Te Papa Museum in Wellington, Neuseeland

Im neuseeländischen Te Papa Tongarewa Nationalmuseum in Wellington wird die Kultur der Maori vorgestellt, Neuseeland - © Sam DCruz / Shutterstock
© Sam DCruz / Shutterstock

Das Te Papa Museum in Wellington ist das Nationalmuseum Neuseelands. Es widmet sich vor allem Neuseelands einzigartiger Natur und bewegter Geschichte, sowie der sagenumwobenen Maori-Kultur. Die Ausstellungen werden mit einer Vielzahl an interaktiven Exponaten ergänzt.

Das „Te Papa Tongarewa” in der neuseeländischen Hauptstadt Wellington ist das Nationalmuseum Neuseelands. Es widmet sich vor allem Neuseelands einzigartiger Natur und bewegter Geschichte, sowie der sagenumwobenen Maori-Kultur. Übersetzt bedeutet sein Name so viel wie „Behälter, in dem kostbare Dinge aufbewahrt werden” und macht dieser Bezeichnung alle Ehre.

Der Einfachheit halber wird das Museum im Allgemeinen als „Te Papa” bezeichnet. Das sechsstöckige architektonisch auffallende Gebäude an der Cable Street in Wellington wurde vom Unternehmen Fletcher Construction errichtet. Die Materialmischung aus Blei, Stahl und Gummi macht es besonders erdbebenstabil. Im Februar 1998 wurde es vom erfolgreichen neuseeländischer Sportsegler Sir Peter Blake, der neuseeländischen Premierministerin Jenny Shipley sowie zwei Kindern eröffnet. In den ersten fünf Monaten zählte das Te Papa bereits eine Million Besucher.

Kurios: Vor dem Museum befand sich an dessen Standort ein fünfstöckiges Hotel, das abgetragen und auf der gegenüberliegenden Straßenseite in 200 Metern Entfernung wieder aufgebaut wurde und heute als Museumshotel bekannt ist.

Das fünfstöckige Museumshotel stand einst am Platz des heutigen Nationalmuseums in Wellington und wurde abgetragen und versetzt, Neuseeland - © ChameleonsEye / Shutterstock
© ChameleonsEye / Shutterstock

Besuch des Te Papa Museums

Der Eintritt ins Te Papa Museum ist kostenlos, lediglich im Unterhaltungsbereich wird für die Benutzung einiger Spielmöglichkeiten, von denen der Bungee-Jump-Simulator zu den beliebtesten zählt, eine kleine Gebühr eingehoben. Dies ist jedoch sicherlich nicht der einzige Grund warum das Nationalmuseum Neuseelands seit seiner Eröffnung bereits von über zehn Millionen Menschen besucht wurde.

Im Te Papa Museum wird Neuseeland in all seinen Facetten vorgestellt. Auf sechs Ebenen und 36.000m2 steht vor allem die Entwicklung des Landes von der ersten Besiedlung Neuseelands bis zum heutigen modernen Staat im Mittelpunkt.

Im neuseeländischen Te Papa Tongarewa Nationalmuseum in Wellington wird die Kultur der Maori vorgestellt, Neuseeland - © Sam DCruz / Shutterstock
© Sam DCruz / Shutterstock

Zu bewundern gibt es Kunstwerke der Maori, kulturelle Gegenstände, Kleidung und Textilien, die bis ins 16. Jahrhundert zurückreichen, das Neuseeland Postarchiv mit rund 20.000 historischen Briefmarken und Fotografien aus der Geschichte Neuseelands.

Auch die Fauna und Flora des Landes wird in einer umfassenden Sammlung vorgestellt. 250.000 getrocknete Pflanzenarten sind im Herbarium zu bestaunen, 70.000 verschiedene Vögel Neuseelands sowie typische Amphibien, Reptilien und Säugetiere, darunter natürlich den Kiwi, Nationalvogel Neuseelands und das Possum.

Heimlicher Star der Tierwelt von Te Papa ist jedoch das weltweit größte Exemplar des seltenen Koloss-Kalmars, der normalerweise in der Antarktis lebt. Mit einem gigantischen Gewicht von 495 Kilogramm und einer Länge von über 4 Meter gleicht der wahrlich kolossale Tintenfisch einem waschechten Meeresungeheuer. Das erstaunliche Tier begeistert die Besucher des Te Papa Museums seit 2007, als es im fast antarktischen Rossmeer von neuseeländischen Fischern gefangen wurde.

Den Inseln im Südpazifik wurde eine eigenen Kollektion gewidmet, in der über 13.000 historische und zeitgenössische Ausstellungsstücke der südpazifischen Inseln präsentiert werden.

Tipp: Um das Museum tatsächlich in seinem vollen Umfang in sich aufnehmen zu können, ist eine Tour äußerst empfehlenswert. Die humorvollen Guides im Te Papa haben ein unglaubliches Wissen über ihr Land und gestalten den Museumsbesuch als hochinteressantes und lehrreiches Erlebnis.

Neben den Indoor-Galerien beinhaltet des Te Papa Museum auch außerhalb des Gebäudes eine künstliche Höhle, sowie eine Waldlandschaft, in der die Pflanzen Neuseelands mit ihren Heilkräften vorgestellt werden. Vor allem für Kinder gibt es eine Vielzahl an interaktiven Möglichkeiten zum Anfassen und Ausprobieren. Aufgrund des Unterhaltungsbereichs wurde das Nationalmuseum schon des Öfteren als Themenpark „kritisiert”.

Thematisch verschiedenste hochkarätige Sonderausstellungen runden das eindrucksvolle Museumserlebnis ab. Selbst Einheimische, die das Te Papa schon oft besucht haben, entdecken immer wieder neue Ecken des umfassenden Museums. Ein Souvenir-Shop und diverse Cafés dürfen natürlich auch nicht fehlen. Das Nebengebäude in der Tory Street, das für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist, dient der Wissenschaft und Forschung sowie der Lagerung und Archivierung von Artefakten.

Weiterführende Links:

Offizielle Seite des Nationalmuseums in Neuseeland (englisch) inkl. Preise und Öffnungszeiten Buchungsmöglichkeit für geführte Touren
Buchungsmöglichkeit für geführte Touren (englisch)