Die römische Stadt Aquileia in Friaul im Norden Italiens war einst eine der größten Mittelmeerstädte des römischen Kaiserreiches. Seit 1998 zählen die Ausgrabungsstätte und die Basilika von Aquileia zum Weltkulturerbe der UNESCO.