Rathaus und Rathausplatz in Wien, Österreich

Das Wiener Rathaus zählt zu den imposantesten Beispielen der Ringstraßenarchitektur aus dem späten 19. Jahrhundert und ist heute Mittelpunkt zahlreicher kultureller Veranstaltungen. Der prächtige Bau kann im Zuge von Führungen kostenlos besichtigt werden.

Das Wiener Rathaus thront am Rathausplatz an der Ringstraße und zählt mit seiner herausragenden Fassade eindeutig zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten von Wien. Es beherbergt die Stadtregierung mit den Amtsräumen des Wiener Bürgermeisters und die Verwaltung von Wien.

Anzeige

BILDER: Rathaus und Rathausplatz in Wien

Fotogalerie: Rathaus und Rathausplatz in Wien

Anzeige

Der erste Stock mit seinen prunkvollen Repräsentationsräumlichkeiten steht immer wieder für Veranstaltungen zur Verfügung. Darüber hinaus beherbergt das Rathaus die Wienbibliothek, in dessen Archiv sich drei Stockwerke unter der Erde unter anderem die größte Plakatsammlung des Landes befindet.

Besichtigung des Wiener Rathauses

An mehreren Tagen in der Woche finden im Wiener Rathaus Führungen für Einzelpersonen statt, an denen kostenlos und ohne Anmeldung jederzeit teilgenommen werden kann, Österreich - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

An mehreren Tagen in der Woche finden Führungen für Einzelpersonen statt, an denen kostenlos und ohne Anmeldung jederzeit teilgenommen werden kann (Treffpunkt am Friedrich-Schmidt-Platz). Im Zuge einer erweiterten Führung (Anmeldung erforderlich) kann auch die Wienbibliothek besichtigt werden und Vertreter des Rathauses stehen für Fragen zur Verfügung.

Bau des Wiener Rathauses

Das Wiener Rathaus entstand in den Jahren 1872 bis 1883 gemeinsam mit einer Vielzahl anderer historischer Bauwerke an der Ringstraße der Kaiserzeit, Österreich - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Das Wiener Rathaus entstand in den Jahren 1872 bis 1883 gemeinsam mit einer Vielzahl anderer historischer Bauwerke an der Ringstraße der Kaiserzeit, wie zum Beispiel das Parlament, die Votivkirche, die Staatsoper und das Burgtheater. Architekt des prunkvollen Baus war nach einem internationalen Architektur-Bewerb der gebürtige Deutsche Friedrich Freiherr von Schmidt. Ihm wurde auf dem nach ihm benannten Platz hinter dem Rathaus ein Denkmal gesetzt.

Vorbild für den prächtigen Bau und vor allem für den 103 Meter hohen zentralen Turm waren einerseits flämische Bauten im gotischen Stil, wie zum Beispiel das Rathaus am Grand Place in der belgischen Hauptstadt Brüssel, und andererseits barocke Paläste, von denen der Grundriss mit den sieben Innenhöfen übernommen wurde.

Die Fassade besteht zum Großteil aus Ziegeln und wurde mit Naturstein verkleidet. Dieser wurde damals aus ganz Europa, von Großbritannien bis Kroatien, herangeschafft und diente auch zur Fertigung der Figuren und Verzierungen.

Anzeige

Am 12. September 1883 wurde das Rathaus eröffnet und zwei Jahre später nahm der Gemeinderat seine Arbeit am neuen Standort auf.

Krönender Rathausmann

Der knapp 4 Meter hohe Rathausmann wurde von Alexander Nehr entworfen und ziert seit 21. Oktober 1882 die Turmspitze des Rathauses.in Wien, Österreich - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Den Turm ziert der knapp 4 Meter hohe, sogenannte Rathausmann. Die eiserne Statue wurde von Alexander Nehr entworfen und ziert seit 21. Oktober 1882 die Turmspitze des Rathauses. Vorbild für den Rüstungsträger war angeblich Kaiser Maximilian I.

Weihnachtsmarkt am Rathausplatz in Wien

Der Christkindlmarkt vor dem imposanten Wiener Rathaus übt eine magische Anziehungskraft auf Einheimische und Touristen aus, Österreich - © S.Borisov / Shutterstock
© S.Borisov / Shutterstock

Der Christkindlmarkt am Rathausplatz in Wien zählt zu unseren 10 schönsten Weihnachtsmärkten von Wien und wohl auch von ganz Österreich. Jährlich wird der malerische Adventmarkt von 3 Millionen Menschen besucht, von denen etwa 500.000 aus dem Ausland herbeiströmen.

Tipp: Der Weihnachtsmarkt am Rathausplatz ist einer der wenigen der Stadt, die am Heiligabend geöffnet haben, und zwar noch bis 17 Uhr.

BILDER: Weihnachtsmarkt auf dem Wiener Rathausplatz

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt auf dem Wiener Rathausplatz

Besuch des Weihnachtsmarktes am Rathausplatz

3 Millionen Besucher verzeichnet der Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz jedes Jahr, Wien, Österreich - © Burben / Shutterstock
© Burben / Shutterstock

Der Wiener Adventzauber wird mit Ansprachen und Beleuchtung des imposanten Weihnachtsbaums feierlich eröffnet. Ebenfalls imposant sind der Adventkranz, der zwischen Rathaus und Burgtheater den Eingang zum Weihnachtsmarkt an der Wiener Ringstraße markiert, und der überdimensionale Adventkalender an den Fenstern des Wiener Rathauses, die die weihnachtliche Kulisse noch unterstreichen.

Der Weihnachtsmarkt am Wiener Rathausplatz hat bis 26. Dezember täglich von 10 Uhr bis 21:30 geöffnet. Freitag und Samstag dürfen die Stände sogar bis 22 Uhr offen bleiben. Ab Ende November sind außerdem jeden Tag um 20:00 Turmbläser aus ganz Österreich zu hören.

Seit 2004 wird jedes Jahr das Wiener Christkindl gewählt, welches als wichtiger Teil des Adventzaubers jeweils Donnerstag bis Sonntag von 16 bis 19 Uhr Weihnachtsgeschichten vorliest, für Fotos posiert und Wunschzettel entgegennimmt.

Tipp: Neben handgemachtem Christbaumschmuck und bunten Weihnachtskeksen ist der Christkindlmarkt am Rathausplatz sicher jener in Wien, der mit Abstand den meisten Weihnachtskitsch verkauft.

Rathauspark und Wolkenpostamt

Der idyllische Park, der den Rathausplatz umgibt, wird im Winter mit romantisch geschmückten Bäumen zu einem magischen Ort. In den Ästen leuchten Sterne, Herzen und Zuckerstangen, auf den Bänken lässt es sich mit einem heißen Punsch verweilen und zwischen den Stämmen leuchtet im rechten Teil des Parks das Wolkenpostamt.

Hier kann Weihnachtspost direkt vom Christkindl verschickt und auf Wunsch zuvor auch noch persönlich signiert werden. Das Wolkenpostamt ist Montag bis Freitag von 15 bis 19 Uhr und Samstag und Sonntag von 11 bis 19 Uhr geöffnet und schließt am Heiligen Abend um 16 Uhr.

Tipp: Weihnachtspost direkt vom Christkindl verschicken zu lassen ist auch in der oberösterreichischen Gemeinde Christkindl nahe Steyr möglich!

Christkindls Werkstatt

Bastelfreuden für Kinder gibt es in Christkindls Werkstatt in der Volkshalle des Wiener Rathauses hinter dem Weihnachtsbaum. Hier können die Kleinen nach Anmeldung jeden Tag von 9 bis 19 Uhr Kekse backen, Kerzen ziehen, Schmuck entwerfen und Geschenke basteln.

Geschichte des Weihnachtsmarktes am Rathausplatz

Die Punschstände zählen zu den Kern-Attraktionen auf allen Wiener Weihnachtsmärkten, Österreich - © ZRyzner / Shutterstock
© ZRyzner / Shutterstock

Am Christkindlmarkt vor dem imposanten Wiener Rathaus üben die knapp 150 malerischen Holzbuden der Wiener Kleingewerbetreibenden seit Jahrhunderten magische Anziehungskraft auf Einheimische und Touristen aus.

Der Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz geht auf den „Dezembermarkt“ zurück, den Albrecht I. das erste Mal im Jahr 1296 veranstalten ließ, um die Versorgung der Wiener Bürger für den Winter sicherzustellen.

Seit dem 18. Jahrhundert heißt er „Nikolo- und Weihnachtsmarkt“. Seit 1985 gibt es den Wiener Adventzauber in seiner heutigen Form und hat sich seither zu einem erfolgreichen Besuchermagneten und wichtigen Wirtschaftsfaktor der Stadt entwickelt.

Life Ball – Charity-Veranstaltung bis 2019

Ganz im Zeichen der roten AIDS-Schleife stand in Wien jedes Jahr der außergewöhnliche Life Ball, der zu Gunsten von HIV-positiven und an AIDS erkrankten Menschen abgehalten wird. Der jährliche Life Ball am Wiener Rathausplatz entwickelte sich von einer kleinen Feier aus dem Jahr 1993 zu einem Mega-Event von internationalem Ausmaß, der bereits Hollywood-Stars und Musikgrößen aus aller Welt nach Wien lockte.

Tausende Besucher feierten nach den Eröffnungs-Shows auf dem Rathausplatz eine der wildesten Party-Nächte, die das Wiener Rathaus zu bieten hat. Unter diesen befanden sich bereits äußerst prominente Gäste, unter anderem Sharon Stone, Bill Clinton, Courtney Love, Vivienne Westwood und Donatella Versace.

Es gab lediglich 4.000 Life-Ball Karten und diese waren jedes Jahr rasch ausverkauft bzw. verlost. Die imposante Eröffnung am Rathausplatz konnte jedoch als „Zaungast“ auch ohne Ticket mitverfolgt werden. Der Life Ball fand am Samstag, dem 8. Juni 2019 aufgrund fehlender Sponsoren allerdings zum letzten Mal statt.

Schrille Kostüme am Life Ball

Bereits seit dem frühen Nachmittag waren die Straßen um das Wiener Rathaus von Schaulustigen bevölkert, die einen Blick auf das schillernde Star-Aufgebot oder die ebenso prachtvoll wie ausgeflippten Kostüme der Life Ball Gäste erhaschen möchten.

Nachdem AIDS früher als Schwulen-Krankheit verschrien war, war der Life Ball für viele Gäste eine Möglichkeit, ihre sexuelle Orientierung offen zu zeigen. Der Ball rief sowohl zahlreiche Homo- aber auch Heterosexuelle auf den Plan, die neben den schrillen Outfits meist auch viel nackte Haut zeigten.

Die Moderation, Musikshows und Modenschauen auf dem Rathausplatz konnten auch von außen live miterlebt werden und lockten rund 40.000 Zuschauer an.

So schrill und laut die Feierlichkeiten auch gewesen sein mögen, der Life Ball richtete die Aufmerksamkeit dennoch auf die Förderung des AIDS-Bewusstseins in der Öffentlichkeit. Mit seinen Spendenaufrufen zählte der Life Ball zu den erfolgreichsten AIDS-Benefizveranstaltungen der Welt.

Organisation durch Gery Keszler

Organisiert wurde das Spektakel des Life Ball vom ehemaligen Make-Up-Artist Gery Keszler, der gemeinsam mit dem damals selbst betroffenen und mittlerweile verstorbenen Arzt Torgom Petrosian den karitativen Verein „Aids Life“ gründete.

Den ersten Life Ball im Jahr 1993 zahlte Keszler noch aus eigener Tasche, doch schon bald gab ihm der Erfolg recht und Keszler war hauptberuflich Life Ball Organisator mit allen Verpflichtungen, die dazu gehören. Vom Österreichischen Fundraising Verband wurde er als Fundraiser des Jahres 2011 ausgezeichnet.

Weitere Veranstaltungen am Wiener Rathausplatz

Im Sommer locken Filmfestival und Sommerkino die Massen vor das Rathaus, wenn auf einer riesigen Leinwand bei freiem Eintritt Musik- und Filmdarbietungen gezeigt werden, Österreich - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Der Platz vor dem Rathaus zählt zu den berühmtesten und meistbesuchten Plätzen von Wien. Das ganze Jahr über findet eine Vielzahl an kulturellen Veranstaltungen statt, von Musikfestivals über regionale Präsentationen bis hin zu groß angelegten Festen und Feierlichkeiten.

Im Sommer locken Filmfestival und Sommerkino die Massen vor das Rathaus, wenn in lauen Sommernächten auf einer riesigen Leinwand bei freiem Eintritt Musik- und Filmdarbietungen gezeigt werden. Dazu gibt es kulinarische Schmankerln aus aller Welt, die an eigens aufgebauten Ständen frisch gekocht werden.

Im Winter wird der Rathausplatz im Zuge des Wiener Eistraums in einen riesigen Eislaufplatz verwandelt, vor dem bis Weihnachten einer der schönsten Christkindlmärkte der Stadt aufgebaut wird, ehe er einer Station des Silvesterpfades weichen muss. Vom 1. bis zum 24. Dezember verwandeln sich die Fenster des Rathauses in einen überdimensionalen Adventkalender.

Das Wiener Rathaus in Zahlen

Länge des Rathauses: 152 Meter
Breite des Rathauses: 127 Meter
Höhe des Turms: 98 Meter
Höhe des Rathausmannes: 3,5 Meter
Höhe des Turms mit Rathausmann und Sockel: 103,3 Meter
Grundfläche: 19.592 Quadratmeter
Nutzfläche: 113.000 Quadratmeter
Anzahl der Räume: 1.575
Anzahl der Fenster: 2.035
Anzahl der verbauten Ziegel: 30 Millionen
Menge des verbauten Natursteins: 40.000 Kubikmeter
Bauzeit: 11 Jahre
Kosten des Rathauses: 14 Millionen Gulden (heute über 80 Millionen Euro)

 

Weiterführende Links:

Offizielle Website des Wiener Rathauses
Infos und Termine der Führungen im Wiener Rathaus
Infos zu den Veranstaltungen am Rathausplatz
Infos zum Film-Festival vor dem Wiener Rathaus
Offizielle Website der Wienbibliothek im Rathaus
Eislaufen am Rathausplatz – offizielle Website des Wiener Eistraums
Offizielle Website des Weihnachtsmarktes am Rathausplatz

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
error: