Swaminarayan-Tempel Akshardham in Delhi, Indien

Akshardham ist ein prachtvoller hinduistischer Tempelkomplex im indischen Delhi, er wird auch oft als Swaminarayan Tempel bezeichnet.  - © jackmicro / Fotolia
© jackmicro / Fotolia

Akshardham ist ein riesiger Tempelkomplex im indischen Delhi. Neben dem unglaublich kunstvoll verzierten zentralen Tempelgebäude bietet das Akshardham auch ein IMAX-Kino, eine Bootstour, botanische Gärten und ein vegetarisches Restaurant. Ein idealer Ort um inmitten von atemberaubenden Bauwerken zu entspannen.

Akshardham ist ein prachtvoller hinduistischer Tempelkomplex im indischen Delhi. Er gehört den Swaminarayan Hindus und wird daher auch oft als Swaminarayan Tempel in Delhi bezeichnet. Er ging (umstritten) als die weltgrößte Hindu-Tempelanlage im Jahr 2007 ins Guinness Buch der Rekorde ein.

Die relative junge Tempelanlage wurde erst 2005 nach vier Jahren Bauzeit vom indischen Staatspräsidenten Abdul Kalam und Premierminister Manmohan Singh eröffnet. Das zeitgenössische architektonische Wunder repräsentiert die hinduistische und indische Baukunst, Kultur und Spiritualität der letzten Jahrtausende. Akshardham wurde vom spirituellen Führer einer Hauptgruppe der Swamirayan Hindus, Pramukh Swami Maharaj, nach der Idee seines Vorgängers Yogiji Maharaj entworfen und von 3.000 seiner Anhänger mit 7.000 Handwerkern errichtet. Akshardham ist eine äußerst beliebte Touristenattraktion, 70% der Delhi-Touristen statten dem gewaltigen Tempelkomplex einen Besuch ab.

Zentraler Tempel von Akshardham

Absolutes Highlight von Akshardham ist das zentrale Monument des Komplexes, ein über 40 Meter hoher und knapp 100 Meter breiter Tempel aus rosa Sandstein und italienischem Carrera-Marmor ganz ohne Stahl oder Beton. Seine atemberaubende Fassade mit 9 gewaltigen Kuppeln ist über und über mit meisterhaften Gravuren und Schnitzereien von kunstvoll gefertigten Blumen, Tieren, Mythologien, Tänzern, Musikern und Gottheiten bedeckt. Die Dächer des friedlichen Märchenpalastes werden von insgesamt 234 Säulen gestützt, die ebenfalls alle kunstvolle Verzierungen aufweisen.

Über 20.000 so genannte Murtis, Darstellungen von Hindu-Gottheiten und hinduistische Statuen sind im Akshardham zu finden. Unter der zentralen Kuppel befindet sich eine über 3 Meter große Statue von Swaminarayan, umgeben von den Gurus der hinduistischen Sekte. Außerdem beinhaltet der Tempelkomplex 148 Elefanten, die alle gemeinsam ein Gewicht von 3.000 Tonnen auf die Waage bringen würden.

Umgeben wird der zentrale Tempel vom Narayan Sarovar, einem großen See, in dem Wasser aus 151 verschiedenen Flüssen zusammengetragen wurde, die von Swaminarayan gesegnet worden sein sollen.

Neben dem Tempel und seiner faszinierenden Ausstattung gibt es im Akshardham auch eine Vielzahl an Ausstellungen zu bewundern.

Sahajanad Padarshan

Im Sahajanad Padarshan, der Halle der Werte, sind mittels 15 beweglichen und unbeweglichen Schaubildern Szenen aus dem Leben des Swaminarayan dargestellt. Licht- und Toneffekte setzen die einzelnen Bilder in Szene. Ein Highlight ist die weltweit kleinste elektronisch gesteuerte Figur, das Kind Swaminarayans, Ghanshyam Maharaj.

Sanskruti Vihar

Eine Zeitreise durch Indiens Jahrtausende alte Kultur bietet Sanskruti Vihar, eine 12minütige Bootstour auf einem künstlichen Flusslauf, vorbei an der ersten Darstellung des Universums, historischen Spitälern und Basaren, chemischen Laboratorien bis hin zu modernsten Technologien und dem Ausdruck zukünftiger Hoffnung für Indien.

Neelkanth Kalyan Yatra

Mit 26 mal 20 Meter ist der Bildschirm im Neelkanth Kalyan Yatra Delhis erster und größter Großformatschirm. In einem extra für das Theater entwickelten Film erfahren die Besucher über Swaminarayan als Teenager. International bekannt und in IMAX-Kinos zu sehen ist der Film unter dem Titel „Mystic India”. Vor dem Theater thront eine über 8m hohe Statue von Neelkanth Varni (Swaminarayan nahm diesen Namen als 7jähriger Pilger an).

Neelkanth Kalyan Yatra

Nicht weit von der gigantischen Statue entfernt befindet sich der Neelkanth Kalyan Yatra, der mit 91 mal 91 Metern gewaltigste Stufenbrunnen Indiens. Tagsüber werden seine Stufen als Sitzgelegenheit für erschöpfte Tempelbesucher genutzt, am Abend lenkt der Brunnen die Aufmerksamkeit durch ein musikalisches Wasserspiel auf sich, welches den Kreis des Lebens symbolisieren soll.

Im AARSH, dem Akshardham Center for Applied Research in Social Harmony werden soziale Studien und Forschungen betrieben.

Gärten im Akshardham

Abseits von beeindruckender Architektur kommen auch Naturliebhaber auf ihre Kosten. Der Bharat Upavan, der Garten Indiens, begeistert durch meisterlich getrimmte Rasenflächen, Bäume und Büsche. Bronzeskulpturen von bedeutenden Persönlichkeiten säumen die idyllischen Wege. Das zweite botanische Highlight ist der Yogi Hraday Kamal, ein versunkener Garten in Form eine Lotusblüte, in dem Zitate von Koryphäen aus aller Welt in großen Steinen eingraviert sind. Besucher werden von den Worten Shakespeares, Martin Luther Kings und natürlich Swaminarayans geleitet.

Restaurant Premvati Ahargruh

Nach so viel Pracht des Akshardham hat man sich eine Stärkung im Premvati Ahargruh, einem vegetarischen Restaurant mit indischen Köstlichkeiten, redlich verdient. Von dort aus kann man noch einmal den Blick über das atemberaubende wunderschön gepflegte Gelände schweifen lassen und sich an den prachtvollen Gebäuden satt sehen.

Weiterführende Links:

Offizielle Website von Akshardham (englisch)