Volkskundemuseum, Anguilla

Das Volkskundemuseum auf der karibischen Insel Anguilla behandelt jedes Detail von Anguillas Geschichte - © Africa Studio / Shutterstock
© Africa Studio / Shutterstock

Das kleine Volkskundemuseum auf der Karibikinsel Anguilla entführt den Besucher auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Insel von den Arawak-Indianern bis heute.

Das kleine Volkskundemuseum auf der Karibikinsel Anguilla befindet sich im Nordosten des Eilands im bezeichnenden Ort East End gut 3km südlich der Shoal Bay. Es beinhaltet die bedeutendsten historischen und kulturellen Ausstellungsstücke Anguillas von den Arawak-Indianern bis heute, untermalt mit jahrhundertealten Fotografien, Dokumenten und Gegenständen.

Der Gründer des Museums war der Historiker Colville Petty, der auch bereits einige Bücher über Anguillas Geschichte schrieb. Er widmete sein Leben der Sammlung von Artefakten, die bis zu den indianischen Ureinwohnern der Insel zurückreichen, die Christoph Kolumbus im Jahr 1492 bei seiner Landung auf dem amerikanischen Kontinent vorfand. Für seine Arbeit wurde er von der englischen Königin Queen Elizabeth II mit dem OBE (Order of the British Empire) ausgezeichnet. Noch heute weiß er, wie man die Vergangenheit Anguillas auf interessante Art und Weise erzählt.

Sehenswertes im Museum von Anguilla

Das Volkskundemuseum behandelt jedes Detail von Anguillas Geschichte, die Ausstellungsstücke des Museum reichen von den Werkzeugen der Arawak-Indianer bis zu den Haushaltsgeräten der europäischen Siedler im 19. Jahrhundert. Darüber hinaus untermalt eine einzigartige Kollektion von Fotografien und Dokumenten die Geschichte von den Indianern bis heute und macht die Vergangenheit Anguillas für Besucher zugänglich. Gegenstände aus der Zucker-, Fisch- und Bootindustrie, sowie zur Salzgewinnung sind ebenso ersichtlich.

Hurrikans, die Sklaverei und die beiden Revolutionen 1967 und 1969, bevor Anguilla zur britischen Überseekolonie wurde, werden im Museum ebenfalls detailliert beleuchtet und in eindrucksvoller Weise dargestellt.

Auch die Umgebung des Museums kann sich sehen lassen. Nicht weit entfernt liegt der Grey Pond, ein kleiner Teich umgeben von einem Ökosystem aus Mangrovenwäldern und Sumpflandschaften mit einer einzigartigen Vogelpopulation. Da es in der Umgebung auch wenig Hotels gibt, herrscht in dieser landschaftlichen Oase die meiste Zeit himmlische Ruhe.

Tipp: Fragen Sie im Museum nach der Anguilla’s Heritage Trail Map, diese führt sie die übrigen Pfade von Anguillas Geschichte entlang.