Christusstatue Cristo de la Concordia in Cochabamba, Bolivien

Die zweitgrößte Christusstatue der Welt steht auf dem Cerro San Pedro im Osten von Cochabamba, Bolivien - © Jess Kraft / Shutterstock
© Jess Kraft / Shutterstock

Die zweitgrößte Christusstatue der Welt steht auf dem Cerro San Pedro im Osten von Cochabamba. Auch der spektakuläre Rundblick vom Fuß des Cristo de la Concordia kann sich sehen lassen!

2200 Tonnen Stahlbeton formen die gewaltige Christusstatue auf dem San Pedro Hügel, der die Stadt Cochabamba in Bolivien überragt. Mit einer Gesamthöhe von 40,44 Metern ist sie nach der Statue im polnischen Świebodzin die zweitgrößte Christusstatue der Welt.

BILDER: Christusstatue in Cochabamba

Errichtung des Cristo de la Concordia

Die gewaltige Christusstatue, auch „Christ of Peace“ genannt, ist 34,2 Meter hoch und steht auf einem 6,24m hohen Sockel. Die Spannweite der exakt nach Süden und Norden ausgebreiteten Arme misst knapp 33 Meter.

Die Spannweite der exakt nach Süden und Norden ausgebreiteten Arme des Cristo de la Concordia in Cochabamba, Bolivien, misst knapp 33 Meter - © Jess Kraft / Shutterstock
© Jess Kraft / Shutterstock

Vorbild für die Christusstatue von Cochabamba war der weltweit bekannte Cristo Redentor, jenes 30m hohe Jesus-Monument, welches auf dem Corcovado über Rio de Janeiro seine schützenden Arme ausbreitet. Entworfen wurde sie von César und Wálter Terrazas Pardo, unter deren Leitung die Bauarbeiten vom 12. Juli 1987 bis zum 20. November 1994 dauerten. Zum Zeitpunkt seiner Errichtung trug der Cristo de la Concordia den Titel der größten Christusstatue der Welt. Heute noch ist er die drittgrößte Statue der südlichen Hemisphäre.

Aufstieg zur zweitgrößten Christusstatue

1399 Stufen führen vom östlichen Ende der Avenida de los Heroinas zu der 2840m hoch gelegenen Christusstatue. Von ihrem 265m hohen Hügel aus, dem Cerro San Pedro, offenbart sich ein herrlicher Blick auf Cochabamba.

Von der Christusstatue auf dem San Pedro Hügel offenbart sich ein herrlicher Blick auf Cochabamba, Bolivien - © Dirk Ercken / Shutterstock
© Dirk Ercken / Shutterstock

Wer den langen und beschwerlichen Weg nicht auf sich nehmen möchte, kann auf die Seilbahn umsteigen, die auf den Gipfel des Cerro San Pedro führt. Oben angekommen lädt eine Aussichtsplattform zum Bestaunen der gewaltigen Statue und der grandiosen Aussicht ein. Zu Füßen des Cristo de la Concordia zitiert ein steinernes Buch zwei Stellen aus dem Johannes-Evangelium.

Sogar noch ein Stückchen besser ist das 360°-Panorama von der zweiten Aussichtsplattform, die sich im gut 4m hohen Kopf der Christusstatue befindet. Man blickt dort quasi mit den Augen von „El Cristo“ auf Cochabamba und die umliegenden Täler. Diese Ehre wird den Besuchern allerdings nur sonntags gewährt.