Burgtheater in Wien, Österreich

Das Burgtheater an der Ringstraße in Wien zählt österreichweit und international zu den bedeutendsten Stätten deutscher Schauspielkunst - © clearlens / Shutterstock
© clearlens / Shutterstock

Das berühmte Burgtheater in Wien zählt mit seinem repräsentativen Gebäude an der Wiener Ringstraße österreichweit und international zu den bedeutendsten Stätten deutscher Schauspielkunst.

Das Wiener Burgtheater ist nicht nur das Bundestheater von Österreich, sondern zählt auch im internationalen Vergleich zu den bedeutendsten Theatern im deutschsprachigen Raum und zu den Top 10 Sehenswürdigkeiten von Wien. Sein klassischer Bühnen- und Sprachstil galt bald für viele weitere deutsche Bühnen als Vorbild.

BILDER: Wiener Burgtheater

 

Beim österreichischen Nestroy-Theaterpreis, der seit dem Jahr 2000 verliehen wird, zählt das Burgtheater sowohl bei den Nominierungen als auch bei den Siegen zu den erfolgreichsten Bühnen des Landes.

Gründung und Bau des Burgtheaters

Das Burgtheater von Wien hieß einst „Theater an der Burg“, wurde am 14. März 1741 von Kaiserin Maria Theresia gegründet und 1776 von ihrem Sohn Kaiser Joseph II. zum „Deutschen Nationaltheater“ ernannt. Von 1794 bis 1918 war das Theater in einem ehemaligen Ballsaal neben der Hofburg unter der Bezeichnung „Kaiserlich-königliches Hoftheater nächst der Burg“ bekannt.

Karl Freiherr von Hasenauer entwarf die eindrucksvolle Fassade des Burgtheaters, das nach einem Brand im Jahr 1955 restauriert wurde, Wien, Österreich - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

In seinem heutigen Gebäude an der Wiener Ringstraße ist das Burgtheater seit dem 14. Oktober 1888 untergebracht. Für den prachtvollen Bau sind die Architekten Gottfried Semper, der auch die berühmte Semper-Oper in Dresden errichtet hatte, und Karl Freiherr von Hasenauer verantwortlich. Letzterer entwarf die eindrucksvolle Fassade des Baus, der nach einem Brand im Jahr 1955 restauriert wurde.

Die gesamte Fassade des Wiener Burgtheater ist sehenswert, Österreich - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Zu den uraufgeführten Werken zählten in den vergangenen Jahrzehnten Stücke von Thomas Bernhard, Peter Turrini und Elfriede Jelinek, die das Wiener Burgtheater zu einer in Europa renommierten Sprechbühne machten.

Die Bühnen des Burgtheaters beehrten in seiner Geschichte bereits eine Vielzahl an großen Persönlichkeiten. Darunter finden sich klingende Namen wie Klaus-Maria Brandauer, Birgit Minichmayr, Elisabeth Orth, Peter Simonischek, Karlheinz Hackl, Gert Voss oder Michael Maertens. Jene Persönlichkeiten, die dem Burgtheater besondere Dienste geleistet haben, wurden und werden mit der Ehrenmitgliedschaft ausgezeichnet, die in der marmornen Mauer am Fuß der Feststiege auf der Seite des Volksgartens vermerkt sind.

Tipp: Inhaber der Bundestheater-Card erhalten Ermäßigungen für ausgewählte Vorstellungen im Burgtheater, Akademietheater, in der Volksoper oder der Wiener Staatsoper und werden immer wieder zu exklusiven Aufführungen eingeladen.

Am Dach des Burgtheaters in Wien kann man Interessantes entdecken, Österreich - © FRASHO / franks-travelbox
© FRASHO / franks-travelbox

Führungen im Wiener Burgtheater

Ein geführter Rundgang durch das Wiener Burgtheater gewährt Einblicke hinter die Kulissen des berühmten Schauspielhauses. Neben der Kunst auf der Bühne werden bei einer Führung auch die ausgefeilte Technik hinter dem Vorhang, sowie die architektonischen Highlights besichtigt, die sich hinter der eindrucksvollen Fassade verbergen. Dazu gehören die prunkvolle Feststiege mit den berühmten Deckengemälden von Franz Matsch und Gustav Klimt, sowie seines weniger bekannten Bruders Ernst, die Skulpturensammlung von Schnitzler, Nestroy, Raimund und vielen mehr und die Galerie mit Porträts österreichischer Schauspieler.

Weiterführende Links:

Offizielle Website des Wiener Burgtheaters
Informationen zur Bundestheater Card
Führungen und Eintrittspreise im Wiener Burgtheater