Walt Disney World Resort in Florida, USA

Ein Wegweiser zum Walt Disney World Resort in Orlando, Florida, USA - © Katherine Welles / Shutterstock
© Katherine Welles / Shutterstock

Das Walt Disney World Resort in Florida ist einer der bei Groß und Klein wohl beliebtesten Freizeitparks der Welt. Auf 15.000 Hektar kann man in vier verschiedenen Themenparks Achterbahnfahrten und Raketenflüge erleben, Disneyfiguren die Hand schütteln, Safaritouren unternehmen und spektakulären Shows beiwohnen.

Das Walt Disney World Resort ist ein riesiger Freizeitpark-Komplex ca. 30km südwestlich von Orlando, Florida. Kleine, große und erwachsene Kinder können hier die fantastische Welt von Disneys Prinzessinnen, Piraten und Fantasyfiguren in vier Themenparks und zwei Wasserparks hautnah erleben.

Nachdem die Umgebung des ersten von Walt Disney errichtete Freizeitpark in Anaheim, Kalifornien nach dem abzusehenden Erfolg schnell von umliegenden Investoren aufgekauft wurde, bot das Areal zu wenig Platz für die geplanten Erweiterungen. Aus diesem Grund kaufte der clevere Walt Disney Anfang der 60er-Jahre heimlich Grundstücke um Orlando auf, auf denen in späterer Folge der heute mit insgesamt 15.000 Hektar der flächenmäßig größte Freizeitpark der Welt entstand. Die Vision Disneys, dort eine ganze Stadt zu bauen, manifestierte sich zumindest teilweise in dem Themenpark Epcot. Für eine vollständige Fertigstellung seines Traums einer eigenen Stadt kam ihm sein eigener Tod im Jahr 1966 zuvor. Heute gibt es die Disneystadt, genannt „Celebrations”, in der Nähe des Themenparks Ebcot – sie wurde 1996 von der Walt Disney Company ins Leben gerufen.

Ehrenkodex: Der Freizeitpark sollte eigentlich „Disney World” heißen, doch vor der Eröffnung im Jahr 1971 veranlasste Roy Oliver Disney zu Ehren seines verstorbenen Bruders Walt die Umbenennung auf das heute bekannte „Walt Disney World Resort”.

Tipp: Für den Besuch im Walt Disney World Resort ist nicht unbedingt ein Mietauto erforderlich. Der Disney’s Magical Express-Service bringt Sie direkt vom Flughafen in Orlando zu Ihrem Hotel und auch wieder zurück.

Themenpark Magic Kingdom

Neben den Disneyfiguren zum Anfassen, die in einer Parade täglich durch den Park ziehen gibt es hier unzählige Vergnügungspark-Attraktionen, wie wilde Achterbahnfahrten durch eine Mine, rasante Wildwasserfahrten in Baumstämmen inkl. Sturz über den Wasserfall, hautnahe 3D-Filme und das allabendliche Feuerwerk über dem Wahrzeichen des Themenparks, dem Cinderella Castle. Im gesamten Park kann man auf freiwilliger Basis mit der eigenen Währung, dem eins zu eins zum US-Dollar konvertiblen Disney Dollar zahlen.

Themenpark Epcot

Epcot ist die Abkürzung für Experimental Prototype Community of Tomorrow, welches in Teilen der Vision von Disney entsprach, eine eigene Stadt zu errichten. Seit 1982 gibt es dort in zwei Bereichen, der „Future World” und dem „World Showcase” Attraktionen zu bestaunen, die sich mit dem Fortschritt der Menschheit und verschiedenen Kulturen beschäftigen.

So kann man im „Test Track” als Crashtest-Dummy fungieren, mit dem „Space Ship Earth” eine Reise durch die Welt der Kommunikation antreten, in der äußerst beliebten „Soarin” scheinbar in den Sitzen schwebend eine Runde durch die Luft drehen oder in der „Mission Space” einen Raketenflug inkl. Fliehkräfte nachempfinden, für dessen erfolgreiche Mission man selbst verantwortlich ist.
Im „World Show Case” wurden elf Länder der Erde nachgestellt: Mexiko, Norwegen, China, Deutschland, Italien, USA, Japan, Marokko, Frankreich, Großbritannien und Kanada mit Speisen, Getränken und Attraktionen aus den jeweiligen Kulturen. Äußerst populär bei den Erwachsenen ist die „Drink-around-the-world”-Tour.

Themenpark Disneys Hollywood Studios

Hier dreht sich alles um die Kernkompetenz der Gründerfamilie: Film und Fernsehen. Hier sieht man mitreißende Stunt Shows, erlebt nachgestellte Broadway-Shows, erhascht einen Blick hinter die Kulissen von Special Effects und Requisiten und kann Mickey Mouse in ihrem täglichen Kampf gegen Disney-Bösewichte anfeuern, begleitet von Lasershows, Feuerwerk und Lichteffekten.
Der 60m hohen „Tower of Terror” kann einerseits als Aussichtspunkt über den Park genutzt werden, andererseits erfährt man in der dortigen „Twilight Zone”, wie es ist zu fallen.

Themenpark Disneys Animal Kingdom

Der größte Themenpark des Walt Disney World Resort ist weder ein Freizeitpark noch ein Zoo, sondern eher eine Riesensafari um die ganze Welt. Die Besucher werden durch nachgestellten Vegetationszonen und Tierwelten aus allen Kontinenten kutschiert, können auf der teuersten Achterbahn der Welt durch das Himalaja-Gebirge düsen, auf Wildwasserflüssen ihre Raftingkünste beweisen und neben den lebenden Tieren auch Dinosaurier bestaunen.

Europa im Vergleich: Der Simulator „Star Tours”, die Extrem-Stunt-Show „Lights, Motors, Action!TM” und der „Rock ‘n’ Roller Coaster starring Aerosmith” gibt es zum Großteil ident auch im Disneyland Paris, wobei der der Achterbahn der Streckenverlauf gleich, aber die Kulisse anders ist. Der „Tower of Terror” enthält zusätzlich den „5th-Dimension Room” als Besonderheit, hat dafür nur zwei anstatt drei Fallschächte.

Tickets:
Zusätzlich zu den normalen Tickets gibt es die „Magic-your-way”-Tickets, die günstiger werden, je mehr Tage man bucht. Mit der Park Hopper® Option ist man noch dazu nicht an die einzelnen Themenparks gebunden, sondern kann an einem Tag in mehreren Parks verweilen. Extratipp: Aufgrund der Wartezeiten teilweise bis zu einer Stunde, Hauptzeiten wie amerikanische Schulferien und Thanksgiving meiden; mit dem FastPass kann man bei vielen Attraktionen die Warteschlange hinter sich lassen.

Weiterführende Links:

Offizielle Website mit Details zu den einzelnen Parks, Tickets, Hotels und aktuellen Attraktionen
Ausführliche Beschreibung der einzelnen Attraktionen auf Wikipedia