Hawa Mahal (Palast der Winde) in Jaipur, Indien

Ganz aus rotem und rosa Sandstein erbaut und wunderbar verziert, ist der fünfstöckige Hawa Mahal (Palast der Winde) im indischen Jaipur weltweit bekannt.

Der prächtige Hawa Mahal, der Palast der Winde, befindet sich in Jaipur im Norden Indiens. Schon von weitem ist seine markante Fassade aus rotem und rosa Sandstein deutlich erkennbar. Die kunstvollen architektonischen und gemalten Verzierungen lassen dem Betrachter regelrecht den Atem stocken. Seine imposante Architektur hat dem Hawa Mahal einen Platz auf unserer Liste der Top 10 Sehenswürdigkeiten von Indien eingebracht.

Anzeige

BILDER: Hawa Mahal (Palast der Winde) in Jaipur

Entstehung des Hawa Mahal

Der Bau des spektakulären Hawa Mahal wurde im Jahr 1799 vom Maharaja Pratap Singh veranlasst. Er wollte damit ein Gebäude schaffen, in dem seine Frauen leben und am alltäglichen Geschehen der Stadt Jaipur teilhaben konnten.

Geschützt hinter unzähligen vergitterten Fenstern hatten sie einen Blick auf das rege Treiben und die pompösen Festzüge auf der Straße. Durch die ausgeklügelte Architektur mit den vielen Erkern und Bögen, konnten sie hinausblicken ohne selbst dabei gesehen zu werden. Für die Frauen des Maharaja eine willkommene Möglichkeit, um der Langweile des Lebens im Palast zu entfliehen.

Steinerne Klimaanlage – ständige Brise

Der Hawa Mahal in Jaipur gehört zu den am meisten fotografierten Gebäuden Indiens - © Olena Tur / Shutterstock
© Olena Tur / Shutterstock

Seinen Namen „Palast der Winde“ erhielt der einzigartige Palast von der speziellen Bauweise, die eine permanente Luftzirkulation und somit immer eine frische Brise im Inneren ermöglicht. Dieser Umstand und die enorme Höhe des Gebäudes erinnern stark an ein Luftschloss, welches auf den verschwenderischen Lebensstil der damals herrschenden Rajputenfürsten hinweist.

Anzeige

Der fünfstöckige Hawa Mahal ist ganz aus rotem und rosa Sandstein erbaut und mit kunstvollen Ornamenten und Mustern aus schneeweißem Branntkalk verziert. Seine 953 wabenartigen Fenster, welche die Form eines halben Achtecks aufweisen, und die vielen Erker verleihen ihm das Aussehen eines überdimensional großen Fächers aus Stein.

Besuch des Hawa Mahal

Die Ausblicke aus den hunderten kleinen Fenstern des Palastes der Winde in Jaipur, Indien geben einen kleinen Einblick in das frühere Leben im Harem - © Waj / Shutterstock
© Waj / Shutterstock

Der Hawa Mahal gehört somit zu Recht zu den am meisten fotografierten Gebäuden Indiens. Das Palastmuseum, welches seit 1890 für die Öffentlichkeit zugänglich ist, kann täglich von 9:30 bis 16:45 besichtigt werden, der Eintritt beträgt einige wenige Euro.

Die verschiedenen Ausblicke aus den hunderten kleinen Fenstern geben einen kleinen Einblick in das frühere Leben im Harem. Wer den Hawa Mahal aus einer guten Perspektive fotografieren will, kann sich dazu auf die Dachterrassen der Geschäfte, die dem Gebäude gegenüber stehen, begeben. Von hier aus behindert auch der rege Verkehr nicht ständig die Sicht auf das eindrucksvolle Bauwerk.


Legende

Der Sage nach soll in den Fundamenten des Hawa Mahal der berühmteste Schatz Indiens, die sagenumwobenen Kronjuwelen des Maharajas Sawai Jai Singh, versteckt sein. Der Erbauer des Palastes der Winde, der Architekt und Astrologe Lad Chand Usta, soll deshalb eine giftige Schlange in dessen Gruft eingemauert haben.

Die Schlange bewacht seither den Schatz, denn jeder Räuber, der ihm zu nahe kommt, verendet unter ihrem giftigen Atem.


 

Weiterführende Links:

Anzeige

Offizielle Website des Hawa Mahal

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige