Weihnachtsmärkte in Berlin, Deutschland

Die stimmungsvollen Weihnachtsmärkte in Berlin gibt es in den verschiedensten Formen und Größen und sind wohl alle wert, besucht zu werden. Die größten und bekanntesten sind hier vorgestellt.

Im Advent verwandeln sich zahlreiche Flecken in Berlin in stille Oasen der Vorweihnachtszeit, die mit feierlichen Düften nach Lebkuchen, Glühwein und gebrannten Mandeln zu einem Zwischenstopp nach der Arbeit oder ausgedehntem Flanieren am Wochenende einladen. Die Weihnachtsmärkte in Berlin gibt es in den verschiedensten Formen und Größen und sind wohl alle wert, besucht zu werden. Die größten und bekanntesten sind hier vorgestellt.

Anzeige

Achtung! Aufgrund der aktuellen Situation rund um Covid-19 wurde die Eröffnung vieler Weihnachtsmärkte in Hamburg verschoben oder abgesagt! Aktuellste Informationen finden Sie beim jeweiligen Veranstalter.


BILDER: Weihnachtsmärkte in Berlin

Fotogalerie: Weihnachtsmärkte in Berlin

Weihnachtsmarkt zwischen Alexanderplatz und Jannowitzbrücke

Der „Wintertraum am Alexa“ ist mit 25.000 Quadratmetern und jährlich 2 Millionen Besuchern der größte Weihnachtsmarkt von Berlin und zählt zu den schönsten weihnachtlichen Jahrmärkten Deutschlands.

Bei der Fahrt auf Europas einziger Indoor-Achterbahn in völliger Finsternis oder im freien Fall vom Vodoo-Jumper kommt zwar kaum Weihnachtsstimmung auf, dafür ist für jede Menge vorweihnachtlicher Action und Nervenkitzel gesorgt. Das weltgrößte mobile Riesenrad sorgt für einen traumhaften Rundblick über den festlich beleuchteten Weihnachtsmarkt aus 60 Metern Höhe.

Weihnachtsmarkt am Alexanderplatz

Der farbenfrohe Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Alexanderplatz verspricht mit einer Vielzahl von Verkaufsständen und Fahrgeschäften Jahrmarktstimmung pur, Deutschland - © Ana del Castillo / Shutterstock
© Ana del Castillo / Shutterstock

Der farbenfrohe Weihnachtsmarkt unter dem berühmten Fernsehturm auf dem Alexanderplatz verspricht mit einer Vielzahl von Verkaufsständen, die weihnachtliche Leckereien und traditionelle Handwerkskunst aus Holz, Glas und Keramik anbieten, und Fahrgeschäften für Groß und Klein Jahrmarktstimmung pur!

Anzeige

Daneben sorgen an die hundert Hütten und die höchste Erzgebirgspyramide Europas für kulinarische Genüsse. Über dem „Pyramiden Treff“, das aus der ersten Etage einen herrlichen Rundblick über den weihnachtlich geschmückten Alexanderplatz bietet, sorgen regelmäßig Turmbläser für stimmungsvolle Untermalung.

Tipp: Jeden Mittwoch ist am Weihnachtsmarkt am Alexanderplatz Familientag und die Fahrgeschäfte können zu vergünstigten Preisen genutzt werden.

Weihnachtszauber am Gendarmenmarkt

Am Gendarmenmarkt in Berlin sorgen auch Akrobaten, Tänzer, Jongleure und Feuerkünstler für Unterhaltung, Deutschland - © linerpics / Shutterstock
© linerpics / Shutterstock

Der Gendarmenmarkt verwandelt sich in der Vorweihnachtszeit zu einer bemerkenswerten Mischung aus Handwerkskunst, Performance und Kulinarik und wird jedes Jahr von fast einer Million Menschen aus aller Welt besucht.

Im Kunsthandwerkszelt können Schnitzer, Schneider und viele mehr bei ihrer Arbeit beobachtet und die Werke von Fotografen, Bildhauern und Maler bewundert werden. Für Show und Unterhaltung sorgen Akrobaten, Tänzer, Jongleure und Feuerkünstler. Ein Teil der Eintrittsgelder wird für einen wohltätigen oder kulturellen Zweck gespendet.

Weihnachtsmarkt am Schloss Charlottenburg

Der Adventzauber am Schloss Charlottenburg zählt wohl zu den charmantesten Treffpunkten der Berliner Vorweihnachtszeit. Schloss und Parkanlage erstrahlen in malerischem Lichterglanz und bilden eine traumhafte Kulisse für Luftschaukeln, Mini-Riesenrad, Pferdekarussell und Streichelzoo.

Zahlreiche Hütten mit anspruchsvollem Kunsthandwerk und Themenzelte mit diversen Aufführungen werden von rund 250 internationalen Ausstellern betrieben, die sich mehrere Bereiche des Schlosses Charlottenburg verteilen.

Weihnachtsmarkt vor dem Roten Rathaus

Bereits von Weitem nicht zu übersehen thront das 50m hohe und herrlich beleuchtet Riesenrad am Weihnachtsmarkt vor dem Roten Rathaus in Berlin. Das zweite Wahrzeichen dieses Adventmarktes ist der Eislaufplatz, der im Herzen der Weihnachtswelt vor dem Roten Rathaus um den Neptunbrunnen führt.

Anzeige

Der Eislaufplatz bildet das Zentrum der zig Stände, die kandierte Äpfel, gebrannte Mandeln, Lebkuchen und andere weihnachtliche Leckereien verkaufen. Der Weihnachtsmann mit Rentierschlitten, Ponyreiten und Kinderkarussell erfreuen auch die Kleinsten.

Spandauer Weihnachtsmarkt

In der Berliner Altstadt Spandau formieren sich jedes Jahr zur Vorweihnachtszeit hunderte Markstände, Kunsthandwerker und Schausteller zum zweitgrößten Weihnachtsmarkt Berlins. Die Shows, Konzerte und Aufführungen auf der Bühne können inklusive Weihnachtsmann und Engelschor völlig kostenlos genossen werden. Seit seinem mittlerweile über 40jährigen Bestehen sind die lebendige Weihnachtskrippe und der große Weihnachtsbaum die Wahrzeichen des Spandauer Weihnachtsmarktes.

Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche

Rund um die Gedächtniskirche am Ku’damm, übrigens mit der weltweit längsten Weihnachtsbeleuchtung, findet in der Vorweihnachtszeit der größte Adventmarkt der Berliner City West statt. Jeden Tag seit 1983 werden die rund 100 festlich beleuchteten Hütten von tausenden Menschen bevölkert, die die angebotenen Waren von Tannenschmuck über Spielzeug bis zu wunderbarer Weihnachts-Deko aus Glas, Holz und Bronze in Augenschein nehmen.

Streichelzoo und Fahrgeschäfte, sowie mehr als zehn verschiedene Glühwein-Sorten und Feuerzangen-Bowle machen den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche zu einem stimmungsvollen Ausflugsziel für die ganze Familie.

Nostalgischer Weihnachtsmarkt

Der Nostalgische Weihnachtsmarkt findet an seinem Ursprungsort zwischen Staatsoper und Opernpalais Unter den Linden statt. Er präsentiert in gewohnter Manier weihnachtliches Kunsthandwerk aus aller Welt und kulinarische Köstlichkeiten in rund 150 Ständen. Statt modernem Schnickschnack kann hier aus traditionellen Geschenkideen, wie handgedrehten Kerzen, Krippenfiguren, Marionetten und Holz-Spielzeug, ausgewählt werden. Mit der Pferdekutsche kann außerdem jeden Tag eine Runde durch die „alte Mitte“ von Berlin gedreht werden.

Weihnachtsmarkt am Potsdamer Platz

Für die Sportler unter uns ist der Potsdamer Platz die richtige Adresse in der Berliner Vorweihnachtszeit. Neben den klassischen Ständen des Weihnachtsmarktes, die kulinarische Spezialitäten, Weihnachts-Deko und Handwerkskunst anbieten, können sich die Besucher des Potsdamer-Weihnachtsmarktes auch im Eisstockschießen üben.

Kinder unter 7 Jahren können kostenlosen Unterricht im Eislaufen nehmen und die 12m hohe und 70m lange Rodelbahn sorgt auch bei den Erwachsenen für winterliche Freuden mitten in der Stadt – ebenfalls kostenlos.

Anzeige

Neben den sportlichen Aktivitäten sorgen in der Salzburger Schmankerl-Hütt’n Kaiserschmarrn, Kasnockn, Saftgulasch und Brettljause für alpines Hüttenfeeling und am Wochenende Live Musik für Aprés-Ski-Stimmung.

Lucia Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei

Der Lucia Weihnachtsmarkt im Berliner Stadtbezirk Pankow zieht jedes Jahr tausende Besucher auf das Gelände der Kulturbrauerei. Seinen Namen hat der Weihnachtsmarkt von Lucia, der Lichtbringerin, die in Schweden jedes Jahr am 13. Dezember gefeiert wird.

Dementsprechend ist auch der gesamte, hell erleuchtet Weihnachtsmarkt im skandinavischen Stil gehalten und erinnern mit gusseisernen Stützen, Kappengewölben und Steindecken an die industrielle Architektur des 19. Jahrhunderts. Flackernde Schwedenfeuer und vorgewärmte Pelzmäntel sorgen für wohlige Wärme.

Kinder freuen sich am Lucia Weihnachtsmarkt über das Bungee-Trampolin, ein Kettenkarussell, eine Ritterburg und den Weihnachtsmann, der gratis typisch nordische Naschereien verteilt.

Weiterführende Links:

Alle Weihnachtsmärkte in Berlin mit Öffnungszeiten

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
error: