Lucayan Nationalpark auf Grand Bahama Island, Bahamas

Strand im Lucayan Nationalpark auf der karibischen Insel Grand Bahama Island, Bahamas - © tommarthat / Fotolia
© tommarthat / Fotolia

Der Lucayan Nationalpark liegt auf den Bahamas, auf der Insel Grand Bahama. Sein Unterwasserhöhlensystem ist eines der größten der Welt.

Der Lucayan Nationalpark befindet sich auf der karibischen Insel Grand Bahama Island, ein paradiesisches Eiland im Norden der Bahamas, etwa 25km östlich von Freeport, dem Hauptort von Grand Bahama. Er wurde 1982 gegründet und erstreckt sich über eine Fläche von etwa 160 Hektar.

Der Lucayan Nationalpark beinhaltet 6 verschiedene Ökosysteme, wie zum Beispiel Strände, Wälder und Höhlensysteme.

Lucayan Nationalpark, Bahamas - © Albo / Fotolia
© Albo / Fotolia

Der Lucayan Nationalpark ist vor allem für seine spektakulären Unterwasserhöhlen bekannt, die zu den größten der Welt zählen. Entstanden ist das Höhlensystem über Jahrmillionen durch die Einwirkung von saurem Regenwasser, das sich in den Kalkstein gefressen hat. Das weitläufige Tunnelsystem ist sowohl vom Meer als auch vom Land aus zugänglich, wer es betritt, fühlt sich mit einem Schlag in eine andere Welt versetzt.

Tauchen in den Unterwasserhöhlen ist nur an gewissen Stellen erlaubt, für jeden Tauchgang benötigt man die offizielle Genehmigung der UNEXSO, der Underwater Explorers Society, einer exzellent ausgestatteten Tauchgesellschaft, die 1965 auf Grand Bahama gegründet wurde.

Ansonsten wartet der Lucayan Nationalpark mit einer für die Karibik nahezu untypischen breitgefächerten Vegetation auf – wer vermutet schon weitläufige Kiefernwälder auf einer tropischen Insel? Doch es gibt sie zu tausenden auf Grand Bahama, gemeinsam mit Mangroven, Farnen und Dutzenden von seltenen Blütenpflanzen, wie zum Beispiel die wunderschönen Orchideen.

Weiterführende Links:

Offizielle Homepage der UNEXSO (englisch)
Zur Nationalparkverwaltung, dem Bahamas National Trust (englisch)