St. Paul’s Cathedral in London, Großbritannien

Die St. Paul’s Cathedral in London ist Londons Hauptkirche und letzte Ruhestätte vieler berühmter britischer Persönlichkeiten, Großbritannien  - © quasarphotos / Fotolia
© quasarphotos / Fotolia

Die St. Paul’s Cathedral in London ist eine der größten Kathedralen der Welt, Londons Hauptkirche und letzte Ruhestätte vieler berühmter britischer Persönlichkeiten.

Die St. Paul’s Cathedral in der britischen Hauptstadt London ist die Kathedrale der Diözese London der Anglikanischen Kirche. Sie gehört zu den größten Kathedralen der Welt und gilt neben der Westminster Abbey als bekanntester Sakralbau Londons. In der City of London stellt sie inmitten moderner Bürogebäude einen interessanten Kontrast dar.

Die ursprüngliche St. Paul’s Cathedral wurde bereits Anfang des 7. Jahrhunderts vom Heiligen Paulus geweiht, dem Schutzpatron Londons. Da sie noch aus Holz gebaut war, fiel sie mehreren Bränden zum Opfer, bis sie 1087 endlich durch einen Neubau aus Stein ersetzt wurde. Die erste Kirche mit den Ausmaßen einer Kathedrale wurde um 1300 eingeweiht. Damals war sie mit einer Länge von 180m und einer Höhe von 150m eine der größten Kirchen weltweit. 1666 fiel sie im Großen Brand von London den Flammen zum Opfer.

Den Wiederaufbau der St. Paul’s Cathedral übernahm der Architekt Sir Christopher Wren. Sein damals erstelltes Modell der Kirche ist noch heute in der St. Paul’s Cathedral zu sehen. Nach zahlreichen Planänderungen wurde die imposante Kirche im Jahr 1711 nach etwa 40 Jahren Bauzeit eingeweiht.

Der Prachtbau von Sir Christopher Wren sollte noch die monumentale Erscheinung des Petersdoms in Rom übertreffen. Tatsächlich größer als die am Petersdom ist die gewaltige Laterne auf der Kuppel der St. Paul’s Cathedral. Sie wiegt 750 Tonnen und schließt die Kuppel auf einer Höhe von 111m ab, das sind 365 Fuß, ein Fuß für jeden Tag im Jahr. Im Südwest-Turm der St. Paul’s Cathedral befindet sich die „Great Paul”, mit 16,5 Tonnen die größte Glocke Großbritanniens.

In der St. Paul’s Cathedral wurden seit ihrer Fertigstellung bedeutende staatliche Zeremonien durchgeführt, wie etwa das Staatsbegräbnis des berühmten Admirals Lord Nelson 1806, die Hochzeit von Prince Charles und Lady Diana 1981 oder die 50jährige-Jubiläumsfeier der Queen 2002. Berühmte Gräber und Denkmäler in der weitläufigen Krypta der St. Paul’s Cathedral markieren die letzte Ruhestätte von Sir Alexander Fleming, dem Duke of Wellington, Sir Arthur Sullivan und Sir Christopher Wren, dem Erbauer der St. Paul’s Cathedral. Von Winston Churchill und Florence Nightingale befindet sich ein Denkmal in der Krypta, ihre tatsächlichen Grabstätten liegen anderswo.

Besuch der St. Paul’s Cathedral

Das Innere der Kathedrale ist mit prächtigen Verzierungen geschmückt. Die atemberaubenden Chorschnitzereien, Gemälde und Glasmosaike stammen noch aus dem 19. Jahrhundert, der gewaltige Hochaltar nach Plänen von Sir Christopher Wren wurde im Jahr 1958 vollendet. Im Osten der Kathedrale thront die gewaltige Orgel, von der 200 Pfeifen noch aus dem 17. Jahrhundert stammen.

Die gigantische Kuppel der St. Paul’s Cathedral kann von Besuchern über 426 Stufen erklommen werden. Vom höchsten Aussichtspunkt am Fuß der Laterne aus bietet sich ein überwältigender Anblick von Londons Häusermeer. Innerhalb der Kuppel befindet sich die so genannte Flüstergalerie. Aufgrund ausgeklügelter Wandkrümmungen kann an der Basis der Kuppel ein geflüstertes Wort auf der gegenüberliegenden Seite der Kuppel in 34m Entfernung klar und deutlich vernommen werden.

Das Untergeschoß der St. Paul’s Cathedral mit der Krypta verläuft über die gesamte Länge der Kathedrale. Neben den Grabstätten findet sich dort die Kapelle des Order of the British Empire, das Dommuseum sowie Souvenirgeschäfte und sanitäre Einrichtungen für die Besucher der St. Paul’s Cathedral.

Weiterführende Links:

Offizielle Website der St. Paul’s Cathedral in London inkl. Öffnungszeiten und Eintrittspreise