Experience Music Project (EMP) in Seattle, Washington, USA

Das im Jahr 2000 erbaute Experience Music Project beherbergt ein Museum zu den Themen Pop und Rock Musik sowie Multimedia und Kino, Seattle, USA - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Das im Jahr 2000 erbaute Experience Music Project befindet sich direkt unter der Seattle Space Needle und beherbergt ein Museum zu den Themen Pop und Rock Musik sowie Multimedia und Kino. Das futuristisch anmutende abstrakte Gebäude des Architekten Frank Gehry hat in der Fachwelt einige kritische Stimmen verursacht.

Das Experience Music Project (EMP) Museum wurde im Jahr 2000 eröffnet und befindet sich direkt unterhalb der Seattle Space Needle, von deren Aussichtsplattform die merkwürdige abstrakte Form des Gebäudes am besten sichtbar wird.

Der Architekt, Frank Gehry, der unter anderem auch das Guggenheimmuseum in Bilbao, Spanien entworfen hat, verursachte in der einschlägigen Presse mit seinem Bau eher negatives Echo. Vergleicht er sein Werk mit einer geschmolzenen E-Gitarre, so wird es von kritischen Stimmen alles andere als gelobt.

Kritik am Experience Music Project Museum

Der Architekturkritiker der New York Times zum Beispiel beschrieb es als „etwas, das aus dem Meer gekrochen kam, sich umgedreht hat und gestorben ist”. Auch die Bevölkerung nennt den Komplex scherzhaft „The Blob” – „Der Klecks”. Wie immer ist Kunst jedoch sehr subjektiv zu betrachten und wir empfehlen daher, sich selbst ein Bild des einzigartigen Museums zu machen.

Das Experience Music Project (EMP) Museum war ursprünglich als Jimi-Hendrix-Museum gedacht, es dreht sich hinter der abstrakten Fassade alles um Pop und Rock, Seattle, USA - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Doch nachdem ja wie immer hauptsächlich die inneren Werte zählen, ist das Experience Music Project in jedem Fall einen Besuch wert. Ursprünglich als Jimi-Hendrix-Museum gedacht, dreht sich hinter der abstrakten Fassade alles um Pop und Rock sowie jüngste Multimedia-Technologie.

Die Themen der Ausstellungen wechseln ständig, von diversen Bands bis hin zu Musik zum Selbermachen und aktuellen Kino-Blockbustern. Daher am besten auf der Website nachschauen, was es aktuell zu sehen gibt.
Viel Vergnügen!

Tipp: Der Eintritt ins Experience Music Project ist im Seattle City Pass enthalten!

Weiterführende Links:

Offizielle Website des Experience Music Project in Seattle (englisch)
Link zum Seattle City Pass