Shete Boka Nationalpark, Curaçao

Felsiges Ufer im Shete Boka Nationalpark, Curacao - © kaycee / Fotolia
© kaycee / Fotolia

Der Shete Boka ist ein kleiner Nationalpark an der rauen Nordküste Curaçaos und vor allem für seine spektakuläre Brandung bekannt, die an die zerklüfteten Felsen donnert und bis zu 10 Metern in die Höhe schießt. In geschützten Buchten legen Meeresschildkröten ihre Eier ab.

Der Shete Boka Nationalpark („Sieben Buchten Nationalpark”) liegt an der Nordküste der karibischen Insel Curaçao neben dem Christoffel Nationalpark. Er wurde 1994 gegründet und umfasst eine Fläche von etwa 200 Hektar, die etwa 10km von Curaçaos felsiger Nordküste enthalten, an die unablässig die Brandung donnert.

BILDER: Shete Boka Nationalpark

Unterwegs im Shete Boka Nationalpark

Gleich am Parkplatz des Nationalparks erhält man eine Karte des Parks und eine Einweisung durch die Ranger, der Eintritt kostet ein paar Dollar. Auf mehreren Wanderwegen können die einzelnen Attraktionen des Shete Boka Nationalparks erreicht werden. Zwischen den einzelnen Buchten können die Schotterstraßen auch mit dem normalen PKW befahren werden, ein Vierradantrieb ist jedoch sicherlich von Vorteil.

Von Boka Tabla führt je eine unbefestigte Straße nach Ost und West an der Nordküste entlang durch den Nationalpark. Entlang dieser Straße befinden sich neben der Boka Tabla sechs malerische, einsame Buchten, die drei verschiedene Arten von Meeresschildkröten zu ihren Brutplätzen auserkoren haben, Boka Wandomi, Boka Kortalein, Boka Plate, Boka Mansalina, Boka Djegu und Dos Boka.

Vier dieser Buchten können besucht werden. Dabei geht es durch eine unwirtlich wirkende Kalksteinwüste, auf die die Sonne unbarmherzig herunterbrennt. An sonnigen Tagen ist mit enormer Hitze im Park zu rechnen und die Autofahrt einer Wanderung jedenfalls vorzuziehen!

Boka Tabla

Spektakulärer Wellengang in der Boka Tabla im Shete Boka Nationalpark im Nordwesten Curaçaos - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Gleich am Eingang des Nationalparks liegt eine seiner größten Attraktionen. In der Grotte Boka Tabla krachen die mächtigen Wellen des Karibischen Meeres an die felsige Küste, schäumen und gurgeln in einer unterirdischen Höhle, und schicken gigantische meterhohe Springwellen über die Felskanten. Über in den Felsen gehauene Treppen kann man Boka Tabla betreten und sich dem wütenden Meer nähern.

In der geschützten Höhle erhält man spektakuläre Ansichten auf die zerklüftete Nordküste Curaçaos und die schäumenden Wellen, doch Achtung: Nicht zu nahe ans Wasser herangehen, die mächtige Brandung kann unberechenbar sein! Wer genau schaut, entdeckt an den steilen Wänden kleine Echsen, die sich immer gerade rechtzeitig vor den heranströmenden Wellen flüchten.

Tipp: An manchen Tagen, wenn die Brandung zu stark ist, kann es sein, dass der Zutritt zur Höhle verboten ist. An diese Warnung sollte man sich unbedingt halten und lieber den Wellengang in der Höhle von oben beobachten.

Boka Kalki

Die zerklüftete Küste von Curaçao wird im Shete Boka Nationalpark von der wütenden Brandung umtost - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Boka Kalki liegt östlich von Boka Tabla und ist vor allem bei großer Hitze am besten mit dem Auto zu erreichen. Hier hat das Meer eine malerische Bucht in den Fels geschnitten, in der nach wie vor die Wellen toben. Dass Baden hier nicht erlaubt ist, braucht angesichts des schäumenden Meeres wohl nicht erwähnt zu werden. Über eine Treppe kann die Felsklippe erklommen werden, über deren Kante in regelmäßigen Abständen die Gischt sprüht.

Boka Pistol

Der Shete Boka Nationalpark kann auch zwei gut ausgeschilderten Wanderwegen durchforstet werden. Der Boka Pistol Wanderweg dauert etwa eine Stunde und führt vom Boka Brown, wo mit viel Glück Schildkröten bei der Eiablage beobachtet werden können, zum Boka Pistol, wo das Meer mit kanonengleichem Lärm an die Küste donnert und bis zu 10 Meter hohe Springwellen entstehen.

In der Boka Pistol im Shete Boka Nationalpark wirft die Brandung meterhohe Gischt-Fontänen an die Nordwestküste von Curaçao - © James Camel / franks-travelbox
© James Camel / franks-travelbox

Boka Wandomi

Der ebenfalls etwa einstündige Boka Wandomi Wanderweg führt von Boka Tabla aus nach Westen. Sowohl Straße als auch Weg führen durch Lava-Hügel zu einer natürlich entstandenen Brücke, die Boka Wandomi National Bridge aus Kalkstein, an der der Wellengang ebenfalls spektakulär anzusehen ist. Eine Holztreppe führt ganz nahe an das Meer heran.

Tipp: Aufgrund der geringen Infrastruktur im Park, unbedingt auf einen ausreichende großen Trinkwasservorrat achten. Da es wenig Schatten im Nationalpark gibt, auch auf Sonnenschutz nicht vergessen!