Piratenmuseum in Nassau, Bahamas

Im Piratenmuseum in Nassau wird dem Besucher die damalige Zeit der Freibeuter auf den Bahamas näher gebracht - © Michael Wick / Shutterstock
© Michael Wick / Shutterstock

Das Piratenmuseum in Nassau, der Hauptstadt der Bahamas bringt den Besuchern die Welt der Seeräuber des 17. Jahrhunderts auf eindrucksvolle Weise näher.

Das Piratenmuseum in Nassau, der Hauptstadt der Bahamas auf der Insel New Providence, berichtet über die Geschichte der Freibeuter in ihren wilden Zeiten. Aufgrund seines großen und fruchtbaren Hinterlandes gehörte die Bahamas-Insel New Providence im 17. und 18. Jahrhundert zum bevorzugten Aufenthalt von Piraten und galt als wichtiger Stützpunkt, von dem aus sie ihre Raubzüge starteten.

Freibeuterei auf den Bahamas

Am erfolgreichsten waren die Piraten von 1690 bis 1720. In diesen 30 Jahren machten sie das gesamte Gebiet der Karibik unsicher. Dies ermöglichte den Seeräubern unter anderem auch die Bevölkerung, die es befürwortete, dass sich jemand gegen die spanischen Eroberer auflehnte. Doch schließlich gelang den Spaniern eine geniale Finte: Sie ernannten Woodes Rogers, einen ehemaligen Piraten, zum Gouverneur der Bahamas, dessen Aufgabe es von nun an war, für Ruhe und Frieden auf den Inseln zu sorgen. Durch seine Vergangenheit als Seeräuber kannte er die Strukturen und Gepflogenheiten der Piraten und sein Kampf war erfolgreich. Zumindest im Bereich der Bahamas hatten die spanischen Eroberer die Piraterie in den Griff bekommen.

Kuriose Geschichte

Das berühmte Piratenschiff „Revenge” ist auch dadurch bekannt, weil auch zwei Frauen, die berüchtigte Anny Bonny und Mary Read zur Crew gehörten. Nach der Verhaftung der gesamten Besatzung der Revenge im Jahr 1720 durch den Gouverneur Woodes Rogers ließ dieser sie angeblich begnadigen, weil beide ein Kind erwarteten. Allerdings soll er sich später verteidigt haben, beim Treffen dieser Entscheidung nicht ganz nüchtern gewesen sein.

Im Piratenmuseum in Nassau wird dem Besucher über Dokumente, Bilder und nachgestellte Szenen mit Wachsfiguren die damalige Zeit der Freibeuter in eindrucksvoller Art und Weise näher gebracht. Die Revenge, eines der berühmtesten Piratenschiffe aus dem 18. Jahrhundert, wurde im Museum originalgetreu nachgebaut und kann auch betreten werden. Die Besucher erfahren in einem einzigartigen Rundgang, wie rau es damals auf dem Meer zuging. Auf die Planke, Kumpel!

Must See?

Das Museum ist vielleicht nicht das erste Highlight, welches es aus auf der Insel zu sehen gibt, jedoch eine gelungene Alternative für einen Schlechtwettertag.

Weiterführende Links:

Offizielle Seite des Piratenmuseums in Nassau (englisch)

Anzeige

Ihnen gefällt was Sie hier lesen?

Gleich zum Newletter anmelden.         Jetzt anmelden   >