Insel Sylt, Deutschland

Strandimpression auf Sylt, Deutschland - © DeVIce / Fotolia
© DeVIce / Fotolia

Sylt ist die viertgrößte Insel Deutschlands mit 1.750 Sonnenstunden im Jahr. Hauptattraktion ist der fast 40 Kilometer lange Sandstrand mit seinen herrlichen Dünen und FKK-Strandabschnitten an der Westküste. Man findet hier eine große Auswahl an Unterkünften, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten.

Wer hat noch nicht von ihr gehört? Sylt ist die viertgrößte Insel Deutschlands und die größte der Nordfriesischen Inseln. Die Insel liegt 9 bis 16 Kilometer vor der deutschen Festlandküste, ist 37 Kilometer lang, maximal 13 Kilometer breit und misst an ihrer schmalsten Stelle nur etwas mehr als 300 Meter. Jährlich kommen ca. 850.000 Gäste auf die Insel und bescheren ihr 7 Millionen Übernachtungen.

BILDER: Insel Sylt

Der Weststrand

Mit Sylt verbindet man in erster Linie den fast 40 Kilometer langen Sandstrand mit seinen herrlichen Dünen und zahlreichen FKK-Strandabschnitten an der Westküste. Zum Strandbild gehören selbstverständlich die überall präsenten für die Nordsee typischen Strandkörbe – angeblich stehen am Weststrand 13.000 davon. Alle sind zu mieten, im Sommer hat man aber ohne vorherige Reservierung kaum Chancen, einen Strandkorb zu ergattern.

Auf der Westseite von Sylt finden sich zahlreiche Orte mit einer großen Auswahl an Unterkünften, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Zentrum ist der Ort Westerland, hier leben auch 50% der Einwohner von Sylt.

Strandkorb auf der Insel Sylt, der viertgrößten Insel Deutschlands und der größten der Nordfriesischen Inseln - © Alex Hagmann / Fotolia
© Alex Hagmann / Fotolia

Die Ostseite

An der Ostseite der Insel liegt das Wattenmeer, das bei Niedrigwasser auch komplett austrocknen kann. Hier gibt es bei List und Hörnum auch schöne Sandstrände. Da die Nordsee hier sanft und wellenlos ist, sind diese ideal für Familien mit kleinen Kindern.

Anreise vom Festland

Mit dem Festland ist Sylt über den 11 Kilometer langen Hindenburgdamm verbunden. Eine direkte Anbindung an das Straßennetz vom Festland gibt es aber nicht. Wer also mit einem KFZ auf die Insel will, muss den „DB AutoZug SyltShuttle” nehmen, der zwischen Niebüll auf dem Festland und Westerland auf Sylt im 30 bis 90 Minutentakt – abhängig von der Saison – verkehrt. Die Fahrzeit inkl. Verladung beträgt ca. 40 Minuten. Auch Motorräder können transportiert werden.

Der 13m hohe Leuchtturm List Ost auf der Sylter Halbinsel Ellenbogen, Deutschland - © T-Design / Shutterstock
© T-Design / Shutterstock

Von allen deutschen Großstädten gibt es direkte Zugverbindungen nach Sylt. Selbstverständlich gibt es auf Sylt auch einen Flughafen, sodass man auch bequem von vielen deutschen Großstädten mit dem Flugzeug einfliegen kann.

Klima auf Sylt

Die Sonne scheint auf Sylt mit ca. 1.750 Stunden jährlich nicht nur mehr als im Rest von Deutschland sondern auch um einiges intensiver. Es herrscht ein gesundes Seeklima und meist weht auch eine frische Meeresbrise. Durch den Golfstrom sind die Sommer etwas kühler als am Festland und die Winter relativ mild. Es kann aber auch vorkommen, dass der Sandstrand in der kalten Jahreszeit unter Schnee und Eis verschwindet.

Die Sylter Strandsaunen

Im Winter werden die Strandbänke auf der ostfriesischen Insel Sylt unter Schnee und Eis begraben, Deutschland - © chbaum / Shutterstock
© chbaum / Shutterstock

Auf der Insel gibt es 5 Strandsaunen. Angeblich macht das Schwitzen hier, angeregt durch den Blick auf das Meer, besonders viel Spaß. Als Tauchbecken dient die Nordsee, garantiert kühl und ohne großes Menschengedränge! Mit dem Rauschen der Wellen, der Sonne und der salzhaltigen frischen Luft ist ein Saunaerlebnis der besonderen Art garantiert! Die Saunen sind überwiegend von April bis Oktober geöffnet.

Weiterführende Links:

Offizielle Seite der Insel Sylt