Fernsehturm in Berlin, Deutschland

Mit 368 Metern Gesamthöhe ist der Berliner Fernsehturm das höchste Gebäude Deutschlands und eine der Hauptattraktionen in Berlin, Deutschland - © Sean Pavone / Shutterstock
© Sean Pavone / Shutterstock

Mit 368 Metern Gesamthöhe ist der Berliner Fernsehturm, der jährlich eine Million Besucher anlockt, das höchste Gebäude Deutschlands und eine der Hauptattraktionen in Berlin.

Der Berliner Fernsehturm erhebt sich unübersehbar auf dem Alexanderplatz im Zentrum der deutschen Hauptstadt. Mit einer Höhe von 368 Metern hält er den Titel des höchsten Gebäudes Deutschlands.

BILDER: Fernsehturm in Berlin

Errichtung des Berliner Fernsehturms

Der Anstoß zum Bau des Berliner Fernsehturms erfolgte in den 1950er Jahren, zu Zeiten der DDR. Es bestand die Notwendigkeit einer neuen Anlage zum Senden des DDR-Fernsehens, welche leistungsstark genug war, um eine landesweite Ausstrahlung zu ermöglichen.

Der Fernsehturm in Berlin entstand aus zwei ursprünglich verschiedenen Plänen: Zuerst wollte man ihn in Müggelbergen bauen, dies war aber nicht möglich, da er hier direkt in der Einflugschneise des geplanten Flughafens von Schönefeld gestanden hätte. Der zweite Plan war die angedachte Errichtung eines Regierungs-Hochhauses auf dem Berliner Schlossplatz, ein architektonisches Gebäude einer neuen Gesellschaft.

Diese beiden niemals in der geplanten Art umgesetzten Vorhaben wurden schließlich im Bau des Fernsehturms im Herzen Berlins vereint. Errichtet wurde er allerdings nicht auf dem Schlossplatz, dessen morastiger Untergrund sich aufgrund der direkten Lage an der Spree schlechter eignete, sondern auf dem daneben gelegenen Alexanderplatz, welcher mit seinem sandigen Boden für ein Bauwerk dieser Ausmaße mehr Stabilität bietet.

Berliner Fernsehturm als Symbol der Raumfahrt

Der Berliner Fernsehturm bei Sonnenuntergang; er lockt jährlich eine Million Besucher an und ist das höchste Gebäude Deutschlands und eine der Hauptattraktionen in Berlin - © flashpics / Fotolia
© flashpics / Fotolia

Die gesamte Architektur der Konstruktion zeigt die Begeisterung für Technik und Raumfahrt, welche in den Sechzigern vorherrschte. Im Querschnitt ähnelt der Turm einer Raumfahrtrakete. Die Kugel, die ursprünglich die rote Farbe des Sozialismus hätte bekommen sollen, erinnert an einen sowjetischen Satelliten. Mit einer Höhe von 368 Metern ist der Berliner Fernsehturm das höchste Bauwerk Deutschlands.

An der Basis beträgt sein Durchmesser 16 Meter, knapp unter der Kugel in 200 Metern Höhe sind es noch neun. Die Kugel selbst ist an Zugbändern aufgehängt, wodurch der Eindruck entsteht, als würde sie schweben. Der gesamte Turm ist durch Zwischengeschosse, die durch Bullaugen von außen gut erkennbar sind, in fünf Abschnitte unterteilt. Ein im Inneren aufgehängtes Tilgerpendel sorgt dafür, dass die Auslenkung der Antennenspitze bei starkem Wind nicht extrem wird, sondern ein Maximum von 60 Zentimetern erreicht.

Im Oktober 1969 wurde der monumentale Fernsehturm in Betrieb genommen. Nach der Wiedervereinigung wurde er schnell zum Symbol für Gesamtberlin.

Besuch des Berliner Fernsehturms

Heute ist der Fernsehturm in Berlin mit ungefähr einer Million Besucher jährlich eines der beliebtesten Ausflugsziele für Berliner sowie Nicht-Berliner.

Nach der Wiedervereinigung von Deutschland wurde der Fernsehturm schnell zum Symbol für Gesamtberlin - © seewhatmitchsee / Shutterstock
© seewhatmitchsee / Shutterstock

1996 wurde die Liftanlage erneuert. Seitdem erreicht man die schwindelerregende Aussichtsplattform in 200 Metern Höhe, direkt unter der Kugel, über die beiden Aufzüge innerhalb von 40 Sekunden. Wer sportlich ist, erreicht das Aussichtsdeck nicht mit dem Lift, sondern über schweißtreibende 986 Stufen. Ist der Aufstieg erst einmal geschafft, hat man bei klarem Wetter einen traumhaften Ausblick von bis zu 40 Kilometern auf Berlin und seine Umgebung. Danach stärkt man sich am besten im so genannten Telecafé eine Etage über der Aussichtsplattform, das sich pro 30 Minuten einmal um die eigene Achse dreht.

Die Antenne ist nur ein Teil einer umfangreichen Sendeanlage, über die mehr als 60 Radio- und Fernsehprogramme ausgestrahlt werden. Ein kleiner Teil davon wird noch analog gesendet, der Großteil ist heute allerdings bereits digitalisiert.

Weiterführende Links:

Offizielle Website des Berliner Fernsehturms