Ponte Octávio Frias de Oliveira in São Paulo, Brasilien

Die Octávio Frias de Oliveira Brücke überspannt den Pinheiros in Sao Paulo, Brasilien - © Celso Diniz / Shutterstock
© Celso Diniz / Shutterstock

Die nachts spektakulär beleuchtete Ponte Octávio Frias de Oliveira fällt durch ihren gigantischen X-förmigen Tragpfeiler auf und ist mittlerweile zu einem Postkarten-Symbol von São Paulo geworden.

Die Octávio Frias de Oliveira-Brücke führt über den Rio Pinheiros in der brasilianischen Stadt São Paulo. Die markante Schrägseilbrücke fällt vor allem durch ihren monumentalen Tragpfeiler auf, der wie ein gigantisches X geformt ist und die Brücke zu einer bekannten Sehenswürdigkeit São Paulos werden ließ.

Der Namensgeber der Brücke, Octávio Frias de Oliveira, war ein brasilianischer Geschäftsmann. Er ist vor allem als derjenige bekannt, der die Zeitung Folha de S. Paulo zu einem der erfolgreichsten und einflussreichsten Medien Brasiliens machte.

Die Ponte Octávio Frias de Oliveira wurde im Jahr 2008 nach drei Jahren Bauzeit für den Verkehr geöffnet und verbindet seitdem die Avenida Marginal Pinheiros mit der Avenida Jornalista Roberto Marinho und der Avenida Àgua Espraiada. 2005 wurden die Pläne noch einmal überarbeitet – die ursprünglich geplanten zwei Tragpfeiler wurden auf einen reduziert, was zu Einsparungen von 30 Millionen Dollar führte.

Nun hält ein einziger gigantischer Pfeiler zwei geschwungene Fahrbahnen mit einer Länge von einem knappen Kilometer, die in einigen Metern Höhe über den Fluss führen – eine weltweit einzigartige Konstruktion.

Die Instandhaltung des Pfeilers erfolgt über eine Stahltreppe in seinem Inneren die alle 6 Höhenmeter zu einer Wartungsebene führt. Windgeschwindigkeiten von bis zu 250 Stundenkilometern können der Brücke nichts anhaben. Die Menge an Beton, die für die Brücke verbaut wurde, entspricht unglaublichen 7.340 LKW-Ladungen.

Die Octávio Frias de Oliveira-Brücke bei Nacht

Tagsüber sieht die Ponte Octávio Frias de Oliveira trotz ihrer ungewöhnlichen Form noch relative unspektakulär aus. Von ihrer besten Seite zeigt sie sich erst in der Nacht, wenn dank der Firma Philips tausende von LED-Leuchten die Brücke in allen möglichen Farbschattierungen beleuchten. Dann erscheinen der Tragpfeiler und die Seile in den verschiedensten Mustern und Formen und schaffen eine wahrlich atemberaubende Skulptur über dem pechschwarzen Band des Rio Pinheiros. Dieses Lichtspektakel ließ sich São Paulo noch einmal 12,5 Millionen Euro kosten.

Die einzigartige Brücke hat übrigens die Grundstückspreise an den nahen Ufern des Rio Pinheiros fast verdreifacht. Zahlte man 1980 noch 1.500 US-Dollar pro Quadratmeter, liegen die Preise nun bei etwa 4.000 US-Dollar. Dies liegt nicht nur an der Ponte Octávio Frias de Oliveira, die als Lockvogel für den Immobilienmarkt dient, sondern auch daran, dass die Slums in der Nähe des Flusses nicht mehr bestehen.

Die Octávio Frias de Oliveira-Brücke in Zahlen

Länge der Brücke1.600 Meter
Höhe des Tragpfeilers138 Meter
Breite des Tragpfeilers76 Meter an der Basis, 35 Meter an der Spitze
Höhe der Fahrbahnen12 bzw. 24 Meter
Anzahl der Tragseile144
Länge der Tragseile900 Meter
Kosten der Brücke57 Millionen Euro
Kosten der Beleuchtung12,5 Millionen Euro
Mitarbeiter am Brückenbau420
Todesfälle während des Brückenbaus1
Menge an Beton58.700 Kubikmeter