Die Top 10 Sehenswürdigkeiten von Indien

Ganz ohne Touristenfallen nach Indien reisen! Hier finden Sie eine Liste der Top 10 Sehenswürdigkeiten von Indien! Welche Highlights und Attraktionen dürfen Sie beim Urlaub in Indien auf keinen Fall versäumen?

Im vielfältigen Indien gibt es für jeden Atemberaubendes zu entdecken. Ob Entspannung pur auf paradiesischen Sandstränden, abenteuerliche Trekking-Touren durch faszinierende Landschaften, Shoppen in quirligen Basaren und geschäftigen Metropolen oder bei Ayurveda und Yoga seine Mitte finden – im Land der heiligen Kühe ist alles möglich.

Taj Mahal in Agra

Der prächtige Palast Taj Mahal aus weißem Marmor ist das Wahrzeichen Indiens und eines der weltweit am besten bekannten Bauwerke des Landes - © Andrey Khrobostov / Fotolia
© Andrey Khrobostov / Fotolia

Das weltberühmte Taj Mahal ist das bekannteste Wahrzeichen des Landes und darf bei keiner Indien-Reise ausgelassen werden! Das gewaltige Mausoleum aus feinstem Marmor entstand Mitte des 17. Jahrhunderts und zählt mittlerweile zum UNESCO Weltkulturerbe. Seinem Namen „Krone des Ortes“ macht der überwältigende Palast alle Ehre.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Rotes Fort in Agra

Das Rote Fort im indischen Agra stammt in seiner heutigen Form aus dem 16. Jahrhundert und liegt nur gut 2km vom Taj Mahal entfernt am Ufer des Flusses Yamuna, Indien - © Jörg Hackemann / Fotolia
© Jörg Hackemann / Fotolia

Kaum weniger sehenswert als das Taj Mahal ist das Rote Fort, das sich ebenfalls in der Stadt Agra im Norden Indiens befindet und ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Die gewaltige Festung aus rotem Sandstein wurde rund 200 Jahren von den Mogulkaisern als Residenz genutzt und beeindruckt hinter mächtigen Mauern mit kunstvoll verzierter Architektur.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Goldener Tempel von Amritsar

Umgebung und Innenräume des Goldenen Tempels von Amritsar sind kostbar geschmückt und penibel gepflegt, Indien - © f9photos / Shutterstock
© f9photos / Shutterstock

Ein Besuch des Goldenen Tempels von Amritsar stellt mit Sicherheit ein unvergessliches Erlebnis dar. Das über und über mit Gold bedeckte Bauwerk ist das größte Heiligtum der Sikh und heißt Menschen aller Völker, Rasse, Religion und jedes Geschlechts herzlich willkommen – so herzlich, dass Besucher dort sogar drei Nächte lang inklusive Verpflegung kostenlos logieren dürfen.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Akshardham Tempel in Delhi

Akshardham ist ein prachtvoller hinduistischer Tempelkomplex im indischen Delhi, er wird auch oft als Swaminarayan Tempel bezeichnet.  - © jackmicro / Fotolia
© jackmicro / Fotolia

Der gewaltige Tempelkomplex Akshardham gehört zur Religionsgemeinschaft der Swaminarayan Hindus und steht als größter Hindu-Tempel der Welt im Guinness Buch der Rekorde. Allein der Haupttempel der Anlage ist ein 40m hoher und 100m breiter Koloss aus Sandstein und Carrera-Marmor. Gewaltige Statuen, der größte Bildschirm der Stadt und der größte Stufenbrunnen des Landes machen den Swaminarayan Tempel von Delhi zu einem der Highlights Indiens.

Zum Artikel …

Strände von Goa

Der Palolem Beach in Goa, Indien, ist ein absolut herrlicher tropischer Sandstrand - © Mikhail Nekrasov / Shutterstock
© Mikhail Nekrasov / Shutterstock

Goa liegt am Arabischen Meer an der Westküste von Indien und hat auf seiner Küstenlänge von rund 100 Kilometern einen Traumstrand nach dem anderen zu bieten. Im wunderbar feinen Sand lässt es sich gleichermaßen relaxen und Party feiern. Hotels und indische Dörfer sorgen für das leibliche Wohl und die nötige Bequemlichkeit eines entspannten Bade-Urlaubs auf Goa.

Zum Artikel …

Hawa Mahal (Palast der Winde) in Jaipur

Der prächtige Hawa Mahal, der Palast der Winde, befindet sich in Jaipur im Norden Indiens - © javarman / Shutterstock
© javarman / Shutterstock

Der Palast der Winde ist eine architektonische Meisterleistung unter Maharaja Pratap Singh, der den Bau Ende des 18. Jahrhunderts veranlasste. Durch die geschickt angeordneten Fenster bringen erstens Luftzüge angenehme Kühle (daher der Name) und zweitens konnte der Harem des Maharajas nach draußen blicken, ohne selbst gesehen zu werden. Kunstvoll verzierter Sandstein macht den fünfstöckigen Palast auf von außen zu einer wahren Augenweide.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Victoria Memorial in Kalkutta

Das Design des Victoria Memorials in Kalkutta ist an das Taj Mahal, Indiens wohl berühmtestem Wahrzeichen, angelehnt - © Kushal Bose / Shutterstock
© Kushal Bose / Shutterstock

Das stattliche Victoria Memorial in Kalkutta erinnert an die britische Queen Victoria, die im frühen 20. Jahrhundert auch über Indien herrschte. Der gewaltige Bau wirkt wie eine Mischung aus Taj Mahal und St. Paul’s Cathedral und fungiert heute als Museum. Unter anderem beherbergt es das größte Ölgemälde Indiens. Zahlreiche Statuen und Skulpturen sind auch im weitläufigen Park zu finden, der den schneeweißen Prachtbau umgibt.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Jim Corbett Nationalpark

Ein trompetender Elefant im   Corbett Nationalpark in Indien - © indiangypsy / Shutterstock
© indiangypsy / Shutterstock

Dschungelbuch pur erleben Besucher im Jim Corbett Nationalpark. Indiens ältester Nationalpark schützt vor allem die Bengalischen Tiger mit dem „Projekt Tiger“, dem weltgrößten Tiger-Schutzprojekt. Neben den stark bedrohten Raubkatuzen finden auch der Indische Elefant, das Nashorn, der Indische Leopard, der Kragenbär und viele weitere Tiere einen geschützten Lebensraum.

Zum Artikel …

Lotustempel in Neu Delhi

Der Lotustemepel in Neu Delhi ist von malerischen Gärten und Teichen umgeben, Indien - © saiko3p / Shutterstock
© saiko3p / Shutterstock

Mit seiner unübersehbaren Blütenform macht der schneeweiße Lotustempel seinem Namen alle Ehre. Das so genannte „Haus der Andacht”, ein Sakralbau der Bahá’í, gilt weltweit als architektonische Meisterleistung, da der Tempel keine einzige gerade Linie aufweist. Die 27 gigantischen Blütenblätter aus Marmor stehen in perfekter Harmonie mit den 9 Gärten und Teichen, auf denen die Lotusblüte zu schweben scheint.

Zum Artikel …
Zur Fotogalerie …

Nationalmuseum in Neu Dehli

Der tanzende Hindu-Gott Shiva ist nur eines der 200.000 Ausstellungsstücke im Nationalmuseum in Neu-Delhi, Indien - © Smart-foto / Shutterstock
© Smart-foto / Shutterstock

Indiens faszinierende Geschichte kann am vollständigsten im Nationalmuseum der Hauptstadt Neu Delhi nachvollzogen werden. Im ursprünglichen Museum für Indische Kunst sind mittlerweile Exponate zahlreicher Kulturen der vergangenen 5.000 Jahre ausgestellt, deren Lebensweise anhand von archäologischen Funden, Waffen, Textilien, Schmuck, Gemälden und Manuskripten präsentiert wird.

Zum Artikel …