Kennedy Space Center auf Cape Canaveral, Florida, USA

Start einer bemannten Raumfähre vom Weltraumhafen Cape Caneveral in Florida, USA - © Daniel DeSlover / Shutterstock
© Daniel DeSlover / Shutterstock

Auf der Halbinsel Cape Canaveral in Florida befinden sich das Kennedy Space Center der NASA und die die Cape Canaveral Air Force Station der US Air Force. Von dort werden alle bemannten und unbemannten Raketen- und Satellitenstarts vorgenommen. Besucher des Kennedy Space Centers werden in die Geschichte der amerikanischen Raumfahrt eingeführt.

Das einzige Tor zum Weltall in der westlichen Welt liegt auf der Halbinsel Cape Caneveral an der Ostküste Floridas etwa eine Autostunde östlich von Orlando. Auf dem Gelände des Raumfahrthafens liegen das Kennedy Space Center der NASA, von wo aus seit 1986 alle bemannten Weltraumflüge gestartet wurden und die Cape Caneveral Air Force Station der US Air Force, von der aus die umbenannten Raketenstarts abgewickelt werden.

Viele Bereiche des Weltraumhafens sind aus Sicherheitsgründen für Besucher gesperrt und daher auch eine Zuflucht für Wildtiere. Dementsprechend liegt an der Nordspitze der Halbinsel das Naturschutzgebiet „Merritt Island National Wildlife Refuge”. Durch die Tierreservate wird eine eigene Bustour angeboten.

Touristen kommen im Kennedy Space Center Visitor Komplex auf ihre Kosten. 1966 ursprünglich zur Information von Angehörigen der Astronauten erbaut, bietet es heute eine Fülle an Informationen über die Geschichte der Raumfahrt. Von historischen Ausstellungsstücken, wie den Raketen aller Generationen im Rocket Garden, im Einsatz gewesenen Landekapseln über Abschussrampen und so genannten Kriechplattformen, auf denen die Raketen transportiert wurden, bis hin zu einem Theaterstück vom Start bis zur Landung der Saturn-V-Rakete auf dem Mond wird dem Besucher einiges geboten.

Mitreißende 3D-Filme im IMAX-Kino, Mittagessen mit einem Astronauten, begehbare Shuttles oder eine Besichtigung des Start- und Kontrollzentrums des eigentlichen Spaceports machen den Besuch in Cape Canaveral zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Hautnah: Wer zur richtigen Zeit in der Gegend ist, hat sogar die Möglichkeit, einen Raketenstart zu beobachten. Dazu muss man keinen Eintritt zahlen, sondern „einfach” mit den tausend anderen Schaulustigen einen Platz an der Straße zu ergattern. Den Start direkt auf der Insel aus nächster Nähe zu beobachten, ist leider nicht mehr möglich, dazu benötigt man einen der wenigen Genehmigungsscheine, die man telefonisch im Kennedy Space Center buchen kann.

Das Kennedy Space Center ist äußerst familienfreundlich, auch für Volksschulkinder und Teenager, die sich für das Weltall und die Raumfahrt interessieren, gibt es vieles auszuprobieren und zu entdecken. So kann man sich zum Beispiel im Flugsimulator als Weltraumpilot versuchen oder in der in der „Shuttle-Launch-Experience” eigene Flieh- und Schwerkraft-Erfahrungen sammeln.

Tipp: Da das Gelände riesig ist, verkehren in regelmäßigen Abständen Busse zwischen den einzelnen Ausstellungsbereichen. Um Wartezeiten zu vermeiden, empfiehlt es sich erstens die Tickets bereits vorher zu buchen und zweitens möglichst früh vor Ort zu sein, da die letzte Bustour bereits am frühen Nachmittag stattfindet.

Weiterführende Links:

Touren und Tickets im Kennedy Space Center (englisch)
Beste Beobachtungsposten für Raketenstarts laut NASA (englisch)