet.

Die offenen Arme des Cristo Redentor signalisieren, dass die Statue die ihr zu Füßen liegende Stadt Rio beschützt.

BILDER: Christusstatue in Rio de Janeiro

Ausmaße des Cristo Redentor

Die eindrucksvolle Statue ist 30m hoch, die gewaltige Handspannweite beträgt ebenfalls knapp 30m. Der Sockel, auf dem der Cristo Redentor wacht, ist knapp 10m hoch. Statue samt Sockel bringen ein Gesamtgewicht von unvorstellbaren 1.145 Tonnen auf die Waage!

Mit diesen fulminanten Ausmaßen und ihrer atemberaubenden Aura hat es die Statue in den Wäldern des Tijuca-Nationalparks geschafft, als eines der „Neuen 7 Weltwunder“ gewählt zu werden.

Die Statue Cristo Redentor ist 30m hoch, die Handspannweite beträgt ebenfalls knapp 30m, der Sockel ist knapp 10m hoch, Rio, Brasilien - © Luiz Rocha / Shutterstock
© Luiz Rocha / Shutterstock

Angesichts dieser enormen Größe ist es kaum vorstellbar, dass es noch sechs größere Christusstatuen weltweit gibt. Die größte Christusstatue weltweit wurde in Polen in Świebodzin errichtet. Die dortige Christusstatue, „Chrystus Król“ genannt, ist 36m hoch. Die zweitgrößte Statue, „Cristo de la Concordia“, befindet sich in Bolivien in der Stadt Cochabamba.

Platz vier und drei belegen der „Cristo Resucitado“ in Mexiko und Christus von Vũng Tàu in Vietnam. Danach folgen der “Sacred Heart of Jesus Shrine” auf den Philippinen und der „Kristus kase Berkat“ in Indonesien noch vor dem Cristo Redentor in Rio.

Luftaufnahme der weltberühmten Statue Cristo Redentor in Rio de Janeiro; im Hintergrund die Copacabana, Brasilien - © Mark Schwettmann / Shutterstock
© Mark Schwettmann / Shutterstock

Besuch des Cristo Redentor

Eine Zahnradbahn bringt Besucher auf die 710m über dem Meeresspiegel gelegene Plattform, worauf die Christusstatue erbaut wurde. Nach 20 Minuten Fahrt wird man mit dem Aufzug zur Plattform gebracht. Von dort aus geht es zu Fuß weiter, über eine Treppe hinauf zum Sockel, worauf die Statue verankert ist.

Bei Schönwetter besuchen im Schnitt täglich 6.000 Leute die Christusstatue. Der Anblick dieses beeindruckenden Kolosses und das gebotene Panorama bleiben für jeden Besucher für immer in Erinnerung.

Tipp: Bevor man sich ein Ticket bei der Zahnradbahnstation kauft, sollte man einen Blick auf den Flat Screen werfen. Darauf kann man die aktuelle Wetterlage auf der Plattform des Cristo Redentor begutachten. Falls es nebelig ist, sollte man auf besseres Wetter warten, da bei Nebel von der Plattform aus weder die Statue noch das unglaubliche Panorama sichtbar sind! Gegebenenfalls an einem anderen Tag nochmals versuchen – es lohnt sich!

Weiterführende Links:

Website des Zahnradbahnbetreibers (englisch)