Relax-Zone in Anguillas Buchten

Einer der vielen Traumstrände auf Anguilla - © FER737NG / Shutterstock
© FER737NG / Shutterstock

In Anguilla liegt die Hektik selbst in der Hängematte, märchenhafte Buchten laden zum Nichtstun ein, welches die Einheimischen zur Perfektion gemacht haben.

Die paradiesische Karibik-Insel Anguilla ist einer der schönsten Orte der Welt, um einmal so richtig abzuschalten, sich zu entspannen und fern vom Alltag die Seele baumeln zu lassen.

Anguilla ist ein herrliches Juwel der Inselgruppe der kleinen Antillen östlich von Puerto Rico. Auf einer Fläche von etwa 90km² wartet die britische Übersee-Kolonie dabei mit kaum Sehenswürdigkeiten auf. In der Hauptstadt der Insel, The Valley, gibt es einige Regierungsgebäude, ein Postamt, eine Polizeistation (das Gefängnis steht aufgrund der praktisch nicht vorhandenen Kriminalität leer), eine Tankstelle, einen Supermarkt und die einzige Kreuzung der Insel, die durch eine Ampel geregelt ist.

Liming – Die hohe Kunst, nichts zu tun

Es gibt auf Anguilla keinen Berg, den man erklimmen, kein Tal, das man erkunden könnte, keine Höhlen oder Regenwälder, die man auf verschlungenen Pfaden erforschen könnte, kein Kino, kein Theater, kein Kasino, keine Shopping-Center – einfach absolut entspannendes Nichts.

Die Einheimischen haben für dieses Nichts sogar einen Fachausdruck gefunden. „Liming” nennen sie das, was die Europäer als faules, unproduktives Herumhängen bezeichnen würden. Eine Kunst, die erst einmal erlernt werden will – Anguilla ist die beste Schule, um damit anzufangen.

Die Insel macht es einem ja auch einfach. Die schönsten Fleckchen der Erde laden hier zum „Liming” ein. 33 unglaublich schöne Strände, weißer Sand, türkises Meer, Palmen und Hängematten erwarten den Liming-Lernwilligen und macht es ihm so bequem wie möglich, sich einfach nur fallen zu lassen. Das einzige, was man braucht, sind Handtuch, Badekleidung, Sonnenbrille und Sonnencreme.

Die Shoal-Bay im Nordosten Anguillas zählt zu den schönsten der Buchten der Insel, im bunt gestrichenen Reggae-Café am Strand kann man sich mit einem gekühlten Drink erfrischen. In Schönheit kaum nach steht ihr die Rendezvous Bay im Südwesten der Insel, ein beliebter Ort für romantische Stunden zu zweit. Wer die wirkliche Einsamkeit sucht findet sich auf vorgelagerten Inselchen wie zum Beispiel Prickly Pear oder Sandy Isle.

Wem das Liming dann doch zu langweilig wird, kann auf sportliche Aktivitäten zurückgreifen, wie zum Beispiel Golfen, Reiten, Tennis oder Wasserskifahren. Mittlerweile gibt es in Anguilla auch ein Nachtleben, seine „Hauptstadt” ist das Dörfchen Sandy Ground. Im Zuge von eigenen Guided Tours wird man von Lokal zu Lokal kutschiert und kann sich im Pumphouse oder im Jazz at Johnno’s von den Reggae-Rhythmen mitreißen lassen.

Ein absolutes Muss ist die „Besteigung” des höchsten Punktes von Anguilla. Die knapp 70m hohe Erhebung Crocus Hill liegt etwa in der Mitte von Anguillas Nordküste und bietet die perfekte Kulisse für spektakuläre Sonnenuntergangs-Fotos.

Weiterführende Links:

Buchten auf Anguilla
Anguillas offizielle Tourismus-Website