Präsidentenköpfe im Mount Rushmore, South Dakota, USA

Der Mount Rushmore in den Black Hills im amerikanischen Bundesstaat South Dakota, USA  - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Im Mount Rushmore in den Black Hills sind seit Oktober 1941 die bedeutendsten Präsidenten der damaligen Zeit eingemeißelt: George Washington, Thomas Jefferson, Theodore Roosevelt und Abraham Lincoln. Ausgestattet mit Rundweg, Visitor Center, Souvenir-Shop und Café erfährt der Besucher Interessantes über die vier Präsidenten und die amerikanische Geschichte.

Mitten in den Black Hills im amerikanischen Bundesstaat South Dakota liegt der Mount Rushmore – besser bekannt als der Berg mit den vier Präsidentenköpfen.

BILDER: Präsidentenköpfe am Mount Rushmore

 

Zwischen 1927 und 1941 jeweils im Sommer sprengte, hämmerte und meißelte der Bildhauer John Gutzon de la Mothe Borglum gemeinsam mit fast 400 Mitarbeitern die zur damaligen Zeit bedeutendsten Präsidenten der Vereinigten Staaten in die Felswand: George Washington, Thomas Jefferson, Theodore Roosevelt und Abraham Lincoln.

Nach dem Tod des Erbauers der Präsidentenköpfe am Mount Rushmore setzte sein Sohn die Arbeit, konnte sie jedoch aus Geldmangel nicht vollenden, USA - © James Camel / franks-travelbox.com
© James Camel / franks-travelbox.com

Der Erbauer starb noch vor Vollendung des Monuments und sein Sohn setzte die Arbeit noch bis Oktober 1941 fort, musste sie jedoch dann wegen Geldmangel abbrechen. Das Denkmal wurde offiziell am 31. Oktober für vollendet erklärt. Die ursprünglich geplante Erweiterung der Präsidentenköpfe um deren Oberkörper ist nur als Modell im dortigen Visitor Center zu sehen.

Tipp: Schauen Sie ganz genau – haben Sie jemals bemerkt, dass sogar die Brille von Roosevelt gemeißelt wurde?

Am Mount Rushmore wird der Besucher von einer Allee aus Flaggen begrüßt, die direkt zur Aussichtsplattform unter den Präsidentenköpfen führen, USA - © James Camel / franks-travelbox.com
© James Camel / franks-travelbox.com

Das Spektakel im gesamten Areal ist mindestens ebenso beeindruckend wie das Monument selbst. Begrüßt wird man als Besucher von einer Allee aus Flaggen, die direkt zur Aussichtsplattform führen. Von dort aus startet der Rundweg, der noch näher an die Präsidentenköpfe heranführt und auf Infotafeln über deren Leben und Wirken berichtet. Im Visitor Center mit nahe gelegenem Souvenir Shop erfährt man noch einmal genaueres über die Entstehung des Monuments und schnuppert jede Menge amerikanischer Geschichte.

Tipp: Nicht enttäuscht sein – die Präsidentenköpfe sind trotz der 18m Höhe (mit 7m breiten Augen) durch die große Höhe nicht sooo riesig, wie man sie sich vorstellt aber dennoch eindrucksvoll anzusehen.

Aus der Ferne sehen die rund 18m hohen Präsidentenköpfe am Mount Rushmore nicht so spektakulär aus, wie vielleicht erwartet, USA - © James Camel / franks-travelbox.com
© James Camel / franks-travelbox.com